Frage zu NTFS 5-Zugriffsrechten (Win2k)

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von tpf, 12. August 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Hallo zusammen.

    Ich würde gerne folgendes auf einer NTFS 5 - Partition (Win2k)
    realisieren, bin mir aber nicht sicher ob es überhaupt geht :

    Ich will auf einen NTFS-Laufwerk Dateien sowohl Lesen und Schreiben können, als auch die Ordnerinhalte anzeigen lassen.

    Änderungen wie Löschen UND (!) Formatieren (QuickFormat sowie "echtes" Formatieren") sollen allerdings nicht erlaubt sein.

    Das mit dem erlaubten Lesen und Schreiben sowei Angucken der Ordnerinhalte scheint bei mir zu funktionieren. Auch das ich keine einzelne oder mehrere Dateien löschen kann. Nur das Formatieren
    der Partition klappt noch immer. DAS wollte ich gerne unterbunden
    haben.

    Was muß ich in den Sicherheitseinstellungen des NTFS-Laufwerks denn nun genau festlegen, damit ich diese Konfiguration hinkriege.

    Bis jetzt habe ich mich ja von den NTFS-Laufwerken eher ferngehalten, oder nur deren bessere Datenintegrität mir zunutze gemacht. Mit eingeschränkten Zugriffsrechten habe ich noch nicht
    hantiert. Ich wäre dankbar für ein paar schnelle Tipps. Sonst
    fabriziere ich hier womöglich noch einen Daten-Gau :-)

    Dank an alle im voraus und

    Gruß
    Robert
     
  2. anakin_x4

    anakin_x4 Megabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2001
    Beiträge:
    1.078
    Hi,

    Du hast unter W2K zwei Admingruppen mit Sonderfunktion, die gegenüber dem normalen Admin im Berechtigungsumfang eingeschränkt sind; in einer W2K-Domäne gibt es noch ein paar mehr "Sonderadmins".
    Natürlich kannst Du einen User in die Gruppe Administratoren nehmen und dann gezielt durch Richtlinien oder ähnliches den User beschneiden - für einzelne User funktioniert sowas aber nur in einer Domänen-Struktur, wo Du dann einen Container in Active Directory für eine Gruppe erstellst und die Richtlinien dann an diesen Container delegierst.
    Für Einzelplatz-PC}s empfiehlt sich allerdings ein Konto mit eingeschränkten Berechtigungen (Gast, Benutzer oder Hauptbenutzer).

    Gruss,

    anakin_x4
     
  3. tpf

    tpf Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Januar 2002
    Beiträge:
    958
    Stimmt auch wieder. Admins dürfen alles. Aber ich meine, das man selbst diese Usergruppe mit eingeschränkten Rechten versehen kann, bei Bedarf. Es kann doch durchaus auch mehr als nur einen Administrator geben.

    Werde aber wohl ein Gastkonto einrichten, und es dabei belassen.

    Gruß
    Robert
     
  4. Azubi

    Azubi Kbyte

    Registriert seit:
    13. Juli 2001
    Beiträge:
    234
    Nur ein User mit Administrator Rechten ist in der Lage Festeplatten zu löschen (Von W2k aus).

    Lege Dir am besten einen neuen User an der NICHT Admin ist oder akteviere den Gast zugang!

    CU
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen