GameStar-PC, Machine from Hell IV oder doch selber zusammenbauen?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [Hardware]" wurde erstellt von LenSen, 9. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. LenSen

    LenSen ROM

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    4
    Hallo!

    Eventuell ist es bald soweit, dass ich mir einen neuen Computer zulegen muss. Folgende 4 Optionen ziehe ich in Betracht:
    Den Gamestar-PC für 1399 Euro, die Machine from Hell IV für 1299 Euro oder den selber zusammengebauten, Preis variabel.
    Die 4. Variante wäre, dass Ihr mir einen anderen empfehlenswerten Komplett-PC nahelegt.

    Ausstattung Machine from Hell

    CPU Athlon 64 X2 3800+ (Socket 939, SSE3), DUAL-CORE

    Speicher 1GB (2x 512 MB) DDR 400 Dual Channel A-Marke

    Grafik Leadtek GeForce 7800 GTX 256MB GDDR3 PCI-E

    Mainboard ASUS A8N SLI mit NFORCE 4 Chipsatz, RAID 0,1,0+1 on Board

    Steckplätze 2x PCI-E(16x), 2x PCI-E (1x), 3x PCI

    Festplatte 250 GB S-ATA 7.200

    Laufwerk Multi DVD +- R/RW Brenner(16x) mit Double Layer Technologie

    Cardreader: 8 in1 Flashkarten Adapter

    Sound AC97 8 Kanal 7.1 on board

    Gehäuse Scaleo T

    Sonstiges Tastatur und Maus.

    Software MS Windows XP Home Edition SP2, MS Works 8.0, EARTH 2160, Silent Hunter 3, Splinter Cell Chaos Theory, Prince of Persia Warrior Within.

    Der einzige Unterschied zwischen der MfH und dem GameStar-PC liegt in der größeren Festplatte (250 zu 200GB) und den beiliegenden Spielen bei ersterem. Allerdings verfügt der GSPC über eine Audigy2 ZS im Vergleich zum 7.1 Onboard Sound der MfH. Allerdings könnte man die gesparten 100 Euro in eine Creative SB X-Fi stecken (kostet 115 Euro).
    Die Cardreader beider Rechner sind mir eigentlich egal und fallen somit nicht ins Gewicht.

    Bei der MfH bin ich skeptisch, da der Vorgänger anscheinend mit erheblichen Hitzeproblemen zu kämpfen hatte/hat. -> http://www.pcwelt.de/forum/showthread.php?t=159247&page=1&pp=10

    Hier wäre ich auch gerne bereit 100 Euro mehr zu investieren wenn das System denn stabil und gut gekühlt läuft.

    Die 3. Alternative wäre, die Einzelteile zu kaufen und dann zusammenzubauen. Bei den gleichen Komponenten komme ich hierbei jedoch auf knapp 1600 Euro an Kosten.
    Zudem hatte ich mit meinem letzten zusammengebauten PC erhebliche Probleme, trotz des kompletten Umtauschs der Komponenten-> http://www.pcwelt.de/forum/thread176510.html

    Hier spielt die Garantie bei einem Komplett-PC eine nicht allzu unerhebliche Rolle bei der Kaufentscheidung.

    Was würdet Ihr empfehlen?
    Hat hier jemand Erfahrungen mit den oben genannten Computern?

    PS: Da ich die Woche über beim Bund bin, kann ich den Thread leider nur am Wochenende verfolgen. :(
     
  2. FlipFlop2005

    FlipFlop2005 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    10.725
    ich würde mir nen Rechner selber zusammenstellen, aber an was für komponjente hast du dabei gedacht??
     
  3. LenSen

    LenSen ROM

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    4
    Ich dachte eigentlich so an die Komponenten, die die o.g. PCs so haben.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen