1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Frust nach Umbau

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Thobec, 26. Februar 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Thobec

    Thobec Byte

    Registriert seit:
    26. Februar 2001
    Beiträge:
    31
    Hallo ihr Spezialisten!
    Ein Anfänger braucht ein paar Tips. Mir ging die Ladezeit zum Internet mit meinem Billig-PC auf den Nerv. Ausgangslage Pentium II 200Hz, No-name mainboard, U.S.Robotics 56 K WIN INT Modem.
    Aufrüstung : von 32 MB Ram auf 128 (Edo)
    Graphikkarte von 2 MB auf 32 MB
    Festplatte von 2,5 GB auf 10 GB.
    Resultat. kaum merkliche Verbesserung bei ca. 600,- Einsatz. Frage: was könnte ich ändern, um den Internetzugang zu verbessern (Einstellung)?
    Warum schaltet das Modem ab, wenn ich z.B. nicht warte, bis die Startseite (freenet) vollständig geladen ist, was zeitweise 5 min dauert. Wie komme ich zu einem Treiber für die Soundkarte ALS 100 Media Audio Controller.
    Also Leute, ich würde mich wirklich freuen, wenn ein Spezialist mir dieses Pipifax-Problem lösen könnte.
    Gruß Thomas
     
  2. megatrend

    megatrend Guest

    PC gemacht. Mit 32 MB RAM ist es in Anbetracht der heutigen Software wohl Sense; ansonsten soll einer den Netscape 6.0 damit starten und womöglich damit auf eine Java-Seite gehen.
    Bei der Grafikkarte muss ich zugeben, dass die für\'s Internet alleine nichts bringt (ausser vielleicht einer besseren Auflösung), aber ist sicher auch zeitgemäss (truecolor, Auflösung, Games, Video, etc.).
    Bei der Festplatte: eine neuere Festplatte kann auch durchaus mehr Speed bringen, denn die heutigen Browser cachen den Seiteninhalt jeweils auf der Festplatte. Konsequenz dieses Umstandes: das Surfen wird durch eine schnellere Festplatte beschleunigt.

    Aber das wichtige ist nach wie vor die Uebertragungsgeschwindigkeit im Internet: vielleicht gibt es ja auch Test-Accounts, die man eröffnen kann, und so die Uebertragungsgeschwindigkeit eines anderen Providers zu testen.
    Bei der Geschwindigkeit des Internet-Zugangs, dort liegt der wunde Punkt; und genaugenommen bei der Geschwindigkeit der Infrastruktur der Internet-Providers. Ich vermute mal schwer, dass Freenet überlastet ist...

    Gruss,

    megatrend


     
  3. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Also so wie das tönt, ist Dein PC nach dem Aufrüsten bestens für den Internet-Einsatz geeignet. Was aber sicher entscheidend ist, über welchen Provider Du auf\'s Internet gehst. Hier in der Schweiz gibt es ein paar Gratis-Provider, die ganz vernünftige Ladezeiten zustande bringen; ich nehme an, das wird in Deutschland ebenso sein (vielleicht nennt ja jemand hier ein paar Namen...:-) Freenet scheint offenbar nicht dazuzugehören:-(. An Deiner Stelle würde ich dort einhaken, von allen Gratis-Providern eine CD organisieren und mal schauen, wie die Ladezeiten sind. Ansonsten halt zu einem nicht allzu teuren Provider wechseln, der aber die gewünschte Geschwindigkeit liefern kann.
    Ich nehme an, dass Du somit zum gewünschten Resultat kommst.

    Gruss,

    megatrend

    P.S.: ich habe dasselbe Modem wie Du und bin eigentlich ganz zufrieden damit.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen