Fotos aus dem Handgelenk: Erfahrungsbericht zur "Kuli-Kamera"

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von RaBerti1, 15. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hab mir das Teil zugelegt, ist ja schon ein interessantes Teil.
    Nahaufnahmen gelingen eigentlich ganz gut, Landschaftsaufnahmen sind bisher immer unscharf.
    Vielleicht wackelt man einfach zu leicht damit...

    Eine Frage an geübte Benutzer hab ich allerdings: Ich habe es bisher nicht geschafft, den in der Anleitung beschriebenen Austausch einer Mine vorzunehmen, da ich das Teil für meinen PDA benutzen will.
    Lt. der Beschreibung ist zunächst lediglich das Ende der PenCam "abzuziehen". Dies gelingt mir bisher nicht. Da ich meine Garantieansprüche durch einen vielleicht zu starken "Krafteinsatz" nicht gefährden will, wollte ich mal nachfragen, ob das Abziehen des unteren Teils tatsächlich nur mit hohem Kraftaufwand (evtl. sogar Werkzeugeinsatz ???) möglich ist (ohne dabei den Ein- und Ausschalter zu beschädigen, der ja durch Drehen dieses Teils betätigt wird) oder ob es sich dabei um einen Gerätefehler handeln könnte (Umtausch ?). Oder gibt es einen "Trick", wie dies einfacher umzusetzen ist ?
     
  2. Vönix

    Vönix Byte

    Hallo,

    mich hätten auch mal ein paar Fotos im Freien interessiert!
    Tageslichtaufnahmen unterscheiden sich meist deutlich von solchen bei Kunstlicht.
     
  3. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Nein, nicht Liter auf 100 Km!! Nur genauso, aber ganz anders...

    Ich hatte mir spaßeshalber damals eine Aiptek-Kamera zugelegt, die auch max. 640x480 Pixel abbilden konnte. Allerdings reichte der Speicher mal grad für 26 Aufnahmen in dieser Größe. Größtes Manko: Das Ding fraß Batterien ohne Ende! Und dann eben diese Minidinger Größe AAA. Nach spätestens vier Wochen in der Kamera waren vier von den Dingern leer.

    Wie siehts denn mit der Batterie im Kugelschreiber aus?

    MfG Raberti
     
  4. hcdirscherl

    hcdirscherl Administrator

  5. Draci

    Draci Byte

    Darüber wäre ich auch sehr dankbar.
    Mit meiner kleinen Aiptek-MiniCam konnte man Aufnahmen in schlecht beleuchteten Räumen ganz vergessen, sie waren dunkel und rotstichig.
     
  6. hcdirscherl

    hcdirscherl Administrator

    Ich schieße am Wochenende noch einmal ein paar Fotos im Freien.

    Als ich die Kamera unter die Lupe nahm, hat es geschneit beziehungsweise geregnet - das hätte den Eindruck verfälscht.

    Die neuen Aufnahmen füge ich meinem Ratgeber hinzu und poste dann hier einen Hinweis dazu.

    Viele Grüße
    Hans-Christian Dirscherl
    Redakteur PC-WELT
     
  7. Don Jonz

    Don Jonz Kbyte

    Nun ja, jetzt wissen wir wenigstens, wie es in den Räumlichkeiten der PC-Welt-Redaktion so aussieht. Ist doch auch ganz interessant, oder?
     
  8. la2001

    la2001 Byte

    Hallo,

    habe mir die Pencam vor einer Woche gekauft und seit dem im Einsatz. Die Batterie hält noch obwohl ich schon viele Fotos gemacht habe.
    Das Schwierige ist nur das Aufnahmeziel richtig zu treffen...

    Habe meine Fotos unter http://www.landshuter.de/pencam abgelegt - wens interessiert.

    Gruß

    Frank
     
  9. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Ja. Merci!

    MfG Raberti

    (PS: Und jetzt werd ich dafür auch mal die Email-Benachrichtigungsfunktion einschalten)
     
  10. hcdirscherl

    hcdirscherl Administrator

    Auf diese Frage antworte ich gerne in einigen Wochen. Der Pen Cam ist erst seit wenigen Tagen verfügbar. Er traf vor drei Tagen in der Redaktion ein und gestern ging die Meldung dazu bereits hoch. Wie soll ich nach zwei Tagen Einsatz etwas über den Stromverbrauch sagen? Aber ich werde den Pen bis März regelmäßig benutzen und dann etwas zum Stromverbrauch schreiben okay?

    Viele Grüße
    Hans-Christian Dirscherl
    Redakteur PC-WELT
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen