1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Frage zu Netzteil!

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Jungle, 10. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jungle

    Jungle Byte

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    110
    Hallo!

    Es heißt doch: Bei einem Netzteil ist nicht die Wattzahl entscheidend sondern vielmehr die Ampere Werte.

    Nachdem aber festvorgegebene Spannungswerte benötigt werden, ist die Ampere Zahl direkt mit der Wattzahl verknüpft (Ampere * Volt = Watt).

    Heißt das, dass beide Angaben gleichbedeutet sind?

    Gruß

    Jungle
     
  2. Gast

    Gast Guest

    naja, sehr einfach erklärt das schaubild...

    allerdings musst du als verlustleistung hier auch die lüfter zurechnen.

    aber schon harter tobac....

    das muss ich bei gelegenheit mal einem ehemaligen lehrer erzählen.

    aber so wie ich die daten lese liege ich NICHT so falsch.
     
  3. Gast

    Gast Guest

    HMMMM.....

    Dann hab ich was falsche gelernt....
    Und dann stehts in den folgenden Links auch falsch (Bezug auf Wirkungsgrad)
    Die Verlustleistung bleibt immer gleich.
    Ein Schaltnetzteil (elektronischer Trafo) hat einen Wirkungsgrad von 75-99%, egal, bei welcher Leistung.
    Logischerweise ist der Leistungsverlust bei 300W geringer, als bei 400W.(nicht die % Angabe, die bleibt gleich)
    Beim letzen Link glaub ich, ist ne Tabelle verschiedener Trafos und deren Verluste.

    Bei Heise und chip konnte ich KEINEN artikel über die verlustleistung finden.

    es würd mich echt mal interessieren, was für artikel das sind, weil ich es anders gerlernt habe!

    http://ihs.ee.tu-berlin.de/projektlabor/brennstoffzelle/referate/schaltnetzteil.PDF
    http://homepages.fh-regensburg.de/~cuh39305/pe/pek11.pdf
    http://home.t-online.de/home/dreuter/pdf/spannungsversorgung.pdf
     
  4. Gast

    Gast Guest

    Na, das musst du mir erstmal erklären!

    Nein, der Wirkungsgrad beibt gleich!

    Die Leistungsbegrenzung der NTs ist maßgeblich auf die Temperatur bezogen.
    Bsp:

    Wenn du nun bei 300W Verbauch ein 350W NT nimmst, so läuft das NT auf mehr als 75%. Da das NT nur 350W leisten kann, ist die Belüftun und Kühlung des NTs auch nur auf die Leistung begrenzt.
    Bei einem 480W NT haste dann nur so ca. 60% Last. Da das NT aber bei der Kühlung für den MAX Wert ausgelegt ist, bleibt es logischerweise KÜHLER!

    Das ist auch Quatsch! Dies könnte nur Stimmen, wenn die gleichen Bauteile verwendet werden.
    Das ist schon garnicht möglich, da du nur einen begrenzten Platz hast. Ein Triac was für 350w ausgelegt ist, erzeugt bei Üblerastung sehr viel mehr Wärme. Man kann sagen Verdoppelt sich die Leistung so vervierfacht sich die Wärmeabgabe.
    Die Verluste bei den SchaltNTs ergeben sich auf die Wärmeabgabe der Triacs.
     
  5. Gast

    Gast Guest

    Die Leistungsangaben bei NT sind teilweise sehr verwirrend. Manche Hersteller geben die aufgenommende Leistung an, andere wiederum die abgegebene Leistung. Zudem sind diese Angaben Laborwerte, also bei Betrieb unter optimalen Vorraussetzungen.

    Gibt ein Hersteller nun die aufgenommene Leistung an, so ist die abgegebene Leistung wesentlich geringer.

    Jeder Trafo, sei es nun ein Schaltnetzteil oder ein konvetioneller Trafo verliert beim umwandeln der Spannung Leistung in Form von Wärme. Je na verwendeten Komponenten kann dieser Wärmeverlust 10% und mehr betragen.

    Die Leistung ist das Ergebnis von Strom und Spannung

    P = Leistung
    U = Spannung
    I = Strom

    P = U * I

    Folgende Tipps solltest du beachten.

    1. Temperaturgesteuerte Lüfter
    -> Je nach Temperatur wird die Drehzahl der Lüfter variiert.
    2. Anzahl der Lüfter
    -> Billige Netzteile haben nur einen Lüfter. 2 Lüfter sind besser.
    3. Lautstärke der Lüfter
    -> gerade billige NTs haben oft auch billige, laute und verschleissfreudige Lüfter
    4. Leistungsangaben
    -> Die Angaben auf der Verpackung können mit den Angaben des Gerätes variieren. Schau dir das Typenschild AUF dem NT an.
    5. Größe des NTs
    ->Bsp: Dein PC verbraucht 300w ein 350w würde reichen, aber ein 450w ist natürlich leiser und auch Kühler und hat eine längere Lebensdauer weil es nicht so hoch belastet wird.
    6. Anschlüsse
    Die Kabel sollten lang genug sein. Besonders bei Bigtower Gehäusen. Das NT sollte genug 12V und 5V Stecker haben.
    7. Benötigte Leistung
    Je nach Prozessorart solltest du dir vorher die Leistungsvorraussetzungen besorgen.

    Alles in allem:

    1 NT mit 2 Papstlüftern und mindestens 50-100% Reserven


    Michael
     
  6. Jungle

    Jungle Byte

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    110
    Dankeschön für die Antwort!

    Kann man demnach sagen, dass ein NoName NT (auch wenn sehr viel Watt draufsteht) meist schlechter als ein Markennetzteil ist, weil beim NoName Netzteil die Ampere Werte auf den verschiedenen Volt Schienen sehr niedrig (zu niedrig) und ein Markennetzteil immer genug Ampere hierbei bietet, oder?

    Zuletzte noch die Frage was die Combined Power ist und wie wichtig sie ist?
    In welchem Verhältnis steht sie mit der normalen Wattzahl eines NT?

    Danke!

    Jungle
     
  7. earth

    earth Megabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2000
    Beiträge:
    1.391
    Es geht hier um die reellen Ampere Werte, nicht jedes Netzteil wo 400Watt draufsteht leistet das auch auf Dauer.
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.953
    Also den Chipartikel hab ich hier gefunden:
    http://www.compucase.de/chip_05-2002.pdf (1MB)

    Da gibts bei den Meßwerten z.B.:

    Last____________ 50 / 80 / 180 Watt
    Leistungsaufnahme 90 /132,6 /231 W

    Den Wirkungsgrad kann man sich ja daraus errechen, Bei 50W Last sinds z.B. nur 55%, bei 180W = 78%.

    Allerdings muß ich auch zugeben, daß man aus den Meßwerten ersehen kann, daß z.B. ein 365W Enermax sparsamer als ein 300W Chieftech ist bei gleicher Last.

    Die c't stellt ihre Artikel selten online, hab ich nur in Papierform unter einem großen Stapel Zeitungen versteckt.
     
  9. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.953
    Siehe mein nächster Satz in obigem Posting.
    Die Artikel aus diversen Zeitungen (Chip, c't), die ich zu diesem Thema vertilgt habe, waren da anderer Meinung.

    Der Wirkungsgrad eines guten Netzteils liegt bei Vollast bei etwa 75%. Bei nur 50% Last geht der Wirkungsgrad schon 5-10% runter, der Anteil an Abwäre wird relativ gesehen also höher.
    Und irgendwie muß die Abwärme ja raus. Sicher, die Kühlkörper der leistungsstärkeren NT werden größer sein und befördern so auch mehr Wärme ab und ich kann mir auch vorstellen, daß dadurch in manchen Fällen die Netzteile kühler sind - je nach Innovationskunst der Hersteller.
     
  10. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.953
    Man könnte auch sagen, gute NT brauchen nur einen Lüfter.
    Andererseits haben solche NT auch einen höheren Stromverbrauch. Der Wirkungsgrad eines SchaltNT ist bei Vollast am höchsten, man sollte es da also nicht übertreiben.
    Warum das NT mit höherer Nennleistung automatisch leiser und kühler sein soll, frage ich mich auch. Es wird ca. die selbe Menge Strom abgegeben, also fällt auch die selbe Verlustleistung an.
     
  11. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.953
    Könnte man. Viele 350W-Noname-NTs haben schlechtere Leistungen auf den einzelnen Leitungen als 300W-Marken-NT.

    Combined Power ist die Gesamtleistung von 3.3 und 5V. Die sollte schon um die 180...200W liegen, besonders bei AMD-Systemen. Die sollte extra angegeben sein, einfaches Zusammenrechnen ist wie bei der Gesamtleistung nicht aussagekräftig.
     
  12. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.953
    Hi!
    Entscheidend ist, wieviel Ampere jeweils auf den einzelnen Leitungen anliegen können.
    Unwichtig ist dagegen, wieviel Watt das Netzteil insgesamt nach Schätzung des Herstellers abgeben kann.
    Natürlich könntest Du die Angaben jeweils umrechnen, aber die einzelnen Ampere bzw. Gesamt-Watt stehen nunmal auf den Netzteilen drauf.

    Bei billigen Netzteilen ist Gesamtleistung = Summe der Einzelleistungen der einzelnen Stromschienen (und manchmal nicht mal soviel). Bei guten Netzteilen liegt die Summe der Einzelleistungen deutlich drüber.

    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen