Für Live-Musik ?Markierungen? setzen???

Dieses Thema im Forum "Audio" wurde erstellt von turfan, 3. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. turfan

    turfan Byte

    Registriert seit:
    6. November 2003
    Beiträge:
    15
    Hallo,
    (hoffe bin hier im richtigen Forum....)

    folgendes: Ich habe mir vom Fernseher ein paar Live-Konzerte mit dem PC (WaveRecorder) aufgenommen und gespeichert.
    Nun will ich die einzelnen Konzerte als WAV- und MP3-Dateien auf CD brennen.
    Meine Frage hierzu:
    Wie bekomme ich es hin, das ich für die einzelnen Titel, ich nenne es jetzt mal ?Markierungen? setzen kann, so das ich später, wenn ich die CD im CD-Player abspiele, zu den einzelnen Titeln springen kann? So wie es bei Live-CD?s auch möglich ist, ohne störende Pausen zu haben, ich meine, das die Musik durchgehend ist?
    (Sowohl für die WAV-CD als auch für die MP3-CD!)

    Danke im Voraus!!!
     
  2. tlewcp

    tlewcp Kbyte

    Registriert seit:
    12. Januar 2003
    Beiträge:
    190
    Ich habe gerade weinig Zeit mich "damit" zu beschäftigen, aber ich habe wieder etwas dazu gelernt.:)
     
  3. turfan

    turfan Byte

    Registriert seit:
    6. November 2003
    Beiträge:
    15
    Hallo Krosch,

    ein paar Fragen zu Deinem Beitrag:
    -Verstehe ich das richtig, ich müsste immer dann die ?große? Datei (das ganze Konzert) teilen, wenn 75ms erreicht sind? Also z.B. genau bei 3 Minuten (=180000ms)? Oder bei 3Minuten 30 Sekunden (=21000ms)? Dann bekomm ich die Unterbrechungen weg?

    -Kann ich mir bei CoolEdit über ?View?-?Display Time Format? und dann ?Compact Disc 75 fps? diese 75ms anzeigen lassen?

    -Bei Nero kann mir zwar die Waveform anzeigen lassen, jedoch nicht so genau das ich die 75ms ereiche. Macht da das Programm automatisch an der ?richtigen? Stelle (also bei genau 75ms) den Schnitt? Oder muss ich da genau die richtige Stelle suchen?

    - Und kannst Du mir sagen, was der unterschied zwischen der Option ?Neuer Index? und ?Trennen? ist? Wenn ich die gesamte Datei anzeige und z.B. 5 Index-Punkte setze, muß ich dann auf ?An Indexposition trennen? klicken?

    Soooo viele Fragen??
    Hoffe ich bekomme das irgendwann mal hin?
    :-)

    Kennt evtl jemand ne ?Schritt-für-Schritt?-Anleitung im Net für dummies?..???
     
  4. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    schau mal hier, das ist wichtig wenn auf der gebrannten Audio-Cd absolut keine Pause sein soll wie bei Live Aufnahmen oder Pink-Floyd Albums, also keine Pause, auch kein kurzer Aussetzer, sondern unhörbar ineinandergehen, liegt irgendwie an der ganzzahligen Sektorzuordnuung im Cd-Player, soweit ich weiß unterstützt dies das Brennprogramm Feurio
    http://www.feurio.de/faq/faq_linkedtracks.shtml
     
  5. Krosch

    Krosch Byte

    Registriert seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    22
    Was verstehst Du unter "gelinkten" Tracks?

    Gruß
    Krosch
     
  6. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    lassen sich mit Nero gelinkte Tracks realisieren, soweit ich weiß, funktioniert das mit Feurio ausgezeichnet.
     
  7. Krosch

    Krosch Byte

    Registriert seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    22
    Hi,

    das kommt vor und hat mich in den Anfängen meiner Audiobearbeitungslaufbahn fast zum Wahnsinn getrieben. Hintergrund ist folgender: du bekommst die "Schnitte" nur unhörbar hin, wenn Du die Wavedateien genau an den Stellen schneidest, die ein CD-Player haben möchte (der "denkt" nämlich in 75ms-Schritten). Mit Cool Edit kannst Du aber viel feiner schneiden und wenn's dann nicht passt, d.h. Du nicht zufällig einen 75ms-Schritt triffst, kommt es zu diesem kurzen "Klicken" (eine Pause i.e.S. ist es ja nicht so richtig).

    Versuche mal folgendes mit NERO Burning ROM, das kann das nämlich auch :)

    Zieh die gesamte Datei (also z.B. das Konzert) als Track in das Brennfenster der neu zu erstellenden Audio-CD. Mach dann nen rechten Mausklick drauf und wähle unter "Eigenschaften" den Reiter "Indizes, Grenzen, Trennen". Hier wird die Audiodatei als Waveform abgebildet und du kannst die Tracks teilen oder sogar Indizes setzen (kennt man noch von Klassik-CDs).

    Dann musst Du nur noch unter "Eigenschaften" (richtig, rechter Mausklick) der Tracks 2 bis n die Pausen (die standardmäßig mit 2 Sek voreingestellt sind) auf 0 Sektoren/Sekunden stellen. Das Ganze als DAO brennen und fettich.

    Und es geht sogar mit MP3-Dateien ;)

    Hope it helps!

    Gruß
    Krosch
     
  8. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    ich glaub, da war ein Dialog, wo die Markierunen gesetzt werden können, sogar beim Abspielen, das Aufteilen geht mit Goldwave am besten, die Markierungen werden in der wave datei gespeichert.
     
  9. turfan

    turfan Byte

    Registriert seit:
    6. November 2003
    Beiträge:
    15
    Hallo alle!
    Dank, für eure Beteiligung!

    Ich habe nun mein ?Konzert? mit CoolEdit in einzelne Wave-Dateien zerschnippelt.
    Wenn ich mir die einzelnen Stücke anhöre, gibt es weder am Anfang noch am Ende eines Titels Pausen.
    Nachdem ich nun die Stücke auf CD gebrannt habe (mit ?Disc-at-Once?-Modus?), habe ich jedoch beim Anhören kurze Pause (wohl weniger als 1 Sek, aber man hört es doch)?..
    Bekomme ich das irgendwie hin?

    @ mrroszewski: Du schreibst, mit CoolEdit kann man ?Markierungen? setzen. Wo mache ich das? Ich gehe aber mal davon aus, das das Programm dann auch nichts anders macht, als einzelne Dateien zu erzeugen, richtig???
     
  10. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    was ist das für ein Stolperstein, ist die mp3 datei beschädigt?
     
  11. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    du mußt das zeugs nach wav konvertieren und dann mit einem Waveeditor wie goldwave oder cooledit, die Stille entfernen die sich am Ende des Liedes befindet, die Stille wird beim decodieren vom mp3 codec erzeugt und ist nicht verhinderbar, mp3 sind in frames unterteilt und das Lied war mittem im Frame zu ende, der Rest des Frames wird mit stille ausgefüllt, du mußt dort in jedem Track die Stille entfernen und die Wav-Dateien in die Cd-audio zusammenstellung nehmen.
     
  12. Else

    Else Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    26
    Hallo,
    ich schlage mich mit einem ähnlichen Problem rum.
    Habe mp3-Vorträge aus dem Netz. 2 sec. Pause stören mich nicht.
    Mittlerweile habe ich rausgekriegt, wie ich mit Nero 5 die Datei in mehrere Tracks trennen kann.

    Problem: Irgendwo auf der jeweiligen Datei ist ein so gearteter Stolperstein, dass ab da die Tracks nicht mehr zu spielen sind.

    Ich habe von Audio keine Ahnung, möchte auch "nur" meine Vorträge in brauchbar gebrannter Form haben.
    Auch möchte ich kein neues Programm haben, weil ich sonst bislang nichts vorhabe.
    PS: auf dem "Wellenbild" kann ich nichts erkennen.

    :bet: Wäre super, wenn jemand ne Idee hat, ich bin langsam am Verzweifeln.
    Else
     
  13. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    natürlich für Langzeitaufnahmen über mehrere Tage empfiehlt sich mit mp3 compressoren zu arbeiten, beispielsweise mit Looprecorder, weil der an die Bedürfnisse angepaßt werden kann, kann mehr als die Aufnahmefunktion von Wavelab
     
  14. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    unsinn, für Harddisk-recording ist Speicherplatz irrelevant, da er reichlich vorhanden sein sollte, also nix mp3 sondern WAV, damit läßt sich Lückenlos arbeiten als im gegensatz zu mp3, außerdem kann man dann in Feurio die Audio-Cd per linked tracks zusammensetzen ohne daß man eine Pause hört.:no: :eeek:
     
  15. nordlicht3

    nordlicht3 Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    1.290
    wenn du die Aufnahme in mp3 hast,such dir Mp3-directcut,schneide sie,dann brennen,dann kannst du jeden Titel anwählen.Als Brennprogramm für Audio gibt es nichts besseres als "Feurio"
     
  16. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    bei Cool-Edit und Goldwave lassen sich nachträglich Markierungen setzen, das Aufteilen geht mit Goldwave ganz einfach.
     
  17. tlewcp

    tlewcp Kbyte

    Registriert seit:
    12. Januar 2003
    Beiträge:
    190
    Steinbergs WaveLab 4.0 kostet so um die 500.- Euro wie ich eben gesehen habe.
     
  18. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Ich hatte Version3 benutzt, besitz ich selber aber auch nicht.
    Wenn es nur "ein paar" Konzerte sind, sollte aber mit "ein wenig" Handarbeit auch jedes andere Musikschnittprogramm funktionieren.
     
  19. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Hi!
    Ich hab mal mit Steinbergs WaveLab vor geraumer Zeit sowas gemacht. Da konnte man Markierungen setzen und das Prgramm hat aus der einen großen Datei einzelne WAV-Dateien erstellt. Wenn man daraus ne Audio-CD macht, gibts Sprungstellen und trotzdem nahtlose Übergänge.
    Bei MP3-Dateien hab ich allerdings deutliche Pausen von ca. 1s sowohl mit Winamp als im auch MP3-CD-Player, das nervt ein wenig :(
    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen