Games Convention: EA-Chef warnt Deutschland

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von 944er, 18. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 944er

    944er Kbyte

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    154
    Deutschland hinkt hinterher? Das ist doch nicht´s neues.
    Beispiele gefällig?
    Das Auto wurde in Deutschland erfunden und die Japaner und Franzosen machen die Kohle damit. Der Computer auch in Deutschland erfunden und wo kommen die PCs her?
    Internet in Deutschland? Im Vergleich zu Finnland leben wir in der Steinzeit des Internet. Es gibt noch viel viel mehr Beispiele.
    Sehr viel Schuld daran hat die übermächtige Deutsche Bürokratie. Lösungen sind leider nicht in Sicht.
     
  2. ultimatemaxx

    ultimatemaxx ROM

    Registriert seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    2
    Das ist doch im Prinzip ein gutes Zeichen für die Deutschen. Übersetzt bedeutet es das wir mehr Zeit damit verbringen uns anderen vielleicht "wichtigeren" Dingen zuzuwenden. Der gute Mann soll den Menschen bloß nicht einreden Sie wären nicht trendy wenn sie nicht nur ans zocken denken... :aua:

    weiter so Leute :) - es gibt noch ein echtes Leben da draussen!
     
  3. casa73

    casa73 Kbyte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2000
    Beiträge:
    198
    Genau! Und die Drogen, die Prostitution und der Sozialismus im Allgemeinen!!!

    Schön, immer so fundierte Beiträge zu lesen :p
     
  4. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Die Bürokratie ist schon ein starkes Wachtumshemmnis; ich denke da brauchen wir nicht weiter zu diskutieren. Das es in D-Land nicht voran geht hat aber noch viel mehr Gründe, die ich hier jetzt nicht breit treten will. Wer Politik und Wirtschaft beobachtet weis es sowieso.
     
  5. andideasmoe

    andideasmoe Megabyte

    Registriert seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    1.788
    Das liegt bestimmt nicht am unfähigen Management. Eher an den faulen und viel zu hoch bezahlten Arbeitnehmern. Abgesehen davon konsumieren die doch auch viel zu wenig, obwohl doch immer weniger gearbeitet wird und immer mehr Geld in der Tasche bleibt - wenn man Praxisgebühr, Mineralölsteuer, eigene Rentenvorsorge, gestigene Steuern und Lebenshaltungskosten mal abzieht. ;)
     
  6. 944er

    944er Kbyte

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    154
    @casa 73: Es ist doch unbestreitbar,dass in Deutschland die Bürokratie den kleinen und mittleren Unternehmen schon vor der Gründung riesige Formularberge in den Weg stellt. Lange Genehmigungsverfahren und teils unsinnige Bestimmungen gibt hier mehr wie sonst wo.
    Aber langsam wird es auch hier besser! Die Hoffnung ist da und sie heißt nicht PDS oder so.
     
  7. Ehdu

    Ehdu Byte

    Registriert seit:
    21. August 2002
    Beiträge:
    11

    So ist es. Man denke nur an den Katalysator. Während bereits Tausende deutscher Fahrzeuge mit Cat in die USA exportiert wurden, mußte unsere Bürokratie mit drastischen "Strafen" dafür sorgen, daß unsere Automobilhersteller auch hier den Cat montierten. Das war hier ja nach Meinung der Autoindustrie schlichtweg nicht möglich. :aua:

    Sein wir doch mal ehrlich: nicht die Bürokratie sondern unsere ach so tollen Manager ruinieren unsere Wirtschaft. Nicht Innovation, sondern Gewinnmaximierung ist hier in allen Bereichen -egal ob Autoindustrie, Computertechnik oder Unterhaltungsindustrie- das Maß aller Dinge. Warum soll Deutschland solche Sachen wie Hybridautos usw entwickeln, wenn das unkalkulierbare Kosten nach sich zieht? Warum sollen wir die Unterhaltungsindustrie auf stabile Füße stellen, wenn wir doch unsere Politiker und das Urheberrechtsschutzgesetz haben?

    Auch diese Beispiele lassen sich beliebig fortsetzen.


    Gruß

    EhDu
     
  8. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    So isses.

    Der Herr EA-Chef hat doch nur Angst um seinen vorgewärmten Ledersessel. "Liebe Deutsche, her mit Eurem Zaster! Der gehört aufs Konto von EA!" Antwort: "Wat?"
    Der Kerl kann von mir aus eine Fahrradtour machen: Den Rhein entlang oder von mir aus auch nach Singapur (Schöne Grüße an die "Wise Guys"). Dann ist er wenigstens sinnvoll beschäftigt.

    Wir brauchen nicht mehr Daddelmöglichkeiten. Unter "Spielen" versteh ich was anderes.

    Ach ja:
    Aber solche Spezialdinger wie Maybach, Bugatti Veyron etc. sind nicht unkalkulierbar? Es sind sicherlich aufregende Fahrgeräte, die aber gleich nach Fertigstellung im Museum landen, für den Alltag sind sie ja zu schade. Uffrejen könnt ick mir... Und die Entwicklung bezahlbarer Autos bleibt auf der Strecke, der Dacia Logan ist zwar billig, dafür haperts beim Elchtest. Und warum? Sparen am falschen Ende. Vielleicht sollte man mal mit dem Sparen in der Chefetage bei den Gehältern dort anfangen...

    MfG Raberti
     
  9. Jasager

    Jasager Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.642
    Hallo,
    das einzige was mir Sorgen macht ist das einige hier nicht mal fähig sind, ein wenig zwischen den Zeilen zu lesen. Dem EA-Chef ist die Wirtschaftslage in Deutschland schnuppe, dem ist es auch schnurz das in Deutschland wenig Spiele produziert werden(das Gegenteil ist wohl eher der Fall), der will seine Daddeleinheiten an den Mann bringen. Und das wird natürlich unterbunden von der deutschen Bürokratie, ja nee, is klar. Außerdem ist die deutsche Bürokratie noch Schuld an dem Robbensterben in Alaska und an der Abholzung des Regenwaldes.
    Übrigens munkelt man das auch die deutsche Autoindustrie ein wenig verdient.


    Grüße Jasager
     
  10. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    P.S. Hatte ich ganz vergessen vorhin. Wo hier der Herr EA-Chef redet: Seine Firma soll mal an wirklich guten Spielen arbeiten (einige gibt ja ja, streite ich nicht ab) und vor allem den Support (in allen Bereichen!) mal verbessern. Wenn man sich dann noch dazu entschließen könnte, die Kunden nicht mit Kopierschutztechniken und Bevormundungen zu traktieren ("Du musst erst Brennprogramm X löschen, bevor das Spiel funktioniert") würde der Absatz und das Interesse vielleicht auch wieder steigen. Siehe Blizzard: Die verkaufen D2 heute noch ganz gut, obwohl es über fünf oder sechs Jahre alt ist und grafisch total hinterher hinkt. Kommt das von ungefähr? Man nenne mir ein Spiel, dass EA vor sagen wir zwei Jahren auf den Markt geworfen hat und heute noch supportet? Blizzard hat wirklich nur eine handvoll Spiele entwickelt, aber die Firma macht gutes Geld damit. Klasse statt Masse
     
  11. Wiupiuwiu

    Wiupiuwiu Kbyte

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    196
    Deutschland hinkt hinterher bei der Verbreitung von Spielekonsolen.

    Mein Gott wie schlimm aber auch, jetzt müssen wir uns alle schämen und aufpassen dass Deutschland nicht untergeht.

    Geht auf die Straße und demonstriert dafür, dass die Bevölkerung Spielekonsolen kauft und dieses Land die Konsolenkrise (über die im Bundestag auch diskutiert wird) übersteht.
     
  12. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Daran ist aber nicht die Politik schuld.

    W I R S I N D E S !!!

    Beispiel: Beim Betreten einer Bäckerei stolpert eine Frau über eine Türkante und bricht sich das Bein. Sie zieht natürlich vor Gericht um den Bäcker auf Schadensersatz zu verklagen.
    Und schon ist ein Gesetz über die Höhe von Türkanten auf dem Weg ...
    Wenn wir uns mal mit einer Entschuldigung zufrieden geben und nicht bei jeden Fliegenschiss klagen würden, hätte man auch kein Bedarf an dieser Bürokratie.

    P.S. Wer ist denn Deine Hoffnung ? Die peinliche Kohl-Schoßtochter Merkel ? Ich lache mich TOT !!!
     
  13. X - Man

    X - Man Kbyte

    Registriert seit:
    24. April 2001
    Beiträge:
    155

    Jo, ich muss dir und einigen anderen beiflichten. Diese Überregulierung hat wirklich viel mit uns selber zu tun.

    Im übrigen was soll ich mit einer Console. Der PC tut es auch!

    "Kohl-Stoßtochter" finde ich irgend wie Klasse. ;)
    Mal ne Frage, kennste "Das Merkel"?

    MfG
     
  14. Fachidiot

    Fachidiot Byte

    Registriert seit:
    30. März 2002
    Beiträge:
    91
    Diese Aussage vom EA Chef ist echt der Hammer. Als ob sich eine Gesellschaft daran festmachen lässt, ob sie die neuesten Konsolen in Masse nutzt.

    Dieser ganze Konsolenwahn ist absolut dämlich. Jeder kauft sich einen PC zum surfen und dann noch eine Konsole zum spielen.... was soll das? Fast alle Games kommen auch für den PC raus und kosten dann meist nur einen Bruchteil der Konsolengames. Es ist schon fast unverschämt, dass manche Konsolenspiele an die 100 Euro kosten, mal abgesehen vom Anschaffungspreis für die Konsole und die Controller selbst. Und dann zahlt man noch für Upgrades, um online spielen zu können etc.

    Was der EA Chef noch nicht kapiert hat ist, dass wir es wohl als eine der wenigen Nationen verstanden haben nur eine Plattform in die Wohnung zu stellen: einen MULTIMEDIA PC, den die ganze Familie nutzen kann und nicht nur die Kiddies zum daddeln.
     
  15. X - Man

    X - Man Kbyte

    Registriert seit:
    24. April 2001
    Beiträge:
    155
    Doch, doch er hat verstanden. Aber sein Kontostand könnte noch einwenig anwachsen, sonst nagt er vieleicht noch am Hungertuch. Das wollen wir doch nicht. Oder? :rolleyes:
     
  16. ultimatemaxx

    ultimatemaxx ROM

    Registriert seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    2
    -> so isses ... ich schäme mich dafür keine Spielekonsole zu besitzen (Abgesehen der Tatsache das mein Büro voller Computer steht) ... man bin ich ein Hinterweltler ...

    Der gute EA Cheffe hat wohl vergessen das wir ein anderes Spielverhalten haben ... wir nehmen uns halt länger Zeit um uns in ein Spiel einzulesen; nicht so wie der typische Spielekonsolen-AMI der nach 5 Minuten Anleitung lesen das Game in die Ecke wirft.

    Nur ein klein bisschen Tiefgang wäre wünschenswert Firma EA ...wir lassen uns nicht für dumm verkaufen :p
     
  17. deejayepidemic

    deejayepidemic Byte

    Registriert seit:
    7. November 2003
    Beiträge:
    60
    So eine Aussage kann ich überhaupt nicht verstehen!

    1. Konsolenspiele haben noch nie 100 EUR gekostet. Sowas von übertriebenes habe ich noch nie gehört.

    2. fast alle Games kommen auf dem PC raus. Aber eben nur fast.

    3. der Anschaffungspreis von einem "Gamer PC" ist doch bei weitem teurer als ein Konsole! Also bleiben wir doch alle mal auf dem Boden der Tatsachen.

    4. jedem ist es halt selbst überlassen ob er lieber am PC spielt oder an der Konsole. Ich bin ein überzeugter Konsolen Spieler, aus dem einfachen Grund, dass ich kein Bock hab jedes mal wenn ich ein neues Spiel dieses zu installieren. Wenn man es wieder deinstalliert bleiben überreste davon irgendwo auf dem PC und nach zig Spielen wird der PC lahm und lahmer. Ich will es einfach haben Spiel rein und starten.

    Ich streite es gar nicht ab das es super geile Spiele für den PC gibt, die es auf einer Konsole nicht gibt bzw. vielleicht schlechter gemacht sind, aber trotzdem sehe ich den Vorteil bei einer Konsole.

    Jetzt aber mal wieder zum eigentlichen Thema. Ich finde die Aussage von dem EA Mitarbeiter einfach total übertrieben. Ich hab eher so ein Gefühl die haben Angst das ihr Nr 1 Platz flöten geht. Vorallem in Sport Spielen sind andere Firmen ganz nahe dran, wenn nicht sogar schon besser. Man kann sich nicht drauf aussruhen wenn z.B. seit Jahren Fifa rausbringt und dieses aber nie besser wurde.

    Und wenn die Spiele branche mal ein Jahr schlecht abschneidet, na und die haben doch immer noch Millionen. Die Aussage hört sich eh so an als ob wir bald in Deutschland abgeschottet von der Aussenwelt sind nur weil wir den Konsum von Spielen nicht vorantreiben. Es gibt bei weitem schlimmeres auf dieser Welt, wenn man sich um sowas Gedanken macht, dann Prost Mahlzeit.
     
  18. AS_X

    AS_X Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    585
    Deutschland wird untergehen! Macht euch bereit - jeder braucht eine Konsole, um den Untergang zu stoppen - oder viel besser: jeder braucht jede erdenkliche Konsole, um zum Helden zu werden.

    Als ich den Artikel las, dachte ich, dass diese Aussage von diesem... Mensch eine Anmaßung sondergleichen ist. Ich meine, wenn alle soviel Geld hätten, wie der, dann könnten auch alle sich eine Konsole kaufen.

    In eigener Sache: Der Rückbau des deutschen Schienennetzes, das halte ich für eine ernstere Gefahr für den Standort Deutschland als die Tatsache, dass die überaus reichen Deutschen ihr Geld in soviel schlechtere und minderwertigere Sachen im Vergleich zu Spielekonsolen investieren.
     
  19. SQ1

    SQ1 Byte

    Registriert seit:
    16. Januar 2003
    Beiträge:
    28
    Tzzz... Schon ganz gut gesagt: ES GIBT NOCH EIN REALES LEBEN!!! wofür sind denn games da??? es soll zum zeitvertreib und eventuell entspannung sein... Aber soll es auch ne Lebensaufgabe sein??? Sein geld damit zu verprassen alle spiele zu kaufen insbesondere von EA ??? Ne sorry war mal überzeugt davon das ihr gute games macht... Aber wenn ich so einen bullshit lese neeeee danke... bevor ich mir den nächsten titel von denen kaufe denk ich tausendmal drüber nach ob ich das dann mache oder net... ZITAT: ES GIBT AUCH NOCH NEN REALES LEBEN! :aua: :rolleyes: :eek:
     
  20. Wingnut2

    Wingnut2 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Beiträge:
    2.660
    warum soll ich mir bei den ganzen Ramsch-Games den bitte schön eine neue Konsole kaufen ??!

    ps.: der PC ist und wird den Konsolen sowieso immer überlegen sein - in allen Belangen. Wenn ich nur an "X-Box 'Online'" denke, läufts mir kalte den Rücken runter :rolleyes:

    mfg
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen