Fragliche Funktionen der Free- und Share

Dieses Thema im Forum "Heft: Fragen zur aktuellen PC-WELT" wurde erstellt von J.Speyerer, 2. Januar 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. J.Speyerer

    J.Speyerer Byte

    Registriert seit:
    31. Dezember 2000
    Beiträge:
    39
    Da ich (warum auch immer) auf das Brett "Software/Free- und Shareware" nicht schreiben darf, meine Meinung zu den Top 100-Programme aus Heft 12/2000 also hier: Meines Erachtens sind einzelne mit der mit PC-Welt 12/2000 angebotenen Programme in bestimmten Fällen nur sehr bedingt tauglich. Beispiele:

    Das Utility "Easy Cleaner 1.7f" (Platz 34) bietet die Möglichkeit, doppelte Dateien zu finden. Zwei Versuche habe ich durchgeführt: Beim Suchen auf meinen beiden Partitionen mit zusammen ca. 1,8 GB belegtem Speicher (nicht gerade viel) sagte mir das Programm nach ca. 30 min Durchsuchen der Festplatte, es müßte jetzt nur noch ca. 569 Stunden (!!) lang die Dateien verleichen, um dann etwaige doppelte Dateien anzeigen zu können. Ist ja nicht sooo lange..... Im zweiten Versuch habe ich die Suche auf nur eine Partition mit ca. 12000 Files eingeschränkt. Auch hier errechnete das Programm eine geradezu vernachlässigbare Analysezeit von ca. 76 Stunden.
    Also dieses Feature ist ja doch wohl lächerlich, oder?? Wenn ich alle doppelten Dateien finden will, braucht mein PC (Pentium 433 MHz) Wochen zum Datenvergleich. Wenn ich die Suche auf einzelne Dateitypen beschränke, geht der Vergleich zwar vielleicht schneller, aber ich muß unzählige Suchläufe durchführen... auch nicht besser.

    Zweites Beispiel: Ich habe sowohl mit "Easy Cleaner 1.7f" (Platz 34) als auch mit "Regcleaner 3.5" (Platz 16) meine Registry nach toten Einträgen durchsuchen lassen. Keines der Programme fand jedoch die überflüssigen Schlüssel zur PsiWin-Software eines Psion, die ich schon vor Monaten vom PC deinstalliert hatte. Beim manuellen Durchforsten der Registry fand ich ca. 50 Schlüssel der PsiWin-Software sowie nochmal ca. 20 andere Schlüssel, die sich auf längst deinstallierte Software bezogen. Meines Erachtens nicht gerade ein Beispiel für die Effizienz dieser zwei Programme....

    Da frage ich mich schon, wie die PC-Welt-Redaktion und die PC-Welt-Leser die Programme testen, damit die Top-100-Liste zustande kommt. Wenn man die Programme schon Usern und Lesern schmackhaft macht und anpreist, dann sollte man aber auch auf die Unzulänglichkeiten oder unsinnigen Funktionen hinweisen. Oder bin ich zu anspruchsvoll, wenn ich erwarte, daß die von Share- und Freeware anebotenen Funktionen auch effektiv und sinnvoll arbeiten?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen