Fragen zur Einkommenssteuererklärung

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Berndlickt, 29. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Berndlickt

    Berndlickt Byte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    75
    Fragen zur Einkommenssteuererklärung

    Ein Bekannter von mir hat heute sein Einkommenssteuererklärung zurückbekommen und da ist er fast vom Stuhl gefallen,denn er hat ca. 600 Euro wenniger bekommen als er dachte.:eek:

    Folgende Fragen sind offen

    1.Er hat sich im Jahr 2004 ein Laptop gekauft daß er nur für seine Arbeit benutzt,aber das Finanzamt hat nur 50% berrechnet.Wird ein Laptop daß hautsächlich nur zur Arbeit dient nicht 100% berrechnet?
    Er hat noch ein Desktop PC Zuhause damit macht er nur private Sachen.
    Gibt es da keinen § den man dem Finanzamt vorlegen könnte damit die denn Laptop zu 100% berrechnet.

    2.Er hatte im Jahr 2005 außergewöhnliche Belastungen d.h. Arzneimittelkosten in höhe von 800,00 Euro aber die wurden vom Finanzamt nicht berrechnet.
    Gibt es da keinen § den man dem Finanzamt vorlegen könnte damit die Arzneimittelkosten berrechnet werden.
     
  2. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
  3. enschman

    enschman Megabyte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.224
    Hi,

    ich kenn zwar keine Paragrafen dazu, aber ich würde deinem Bekannten vorschlagen, er solle dem Finanzamt mal seinen Laptop zeigen und beweisen, dass er nur für die Arbeit benutzt wird.

    Zu 2. würde ich zum Arzt gehen, der die Arzneimittel verschrieben hat und sich vielleicht eine Bescheinigung ausstellen lassen, dass dies wirklich eine aussergewöhnliche Belastung war! Wenn dass die zuständigen Beamten immer noch net einsehen, sollte man vielleicht mal nach deren Vorgesetzten fragen und ankündigen, man wolle bei diesen einen Termin haben...

    Zudem sollte er nach den Belegen für die Arzneimittel schauen und diese dem Zuständigen im Finanzamt vorlegen, mit der Bescheinigung vom Arzt dürfte dann jeder merken, dass es sich wirklich um eine aussergewöhnliche Belastung handelt...

    Ich hoffe, dass dieser Beitrag deinem Bekannten ein bisschen hilft!

    mfg Tenschman
     
  4. Winnie The Pooh

    Winnie The Pooh Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    3.247
    Jaja, Berndlickt und seine Bekannten... :cool:
     
  5. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.487
    Ich denke mal, es geht eher um eine Lohnsteuererklärung... - da wird das mit dem Laptop schwierig, da das Finanzamt in der Regel einem Arbeitnehmer nicht glaubt, dass er dieses nur für die Arbeit einsetzt. Helfen könnten hier eine Bescheinigung von Arbeitgeber oder der Nachweis, dass ein 2. Computer für private Zwecke im Haushalt existiert (der sollte aber nicht erheblich schlechter ausgestattet sein, als der abzusetzende). Ich habe in der Familie den Fall, dass sich der Arbeitgeber an einer solchen Anschaffung beteiligt hat und der Techniker das Notebook für das Firmennetzwerk eingerichtet hat - sollte also steuerlich keine Probleme geben... Was die Arzneimittelkosten angeht, sollte er mal bei der Krankenkasse vorstellig werden (vorausgesetzt es handelt sich um erstattbare Leistungen).
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen