1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Frage an alle BIOS-Hardcore-Freaks

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Tueftli, 7. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tueftli

    Tueftli Kbyte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2001
    Beiträge:
    276
    Hi!

    Ich hab ein Gigabyte GA-7VAXP-Mainboard mit Athlon XP 3000+ und aktuellem BIOS F14.

    Leider kann man im BIOS Setup die CPU Shutdowntemperatur nicht selber einstellen, sondern die ist bereits mit 110°C festgelegt! Ich kann die Option nur ein- und ausschalten!
    Bei dieser Temperatur jedoch dürfte die CPU schon längst verkohlt sein!

    Meine Frage:
    Kann man diesen festgelegten Temperaturwert im BIOS nicht patchen und z.B auf 90°C setzen?
    Wenn ja, wie und wo?
    Bin hier mit meinem Latein am Ende!

    Hab meinen Kühler nämlich per Potentiometer heruntergedreht und ein bißchen Sicherheit möcht ich aber doch noch haben!

    (Wie man mit CBROM usw. umgeht weiß ich, hab bereits mein RAID-Lite-BIOS gegen ein Full-RAID-BIOS ausgetauscht uvm...)

    MfG
    Flo
     
  2. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    @goto2

    irgendwie drängt sich mir der Gedanke auf,das Du den Inhalt meines Postings,das Du zitiert hast,nicht verstanden hast :D
     
  3. goto2

    goto2 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    703
    38 ist zu wenig,
    in der Regel ist 65 warn time
    und 70 abschalte Zeit genau richtig bei einer XP Atlhon CPU ;
    Die Messwerte variieren eh von Board zu Board etwas,
    man kann so in der Regel immer von 6 bis 10 c abziehen
    von der Anzeige,
    Das ist kein Fehler, sondern Absicht der Board Hersteller Sicherheits Vorlauf.
     
  4. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    85°C darf er laut AMD............ich würde auf 75°C einstellen
     
  5. Tueftli

    Tueftli Kbyte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2001
    Beiträge:
    276
    Hallo!

    Das mit dem Motherboard-Monitor dürfte im Prinzip schon klappen, aber mir gings hier mehr um die Herausforderung, das direkt im BIOS zu ändern!
    Trotzdem: Danke für den Tipp! :)

    @RaBerti1:
    Da hast was missverstanden:
    Ich kann die BIOS-Datei schon zerlegen:
    In der bin-Datei sind z.B. Die Bootlogos (EnergyStar), das BIOS für den RAID-Controller und das HAUPT-BIOS in gepacker Form abgelegt. Mit dem Programm CBROM kann man alle Teile extrahieren, abändern und dann wieder einfügen! Bis auf eine Ausnahme: Die gepackte Haupt-BIOS-Datei lässt sich mit CBROM nicht extrahieren!
    Aber dieses Problem hab ich mit einem Programm namesn LHA in den Griff bekommen! Das Haupt-BIOS lässt sich aus der Gesamt-BIOS-Datei extrahieren und somit theoretisch auch bearbeiten!
    Nur wie ich es wieder korrekt einfügen soll, versteh ich noch nicht!

    Aber solange ich nicht weiß, wie ich die 110°C ändern soll und wo, hat es sowieso wenig Sinn!

    Ich bräuchte einen guten Disassembler!
    Welcher Grad-Wert ist denn eurer Meinung nach geeignet, indem die CPU (XP 3000+ 333MHz) in den Shutdown gehen soll?

    Wen es interessiert:
    Das Vorgehen, wie man mit CBROM umgeht, wird (in etwas anderem Zusammenhang) auf folgender Website beschrieben:
    http://www.lumberjacker.kettenfett.com/
     
  6. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    @ilmirulez:
    Guter Vorschlag! Voraussetzung ist natürlich, daß MotherboardMonitor mit dem Mainboard und den Temperatur-Sensoren darauf klarkommt. Aber das ist einen Test wert.

    @Tueftli:
    Ist doch gar nicht so schwer: Du nimmst das Programm, mit dem man Dein Bios flashen kann, bei Award-Bios zB awdflash.exe und packst das auf eine DOS-Startdiskette. Mit
    awdflash /pn /sy oldbios.bin
    bekommst Du dann das BIOS ausgelesen und fein säuberlich in einer .bin-Datei abgelegt. Die läßt sich nach herzenslust editieren. ZB mit hexedit (googlen)

    Startdiskette ist entbehrlich, wenn Du noch eine Winversion hast, die über einen echten DOS-Bereich verfügt, also bis w98se.

    MfG Raberti
     
  7. ilmirulez

    ilmirulez Kbyte

    Registriert seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    213
    Wenn das mit deinem Bios nicht klappt, könntest du den Rechner im Notfall auch von Motherboard Monitor runterfahren lassen.
     
  8. Tueftli

    Tueftli Kbyte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2001
    Beiträge:
    276
    An den Hex-Editor hab ich auch schon gedacht!

    Aber ich will ja gar net mein eigenes BIOS schreiben, ich suche nur nach der Stelle, wo die 110°C abgelegt sind!
    Wenn ich den Quellcode sehen würde, würde ich mir das sehr erleichtern!
    Aber in dem Fall würde mir wohl nix anderes übrigbleiben, als die ROM-Datei zu dekompilieren!
    Weiß irgendjemand einen guten (!!!) Decompiler?
    In welcher Sprache wird das BIOS eigentlich programmiert?

    Noch was:
    Mit Cbrom kann man ja die einzelnen ROM-Teile extrahieren und wieder einfügen:
    Allerdings habe ich Schwierigkeiten, das Main-Rom zu extrahieren.
    Für das RAID-BIOS habe ich den Parameter /pci verwendet, das hat auch ganz gut funktioniert, aber welchen Parameter ich für das Haupt-BIOS verwenden muss, weiß ich nicht!
    Kann mir da bitte noch einer weiterhelfen?

    Flo
     
  9. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Das Werkzeug, um die nötige bin-Datei zu schreiben, hat jedes BetrSys schon an Bord. Aber das wär ja zu einfach. Wozu gibts in jeder Mainboard-Schmiede mindestens ein gutes Dutzend Programmierer, die nix anderes zu tun haben, als BIOSse zu schreiben?

    Selber mal eben entwickeln? Kannste vergessen. Das war doch auch beim K7S5A von Elitegroup schon eine mittelprächtige Katastrophe. Bis da einer sein Privat-BIOS veröffentlichte. Muß ihn allerdings reichlich Gehirnschmalz und viel Zeit gekostet haben.

    Du kannst ja mal die Datei, die ins RAM geflasht wird, mit einem Hex-Editor beaugapfeln. Ob dann aber an Stelle xyz ein 1A oder doch besser ein 1B stehen muß, kann man doch als Laie gar nicht beurteilen.

    MfG Raberti
     
  10. Tueftli

    Tueftli Kbyte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2001
    Beiträge:
    276
    Ich hab gehört, man soll den Basis-Quellcode, dem alle Mainboards mid Award-BIOS zugrundeliegen, irgendwo downloaden können!

    Weiß irgendwer, wo?

    Es soll somit möglich sein, sich sein eigenes BIOS zu programmieren und dieses aufzuspielen, das geeignete Know-How natürlich vorausgesetzt!

    Flo
     
  11. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Jetzt wo Du es sagst, riech ich es auch.
    Aber die Daten wären ziemlich sicher....

    :D

    Ich hatte über den breiten Daumen gepeilt; war wohl zu breit. (Der Daumen natürlich...)

    MfG Raberti
     
  12. Tueftli

    Tueftli Kbyte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2001
    Beiträge:
    276
    Das stimmt allerdings! :p

    38°C hat er bei mir im Leerlauf!
    Es handelt sich tatsächlich um eine Shutdowntemperatur von 110°C!
    Das wurde bei der Mainboard-Kritik auch schon mal in der ct bemängelt!
    Ob das im Manual drinsteht, weiß ich nicht, es wird nur in der Hilfe im BIOS angezeigt!
    Probiers mal damit:
    http://tw.giga-byte.com/Motherboard/Support/Manual/Manual_GA-7VAXP.htm
    Hat aber 15 MB, das Manual!

    Wieviel hält denn so ein 3000+ aus?

    Werd mal eine gründliche Internet-Recherche starten!
    Wenn sich der Wert patchen lässt, was würdet ihr mir dann für eine Temperatur empfehlen?

    Das Problem ist aber:
    An welchem Offset ist dieser Wert abgespeichert?
    Diese Frage wird von euch auch keiner beantworten können, oder?

    Flo
     
  13. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    @RaBerti1

    es kann sich nicht um °Fahrenheit handeln,denn dann hätte er ein echtes Problem :D

    100,4°F = 38°C
     
  14. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Bist Du sicher, daß es sich um Celsius-Grade handelt und nicht um 110°Fahrenheit? Wenn ich so die Optionen begucke, die hier im BIOS-Kompendium unter "Shutdown Termperature" angeboten werden, seh ich jedenfall nichts, was über 100°C hinausginge.

    Gib mal bitte nen Link zum Manual.

    MfG Raberti
     
  15. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi!
    Das würde mich auch interessieren!
    Gruß
    Henner
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen