1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

FritzBox7050 und NetgearWGR614v4 wie konfigurieren?

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von der neugirige, 11. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. der neugirige

    der neugirige ROM

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    4
    Hallo,

    bin seit heute neu hier und bin gleich auf eure Hilfe angewiesen und hoffe es kennt einer eine Lösung für mein Problem:

    ich besitze eine FritzBox7050 Fon W-Lan und einen Netgear WGR614v4 Router, beide sind (waren) mit einander verbunden. Der Router baut die Internetverbindung auf, hat eine feste IP-Adresse und ist mit vier weiteren Geräten verbunden. Die FritzBox diente nur als Modem, die Enstellungen waren dem entsprechend eingestellt. Alles hat super funktioniert, LAN & Internet. Nach dem ich die neue Firmware für die Fritzbox aufgespielt habe, kriege ich keine Internetverbindung, auf die alte Möglichket her. Mit dem Update hat die Box neue Einstellmöglichkeiten erhalten, die für den Einsatz mit einem Router gadacht sind. Und jetzt versuche ich seit drei Tagen die Verbindung wieder aufzubauen.
    Welche Einstellungen in den Geräten muss ich vornehmen um wieder eine Verbindung zu kriegen?

    Einstellungen Router:>LAN IP SETUP.
    IP Adresse: 192.168.0.1
    IP Subnet Mask: 255.255.255.0
    RIP Direction: None (Möglichkeiten: Both, in-only, out-only)
    RIP Version: Disabled (Rip_1, Rip_2B, Rip_2M)

    Einstellungen FritzBox:>Internet>Zugangsdaten
    Anschluss> Internetzugang über Lan A
    Betriebsart> Vorhandene Internetverbindung im Netzwerk mitbenutzen (IP-Client)
    Verbindungseinstellungen> IP-Adresse automatisch über DHCP beziehen >deaktiviert
    IP-Adresse: 192.168.0.4
    IP Subnet Mask: 255.255.255.0
    Standard-Gateway: 192.168.0.1
    Primärer DNS-Server: 192.168.0.1
    Sekundärer DNS-Server: 192.168.0.1

    Was ist an den Einstellungen falsch und wie kriege ich die Verbindung wieder her?

    Danke an alle im voraus!

    MFG

    der neugirige :aua:
     
  2. Carletto

    Carletto Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    398
    Was machen die IP-Adressen und DNS-Server-Adressen in der Fritz!box, wenn diese nur als DSL-Modem konfiguriert ist? Die Zugangsdaten zu deinem Provider sind dann doch im Netgear-Router einzutragen, oder?
    Ein kompletter Reset der Fritz!box und Ausschalten der Router-Funktion ist alles, was an der Fritz!box nötig sein sollte. Der Rest aller Einstellungen passiert dann im Netgear-Router.
    Dann ist natürlich VoIP mit der Fritz!box nicht möglich.
    Die bessere Möglichkeit wäre sicherlich, den Netgear-Router zu E-bay zu schicken und für ein paar Euros durch einen ganz normalen 10/100er Switch zu ersetzen. Dann kannst du ohne Tricks und ohne zu stöpseln die Fritz!box in ihrer eigentlichen Funktion als DSL-Router benutzen, konfigurieren von jedem angeschlossenen PC aus - und auch VoIP steht dann zur Verfügung.
     
  3. der neugirige

    der neugirige ROM

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    4
    Hallo,
    @Carletto

    danke für die Mühe.
    die Zugangsdaten sind ja auch im Netgear drin und es hat ja auch alles funktioniert, so wie du das meinst, nur nach dem UPDATE der Fritzbox geht es so nicht mehr. Die neue Firmware soll über Router das VOIP ermöglichen und Laut der Anleitung von AVM müssen die IP-Adressen auch in der Box drin sein.
    hier der Auszug der Anleitung, (vielleicht verstehe ich sie Falsch):

    Nach dem Anschluss an ein lokales Netzwerk (LAN) kann Ihr AVM-Gerät für Internettelefonie
    (VoIP) die Internetverbindung nutzen, die ein Router in diesem LAN herstellt. So können Sie
    das AVM-Gerät auch dann für Internettelefonie verwenden, wenn dieses nicht direkt an
    einen DSL-Anschluss angeschlossen ist und nicht selbst Internetverbindungen aufbaut.
    Wie Sie Ihr AVM-Gerät für die Nutzung der Internetverbindung eines Routers im LAN
    einrichten und an das LAN anschließen, beschreiben die ersten beiden Abschnitte dieser
    Anleitung. Der dritte Abschnitt beschreibt, wie Sie anschließend bei Bedarf die
    Benutzeroberfläche des AVM-Gerätes erneut aufrufen können.
    1 Vorbereitungen: Mindestens Version xx.03.85 der Firmware auf dem
    AVM-Gerätes installieren
    2 AVM-Gerät für die Nutzung eines Routers im lokalen Netzwerk einrichten
    1. Schließen Sie das AVM-Gerät wie im Handbuch beschrieben über den Anschluss
    "LAN B" an einen Computer an.
    2. Rufen Sie die Benutzeroberfläche des AVM-Gerätes in einem Internetbrowser auf.
    Geben Sie dazu in der Adressleiste des Internetbrowsers http://fritz.box
    ein.
    3. Wählen Sie im Menü der Benutzeroberfläche "System / Ansicht" aus, aktivieren
    Sie die Option "Expertenansicht aktivieren", und klicken Sie auf "Übernehmen".
    4. Wählen Sie im Menü "Internet / Zugangsdaten" aus und aktivieren Sie die
    Optionen "Internetzugang über LAN A" und "Vorhandene Internetverbindung im
    Netzwerk mitbenutzen (IP-Client)".

    5. Wenn der Router im LAN einen DHCP-Server zur Verfügung stellt und Sie dem
    AVM-Gerät keine feste IP-Adresse zuweisen möchten, aktivieren Sie die Option
    "IP-Adresse automatisch über DHCP beziehen".
    Wenn der Router im LAN keinen DHCP-Server zur Verfügung stellt oder Sie dem
    AVM-Gerät eine feste IP-Adresse zuweisen möchten:
    Deaktivieren Sie die Option "IP-Adresse automatisch über DHCP beziehen". 􀁺
    Tragen Sie in alle darunter liegenden Eingabefelder (IP-Adresse, 􀁺
    Subnetzmaske etc.) geeignete IP-Einstellungen ein. Gehen Sie dabei wie
    beim Einrichten eines Computer im LAN vor
    . Weitere Informationen hierzu
    erhalten Sie vom Hersteller des Routers.
    Notieren Sie sich die eingetragene IP-Adresse. Sie benötigen diese, um 􀁺
    später die Benutzeroberfläche erneut aufzurufen.
    6. Klicken Sie auf "Übernehmen".


    MFG

    der neugirige
     
  4. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Igendwie verstehst du die ganze Sache nicht.. Welchen Sinn soll überhaupt der Netgear in dem Netz haben, das Teil wird doch überhaupt nicht mehr gebraucht.... weg damit dann gibt es auch keine Probleme. Oder die FritzBox wieder auf nur Modem-Betrieb schalten (dafür ist sie allerdings zu teuer um sie nur als DSL Modem zu nutzen).

    So wie du das jetzt geschaltet hast ist doch kein DSL-Modem mehr im Netz.

    Wolfgang77
     
  5. der neugirige

    der neugirige ROM

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    4
    Hallo
    @Wolfgang77

    das mag schon sein das ich was nicht verstehe :aua:
    aber:
    1. am Router sind 4 Geräte Angeschlossen (+2 W-Lan) die im WEB surfen und die Fritzbox mir nicht die gewünschte Anschlußmöglichkeiten bietet, deswegen über Netgear-Router (den habe ich noch vor der Fritzbox gehabt und mir keine neue Geräte anschafen will).
    2. seit der neue Firmware geht es nicht mehr so wie du das meinst
    sprich: Fritzbox >wieder auf nur Modem-Betrieb schalten. geht nicht mehr habe ich schon mehr mals probiert. Es hat ja vor dem update auch so als Modem funktioniert ohne Probleme. Und die von AVM-Support haben mir die Anleitung (die oben steht) geschickt.

    mfg

    der neugirige
     
  6. Carletto

    Carletto Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    398
    Du kannst die Fritz!box hinter einen schon vorhandenen Router schalten, um sie auch für VoIP zu benutzen, du verlierst aber dann das wirklich hervorragende Traffic-Shaping der Fritz!box, weil du sie dann nur als VoIP-Adapter benutzt. Zusätzlich brauchst du dann natürlich noch ein DSL-Modem. Das alles macht aber überhaupt keinen Sinn!
    Es kann jedoch absolut nicht funktionieren, wenn du zwei Router hintereinanderschaltest - mit NICHTFUNKTIONSGARANTIE!!!!
    Für 25 Euro gibt's schon 'nen Switch und der löst dein Problem ganz easy und der volle Funktionsumfang der Fritz!box steht dir dann auch zur Verfügung. Ist doch nicht so schwer, oder? Brauchst nicht mal dein Netzwerk neu zu konfigurieren, da du ja anscheinen im alten Router kein DHCP verwendet hast, schaltest Du's einfach in der Fritz!box auch ab und für den Router kriegst du doch bestimmt auch noch 'nen 20er. Wie der Kollege schon sagte: du hast 'ne Super Fritz!box 7050 und willst sie als DSL Modem benutzen und machst damit alles unnötig kompliziert.
     
  7. der neugirige

    der neugirige ROM

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    4
    Hallo,

    Danke an alle die sich die Mühe gemacht haben, mein Problem zu lösen.

    habe die FritzBox auf die alte Firmware zurückgesetzt und nun läuft sie wieder als Modem, denn mehr brauche ich nicht, zumindest im Moment. :)

    MFG

    der neugirige
     
  8. wincan

    wincan ROM

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    1
    Hallo, hier mein Tip, schliesse die NetgearWGR nur über einen der 4 Ethernetports an die Fritzbox an, dann schliesst du 3 Rechner an den Rest der freien Etherport der Netgear an, (NetgearWGR läuft dann nur als HUB), den 4. Rechner schliesst du an den 2.(freien) Ethernetport der Fritzbox an, dann konfiguriere die Fritzbox fürs Internet mit deinen Providerdaten, den DHCPserver der Box einfach aktivieren, die angeschlossenen Rechner auf automatischen IP-empfang einstellen. Nur so ergibt das ganze einen Sinn, denn die Fritzbox ist deiner Netgear auch im Datendurchsatz, sowie durch Voip und den sonstigen nützlichen Tools haushoch überlegen. Anderfalls hättest du dir das Geld für die Fritzbox sparen können. :)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen