Freenet überarbeitet DSL-Tarife

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von irish-tiger, 19. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MatthiKu

    MatthiKu Byte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2000
    Beiträge:
    32
    Wenn man die Aktionen verfolgt, die freenet durchfuehrt um kritische Aeusserungen bzgl. dem Service und zweifelhaften Zahlungsaufforderungen zu unterdruecken, dann wundert man sich nicht, dass sie jetzt versuchen, durch neue Preise wieder positive Schlagzeilen zu bekommen.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/45548

    >> Nachdem die Sperre von Webseiten durch den Internet-Provider Freenet gescheitert ist, versucht das Unternehmen auf juristischem Wege, die unliebsamen Inhalte von Kritikern der Firma aus dem Internet zu verbannen. <<

    >> Die anonymen Autoren der Seite "Freenetbeschiss" hingegen denken offenbar nicht daran, aufzugeben. Nachdem ihre Webpräsenz bereits von zwei Providern gelöscht wurde, sind inzwischen auf drei im Ausland angesiedelte Provider ausgewichen. Kämpferisch heißt es auf der Webseite: "Unsere Seite wird immer im Netz existieren. Sie soll eine Hilfe für alle Abgezockten sein, die sich gegen die Geschäftspraktiken des Internetproviders zur Wehr setzen wollen." <<

    Wer sich informieren will:
    http://abzocke.planetaclix.pt/home.htm oder:
    http://www.ausgespoerrt.de.hm/ oder:
    http://www.abzocke.de.gg/
     
  2. irish-tiger

    irish-tiger Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.170
    Ich hatte mich schon gefreut - dachte, jetzt würde Kundenfreundlichkeit in die Tarife mit eingearbeitet - aber wieder mal wurde ich von freenet enttäuscht :heul:

    Gruss,

    irish-tiger,
    der sich über GMX-DSL freut.
     
  3. Hertener

    Hertener Kbyte

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    407
    :totlach:

    Aber Ideen hat er ja...doch ob die auch jemand umsetzt?:confused:
     
  4. ThadMiller

    ThadMiller Guest

    Registriert seit:
    9. Januar 2001
    Beiträge:
    396
    Wie bist du denn drauf??

    Ist ja peinlich...


    gruß
    Thad
     
  5. mopani

    mopani Kbyte

    Registriert seit:
    6. Juni 2001
    Beiträge:
    326
    Ich habe mir einmal die Links angesehen und finde die Hinweise zur Kostenrückerstattung wirklich gut und übersichtlich. Auch gegen die Vorgehensweise ist nichts zu sagen und somit sehr zu empfehlen. Das Verhalten von Freenet ist mir selbst seit Jahren bekannt und ich lege auch beruflich alles daran, dass meine Kunden möglichst niemals bei Freenet einwählen oder sich von deren Promotion einlullen lassen.

    Was allerdings die Mahnschreiben von Feenet angeht, da verstehe ich manches nicht. Solange irgendein Anwaltsbüro oder Freenet selbst nicht per Einschreiben schickt, hat man logischerweise auch als Privatmann nichts erhalten. Hier kann man ohne Konsequenzen die Postsendungen ignorieren.

    Wer es sich zutraut: Bekommt man Post von KSP (deutlicher, blauer Stempel auf dem Umschlag), sollte man diese zurücksenden mit dem Vermerk "Empfänger unbekannt". Auf diese Weise haben die schon mal mehrfach Portokosten. Will man sich darauf nicht einlassen, schreibt man einfach einen normalen Brief zurück mit dem Hinweis, dass man den Inhalt nicht verstanden hat und die nochmals nachbessern sollen und verständlicher erklären. Das kann man ruhig ein paar mal machen. Niemand kann jemanden dafür verurteilen, dass er dumm ist. In einem solchen Fall wäre es ein super Spaß so zu erscheinen ;). Man sollte sich nicht fürchten und das ruhig auf die Spitze treiben. Seid kreativ! Nur weil sich jemand Anwalt nennt, ist das noch lange kein Grund in Panik auszubrechen. Die setzen hier auf die Ängste der Verbraucher und haben weniger Einluss, als man ihnen allgemein unterstellt. Gerade bei KSP solltem den Hinweis folgen und an die Anwaltskammer schreiben.

    Was die 10 EUR für den Einzelverbindungsnachweis angeht, da verweise ich mal auf www.regtp.de. Derartige Nachweise sind gemäß geltendem Recht kostenfrei zu erstellen. Recht geht vor AGB, egal was die da reinschreiben!!!. Mahnt die wegen rechtswidriger AGB ab oder lasst abmahnen (z.B. an Abmahnvereine senden, die können locker bis 1000 EUR und mehr für derartige Rechtsvergehen einfordern/-klagen).

    Bei ALLEN Kostenfragen für Verbindungen ist der Provider in der Beweispflicht.

    Stellt er die Daten nicht zur Verfügung, hat er auch keinen Anspruch auf Begleichung, selbst wenn er im Recht wäre. Auf diese Weise sind z.B. T-Online schon sehr hohe Beträge entgangen. Ferner sollte man sich vor Augen halten, dass die Kosten für Freenet meist über die Telefonrechnung der Telekom abgerechnet werden. Sind hier unbeglichene Rechnungen, muss sich der Provider erst einmal an die Telekom wenden, da diese die Entgelte einziehen. Gibt es für den vom entsprechenden Provider geforderten Zeitraum keine Daten, ist damit die Sache für den Kunden erledigt. Es genügt ein formloses Schreiben mit Hinweis auf die Fakten.

    Achja: Wer das nicht über seinen Anwalt macht, der sollte nicht vergessen dem entsprechendem Provider nach erfolgreichen Abschluss seine gesamten Kosten in Rechnung zu stellen. Rechnet ruhig einen Gesamtaufwand von 15-30 EUR pro Schreiben. Zahlungsfrist 5 Tage. Diese Rechnung werden sie garantiert nicht ignorieren. Bei Nichtzahlung sofort Mahnen (2. Mahnung 7 Tage nach der ersten) und am Ende die Kosten rechtlich einfordern. Das wird ein rießen Spaß ;o).
     
  6. miramanee

    miramanee Kbyte

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    160
    Hallo Leute!

    Ich bin froh, dass ich relativ viel Einfluss auf Server verschiedener Firmen habe. Als kleines Trostpflaster für die Geschädigten richte ich im Sinne einer Kondolenz ab sofort auf allen mir zugänglichen Servern eine Fehlerseite ein, die jede Anfrage auf den Beschiss-Server abfängt und eine Standardfehlerseite ausgibt. Die Nutzer wundern sich hierbei nur, dass die nie erreichbar sind ;o).

    Ich kann nur jedem empfehlen gleiches zu tun.
     
  7. BlackDove

    BlackDove Byte

    Registriert seit:
    16. August 2002
    Beiträge:
    24
    ...ich glaube nicht das die neuen Tarife was mit den negativen Schlagzeilen in der Presse zu tun haben. Es ist eher eine Anpassung an die T-Online / T-Com-Offensive .. die haben ja bekanntlich ab April auch neue Tarife.
     
  8. FLCL

    FLCL Kbyte

    Registriert seit:
    2. Juli 2002
    Beiträge:
    145
  9. Hertener

    Hertener Kbyte

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    407
    Da freue ich mich mit!
    :laola:

    Nachtrag zu der anscheinend virenbefallenen T-Online Portal-Seite:
    Die Seite ist sicherlich nicht meine Startseite ;), trotzdem rufe ich sie gelegentlich auf. An meinem Rechner ist mir nichts aufgefallen und am Rechner einer Bekannten, an dem ich noch am 23.02. gewerkelt habe, war auch alles O.K.!
     
  10. angelshelter

    angelshelter Kbyte

    Registriert seit:
    27. November 2002
    Beiträge:
    458
     
  11. GeeXtaH

    GeeXtaH ROM

    Registriert seit:
    25. März 2003
    Beiträge:
    3
    Also mir ist das auch neu das über die T-Online.de Seite ein Virus unterwegs ist ... Bei mir ist T-Online.de die Startseite und hab mir bis jetzt noch nix eingefangen. Falls dies wirklich schon wochenlang der Fall sein soll frag ich mich warum darüber noch nie was zu lesen war.
     
  12. der.jojo

    der.jojo Kbyte

    Registriert seit:
    1. März 2002
    Beiträge:
    325
    Blödsinn ich bin täglich im Netz und t-online.de ist meine Startseite da sind keine Viren drauf.
     
  13. sorcerer

    sorcerer ROM

    Registriert seit:
    23. Januar 2001
    Beiträge:
    3
    Hallo,

    ich kann mich meinem Vorredner nur Anschließen. Bei mir trat genau das gleiche Phänome auf.
    Da ich auch einige PC?s von Freunden und Bekannten betreue, hatte ich dieses Problem auch bei einigen von diesen Rechnern zu bekämpfen.
    Wohl dem der eine gute Backup-Strategie hat.

    viele Grüße,

    Sorcerer
     
  14. BlackDove

    BlackDove Byte

    Registriert seit:
    16. August 2002
    Beiträge:
    24
    Nun, das ist schon mal eine Aussage. Der erste Beitrag war einfach erklärungsbedürftig, so das ich gleich durch einwenig Provokation eine vernünftigere Beschreibung des Sachverhaltes rausgekitzelt habe ;-)
    Aber für eine entgültige Feststellung reicht auch diese Beschreibung nicht aus. Was für ein Virus war das? Sicherlich hast du den AV-Protokoll abgespeichert, oder? Vielleicht waren die besagten Rechner bereits befallen und aktivierten den Virus durch besuch der evtl. gehakten T-Online Homepage? Oder ein in die T-Online seite "eingehakte" Code holte den Virus von einer anderen Quelle und schikte es an den Rechner. Damit es klappt dürften die betroffenen Rechner wohl schlecht geschützt gewesen sein und die Sicherheitseinstellungen vom Browser erlauben das Ausführen von Scripten und anderen ausführbahren Dateien.
    Was mich einfach wundert, ist die Tatsache, dass ich niergendwo eine Nachricht darüber gefunden habe, dass die T-Online-Seite gehakt wurde (oder was vergleichbares passiert wäre). Denn es wäre sicherlich eine Warnmeldung wert, aber ich habe von niemanden der T-Online täglich besucht, gehört dass da was nicht stimmen würde.

    Fragen über Fragen...
     
  15. hansdieterlang

    hansdieterlang Kbyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2001
    Beiträge:
    219
    Hey,

    dass ich nicht so ein Labersack bin, solltest Du alleine schon anhand der Ausdrucksweise ersehen - oder? Irgendwie ist Dein Ton schon ganz schön proletenhaft. Frage doch einfach auf ordentliche Art, was meinst Du dazu?

    Ganz einfach: Rechner eines Bekannten läuft prima, bis www.t-online.de vor ca. 2 Wochen eingegeben wurde. Direkt danach spricht der Virenscanner an und meldet Virenbefall. Rechner wird innerhalb von wenigen Minuten immer langsamer, nach einem Tag dauert das Öffnen des Explorers so 10 Minuten. Backup eingespielt, alles klar. Einloggen ins Internet, automatisch öffnet sich die t-online-Startseite, Virenscanner meldet Virenbefall, das weitere dito.

    Ich gehe an meinen Rechner in einem andern Ort, habe ein gutes Backup. Also, ich gebe in den Rechner, der seit Monaten ohne einen Absturz pro Tag so 18Stunden läuft www.t-online.de ein. Sofort virenscanner, der Rest dito.

    Ich fahre Indoor-Kartrennen, bei meiner Heimbahn haben sie auch t-online als Startseite. nun rate mal, was dort passiert ist.

    Meine Tochter hat t-online als Startseite. Kannst Du Dir das Weitere denken? Und wenn Du nun sagst, dass diese Fälle alle reiner Zufall sind und meine Ausführungen weiter als Nonsens annimmst, dann sage mir einmal, ob Du die letzten Wochen auf www.t-online.de warst. Habe es gestern noch mal probiert, da war es nicht mehr. Dann könnte es ja wohl auch noch regional begrenzt gewesen sein.

    Wir sollten uns eigentlich eher helfen, als gegenseitig nieder zu machen. Findest Du nicht? Und das geht sicher nur, wenn man das, was irgend jemand schreibt erst mal liest und die Möglichkeit wenigstens in Betracht zieht, dass da was dran sein könnte.
     
  16. BlackDove

    BlackDove Byte

    Registriert seit:
    16. August 2002
    Beiträge:
    24
    Was iss denn das für ein Schmarn? Mehrere Viren auf der Startseite? Welcher Seite? Hab ich was verpasst? Klingt im Moment nach nacheinem IT-Noob-Gedösel :aua:
     
  17. hansdieterlang

    hansdieterlang Kbyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2001
    Beiträge:
    219
    Hallo,

    also ich habe seit eingen Tagen Freenet DSL Flexiflat und bin bisher sehr zufrieden. Von der Geschwindigkeit kein Unterscheid zu T-Online. Klappte bisher alles prima.

    T-Online dagen hatte die letzten Wochen mehrere Viren auf der Startseite, die haben sämtliche Rechner meiner Bekannten, auch bei Firmen zerschossen, trotz Virenscanner. Die sind stinkig ohne Ende. So etwas kann schon mal passieren, aber nicht wochenlang. Der größte Teil dieser Leute wechselt deshalb nun zu anderen Providern.

    Es ist natürlich in keiner Weise akzeptabel, dass irgend eine Firma hingeht und verklagt Kunden, die sich kritisch äußern. Aber dieser Weg wird heute üblich. Man setzt sich nicht mehr mit der Kritik auseinander, sondern versucht, den Anderen fertig zu machen.

    Ich kann Euch nur sagen, dadurch hat bei mir eine richtig harte Radikalisierung eingesetzt. Ich versuche immer zuerst, alles auf gütliche Art und in gegenseitigem Gespräch zu regeln, wenn das aber nicht geht, dann kostet es mich eher das Leben, als das ich nachgebe.

    Das haben schon verschiedene Großkonzerne zu spüren bekommen und Ihr dürft mir glauben, die lassen sich da allerhand einfallen. Dennoch lebe ich noch bestens und durch die Siege mit viel Selbstwertgefühl. Leute, laßt Euch das nicht mehr gefallen. Denkt nach und überlegt Eure Schritte genau. Wenn diesen selbstherrlichen Göttern einmal der Wind so aus allen Richtungen entgegen bläst, dann hören die von selbst auf.

    Wehrt Euch gegen die Abzocke und das Ganoventum, egal woher es kommt.

    HD
     
  18. irish-tiger

    irish-tiger Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.170
    Von Analog- über ISDN- bis zu kurzem DSL-Freenet -> wenn man selbst oder im unmittelbaren Umfeld nur negative Erfahrungen hat, kann man auch nur negativ kommentieren :motz: - schau Dich in den zahlreichen Foren mal zum Thema Freenet (vor allem DSL) um ;)

    Und was Deine anderen Fragen angeht - dafür gibt es doch den tollen Support von freenet :D
     
  19. 2wiredtodie

    2wiredtodie ROM

    Registriert seit:
    18. März 2003
    Beiträge:
    2
    ich liebe negative comments :D
    aber naja...
    wie siehts denn mit den uploadspeedwerten aus???
    werden die auch angepasst??
    und wie sieht es innerhalb des tarifs mit einem wechsel aus??
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen