FritzBox!: Gratis-Tool für Fax-Versand per LAN

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von sg69, 13. Februar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Grundsätzlich ein tolle Sache.
    Mich nervt es schon, daß über DSL kein FAX-Verrsand möglich ist.

    Allerdings hat die AVM-Lösung ein Haken:
    Zitat: "Voraussetzung: Die Fritz!Box muss über ISDN oder Analog an das Festnetz angeschlossen sein."

    Das öffnet Dialern & Co. wohl auch die Tür zu DSL-Nutzern ?!?
     
  2. jojo14

    jojo14 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    633
    Stimmt, DSL wird über die damit jetzt am PC angeschlossene ISDN-Leitung elegant übergangen.
     
  3. mr.aldei

    mr.aldei Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    594
    In der Fritzbox lassen sich Wahlregeln einstellen, also die teueren Nummern a la 0900/0190 sperren und gut ist.
     
  4. amneff

    amneff Byte

    Registriert seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    10
    wie wird der Versand eigentlich bewerkstelligt? Wird da ein Modem installiert oder ein Fax-drucker? Wenn letzteres dann ist das Thema DIALER ja hinfällig...
     
  5. Wocker

    Wocker Kbyte

    Registriert seit:
    17. März 2002
    Beiträge:
    206
    Da wird kein ISDN zusätzlich am PC angeschlossen.
    Wie wird das Tool beschrieben? ->
    Also müsste der Dialer sich per LAN über die FritzBox(Fon) einwählen!?

    Nachtrag:
    Und alle FritzBoxFon sind ohnehin per ISDN/Analog am Telefonnetz angeschlossen,
    wenn denn die Fallback-Lösung genutzt werden soll und nicht generell und ausschliesslich nur über VoIP telefoniert wird.
     
  6. amneff

    amneff Byte

    Registriert seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    10
    nicht ganz korrekt, ich muss die telefonie von der fritzbox fon nicht nutzen, ich kann mein telefon auch in den splitter stecken, ob das sinn macht sei dahingestellt...
     
  7. Wocker

    Wocker Kbyte

    Registriert seit:
    17. März 2002
    Beiträge:
    206
    Haarspalterei, denn....
    ....Du musst überhaupt kein Telefon nutzen,
    ....musste überhaupt keine FritzFax-Funktion nutzen... :rolleyes:

    Ein steht jedenfalls fest:
    Das Fax-Tool greift über LAN auf die FritzBox zu, und muss damit über die PC-Firewall raus.
    Und ebenso wäre es für den (eventuellen) Dialer.
     
  8. R o b

    R o b Byte

    Registriert seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    17
    Bei mir funktionierte die Installation auch nach mehreren Versuchen nicht. Egal , ob die Box per LAN oder USB angeschlossen ist: sie wird bei der Installationsroutine nicht erkannt.

    Unter http://www.wehavemorefun.de/fritzbox/FAX_%C3%BCber_die_Fritzbox#manuelle_Anleitung_f.C3%20.BCr_die_7050 findet man neben dem Hinweis auf das o.a. offizielle AVM-Utility, das allerdings in keiner Weise supportet wird, auch einen Hinweis auf eine manuelle Installationsanleitung für die Faxfunktionalität.
    Hiermit funktionierte es auf Anhieb und völlig fehlerfrei!

    Gruss Rob
     
  9. ott598487

    ott598487 Byte

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    30
    Rob, hatte am Anfang auch das gleiche Problem bei der Installation. Das hing mit der Firewall zusammen. Für die Installation habe ich diese ausgeschaltet, und dann ging es. Nur habe ich bisher trotzdem nichts faxen können, da immer wieder der Hinweis kam auf fehlende ISDN-Verbindungskabel o.ä.

    Gruß
     
  10. R o b

    R o b Byte

    Registriert seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    17
    @ott598487
    Ich hatte überhaupt keine Firewall installiert :) und es ging trotzdem nicht.
    Wie bereits geschrieben: die "manuelle" Installation funktionierte (zumindest bei mir) absolut fehlerfrei - und schließlich zählt das Ergebnis!

    Gruss Rob
     
  11. Wocker

    Wocker Kbyte

    Registriert seit:
    17. März 2002
    Beiträge:
    206
    Es kommt eine CAPI-Fehlermeldung, wenn FritzFax beim Start nicht über LAN auf die FritzBox zugreifen kann -> Firewall!

    Also in der Firewall der FriFax32.exe (auf Nachfrage oder generell) erlauben, auf die IP des FritzBox zuzugreifen.
    Dann läuft der Faxversand ohne Probleme.
     
  12. Mainzelmännchen

    Mainzelmännchen ROM

    Registriert seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    4
    Ich hatte Probleme mit Fritz!fax nach der Installation,
    sodass ich das Ganze deinstallieren musste.

    Dazu muss gesagt werden, dass ich vormals die Fritz! Software mit altem Fritz!fax installiert hatte, deren Deinstallation patzte.
    (Ich habe Reg-Einträge wie auch die beiden Drucker manuell gelöscht.)


    Anschließend blieb das Installationsprogramm immer hängen und ließ sich nur im Taskmanager abschießen.

    Beim Stöbern in den bisherigen Beträgen stieß ich auf Beschreibungen, nach denen die Capi2032.dll ins System32-Verzeichnis kopiert werden musste.
    Gesagt getan, half nicht.

    Allen, die unter ähnlichen Bedingungen ebenfalls die Software nicht mehr installieren können folgender Tip:
    Löscht Capi2032.dll und Capi4dsl.dll aus dem System32 Verz.

    Anschließend klappt die Installation wie auch die Anwendung
     
  13. alWarlock

    alWarlock Byte

    Registriert seit:
    29. September 2004
    Beiträge:
    12
    Die CAPI-Fehlermeldung kommt m.E nicht unbedingt durch die Firewall, sondern weil bei der Installation der Software die Funktion "CAPIoverTCP" nicht eingeschaltet werden konnte. Bei mir hat die Installation erst funktioniert, nachdem ich das Kennwort der FRITZ!Box ausgeschaltet hatte. Also:

    1. Kennwort der Fritz!Box deaktivieren - sofern ein Kennwort gesetzt ist. Ausserdem Firewall temporär deaktivieren .... just to make sure.
    2. Software installieren.
    3. Kennwort wieder setzen und Firewall aktivieren.

    Damit hat die Installation auf meinem PC & der FRITZ!Box dann nach mehreren Fehlversuchen funktioniert. Alternativ kann die Funktion CAPIoverTCP über das an der Box angeschlossene Telephon (manuell) aktiviert werden:
    #96*2* = CapioverTCP aus
    #96*3* = CapioverTCP an

    Weitere Hinweise zum Thema FAX per DSL finden sich z.B. im Forum: http://www.ip-phone-forum.de.
    Dort unter über den Pfad "IP-Phone-Forum > VoIP-Hardware > AVM > FRITZ!Box Softwares > AVM-Software" suchen. Im Thread http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=88194 finden sich schon mal jede Menge Hinweise und Tipps zur Installation.
     
  14. walterbt

    walterbt ROM

    Registriert seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    1
    Hallo,

    habe es gerade nach der Anleitung probiert geht allerdings leider nicht. Geht es überhaupt mit einem analogen Anschluss? Wenn ja, muss ich was anderst machen? Wenn nein, kann ich überhaupt über analog Faxe versenden und was benötige ich dafür? Grüße
     
  15. EBehrmann

    EBehrmann Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    5.702
    Faxe versenden kannst du mit Sicherheit auch analog. Ob über DSL weiß ich allerdings nicht.

    Wie Analog? Am einfachsten mit einem Faxgerät, wurde schon so gemacht, als in Deutschland noch keiner wusste wie man ISDN schreibt.
     
  16. SachsenGRM

    SachsenGRM ROM

    Registriert seit:
    6. Mai 2007
    Beiträge:
    1
    Die Frage kann ich dir mit JA es klappt auch mit einem analogen Anschluss über LAN Faxe zu verschicken. Ich hab ne WLAN Fon 7170 und hab mich an die Installationsanweisungen von AVM gehalten. Zuerst alles was fürher von ISDN noch da war deinstalliert, sogar meine alte ADSL/ISDN-Karte noch rausgebaut und die von dieser Installation eingerichteten Modems deinstalliert aber es ging nix. Mit ein wenig googeln bin ich auf folgende Seite gestossen http://www.wehavemorefun.de/fritzbox/FAX_über_die_Fritzbox#manuelle_Anleitung_f.C3 .BCr_die_7050 und habs mit den Anleitungen probiert und bin über die dortigen Problemmeldungen anderer dann doch zu einer Lösung gekommen und kann seither FritzFax über die Box auch am analogen Telefonanschluss problemlos über LAN benutzen.

    Dazu musste ich folgendes tun.

    1. erstmal alles alte runterschmeißen

    2. FritzFax installieren einschl. Capiaktivierung auf der FritzBox (oder halt hinterher übers Telefon mit #96*3*)

    3. unter system32\ die Version der capi2032.dll prüfen (Aktuell (am 2006-05-09) ist die Version 3.8.1.0) zur Not kann man die aktuelle sich bei AVM unter ftp://ftp.avm.de/develper/dtrace.fritz!box/windows/dtrace_fuer_fritzbox_fon_1.03.zip holen (ist in der Zip mit drin und dann einfach ins Verzeichnis reinkopieren)

    4. In der Registrierung Einträge hinzufügen (ggf. InstallPfade anpassen !):
    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\AVM\AVMIGDCTRL]
    "FoundFritzBoxes"="192.168.178.1"
    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\AVM\CAPIoTCP]
    "SystemDir"="C:\\Programme\\FRITZ!\\"
    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\AVM\CAPIoTCP]
    "SystemDir"="C:\\Programme\\FRITZ!\\"
    "Port"=dword:000013a7

    5. PC unbedingt Neu starten, dass die Capi aufm PC auch läuft

    6. Die Verknüpfung zum Starten des FritzFax-Programms wie folgt anpassen (Installpfad ggf. anpassen !):

    C:\Programme\FRITZ!\FriFax32.exe -c4

    Damit erhält das Programm erstmal die Info das es über den analogen Anschluss rauswählen muss
    -c5 geht zwar auch und bewirkt das über die DSL-Leitung gewählt wird, allerdings bricht bei mir der Versand dann immer kurz vorm Ende der Übertragung ab. Da scheint es noch nicht wirklich rund zu laufen bei meinem Provider.

    7. FritzFax starten und in den Einstellungen auf der Registerkarte ISDN unten auf FritzBox anlalog und über erweitert auf anlaoges Fax umstellen ! (den Wert bei ISDN-Controller mit 4 nicht abändern!) und FritzFax anschließend beenden

    8. Die Verknüpfung zum Starten des FritzFax-Programms wieder auf Ursprung zurücksetzen also anpassen (Installpfad ggf. anpassen !) auf:

    C:\Programme\FRITZ!\FriFax32.exe

    Wichtig ist, dass der Zusatz wieder rausgenommen wird, da sonst beim nächsten Starten von FritzFax die unter 6. vorgenommenen Einstellungen wieder verstellt werden würden !

    9. Nun FritzFax starten und mir ein Testfax schicken 0721/xxxxxxxxxx ;-) nee dann einfach probieren, seither funktioniert es bei mir wunderbar und ich konnte endlich die alte ISDN-Karte ausbauen.

    Nun fehlt es halt nur noch das es auch über DSL-Telefonieleitung funtkioniert, aber das ist eher Providerabhängig.

    Ach übrigens das gilt alles für XP Home ! Unter anderen BS hab ichs nich getestet, unter VISTA Home 64 bit klappt es grundsätzlich so auch, allerdings gibts da keine Fax-Treiber für und AVM redet sich damit raus, dass FritzFax kostenlos ist und nicht supportet wird und somit ist es lediglich möglich unter einem anderen BS erstellte Faxe zu verschicken (was aber auch funktioniert !). Tolle Haltung von AVM die Hardware hat schließlich nicht grad wenig gekostet und am Besten ist es ja, dass es auch keine Treiber für die DSL/ISDN-Karten gibt die unter Vista 64Bit laufen. Angeblich soll es zwar mit denen für XP 64bit klappen, allerdings kann ich das nicht bestätigen, bei mir gabs keine Möglichkeit die Karte zum laufen zu bringen und das nächste ist ja dann, was nützt mir die Karte wenn es neben den ggf. noch vorhandenen Treibern keine FritzSoftware für Vista 64bit gibt. Nunja ich bin in der Hinsicht schon ganz schön enttäuscht von AVM aber da bin ich als Anwender ein wohl zu kleines Licht um was zu bewirken.
     
  17. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.599
    FRITZ!fax für FRITZ!Box gibt es jetzt auch für 64-Bit-Systeme (Windows Vista und XP) im Artikel verlinkten Downloadbereich von AVM.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen