1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

Frankfurter Chipfabrik: Dubai fordert Entschädigung

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von pausenclown, 16. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. pausenclown

    pausenclown Halbes Megabyte

    Man hat ja wohl als Scheitern angesehen, dass der Bund keine Bürgschaft übernehmen wollte. Und ich persönlich hätte diesen Leuten auch nie eine Bürgschaft gegeben. Die Forderungen waren ja schon mehr als dreist.
    Wer fehlinvestiert hat halt Pech gehabt.

    Meiner Meinung nach war die Sache doch von Anfan an zum Scheitern gedacht. In den Verträgen soll doch auch ein Passus gestanden haben, dass im Falle eines Scheiterns des Projektes die gesamte Technologie nach Arabien kommt.
    Ich denke mal darauf waren die scharf. Und als sie gesehen haben, dass daraus nichts wird haben sie einen Rückzieher gemacht.
    Die sollen mal nach Hause gehen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen