Garantie trotz selbstständiger Aufrüstung?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [Hardware]" wurde erstellt von Gayson, 18. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gayson

    Gayson Kbyte

    Registriert seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    254
    Hallo!
    Ein Freund hat sich einen Fujitsu-Siemens PC gekauft. Dieser PC hat 24 Monate Garantie.
    Da für seine Zwecke der 512Mb-RAM nicht ausreicht, möchte er auf 1024 aufrüsten.
    Ich meine jedoch, gehört zu haben, es reiche schon, das Gehäuse einmal aufzuschrauben, und schon verfällt die Garantie.
    Oder darf man den Arbeitsspeicher aufrüsten, ohne das die garantie davon berührt wird?
    Mfg
    Gayson
     
  2. wu-wolle

    wu-wolle Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juli 2003
    Beiträge:
    5.305
  3. Magrange

    Magrange Megabyte

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    1.422
    Da bin ich der gleichen Meinung wie magiceye04.
    Ich glaube auch mal was von einem entsprechenden Gerichtsurteil gelesen zu haben.
     
  4. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    ja, dass schon..aba: danach ist es nicht mehr so glatt und klebt nicht mehr so gut..lässt sich also doch eher schlecht verschleiern imo
     
  5. wu-wolle

    wu-wolle Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juli 2003
    Beiträge:
    5.305
    So ein Siegel geht auch manchmal ohne Beschädigung ab...:rolleyes: :o :cool:
     
  6. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    ist ein siegel auf der gehäusetür?
     
  7. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.956
    Ich meine dagegen, gehört zu haben, daß es grundsätzlich in der Natur eines PCs liegt, ab und zu aufgerüstet zu werden. Es gibt da wohl auch entsrechende Gerichtsurteile, daß die Garantie nicht dadurch beeinträchtigt wird, wenn man aufrüstet.
    Andererseits sieht das Gewährleistungsrecht ja so aus, daß der Kunde nach 6 Monaten beweisen muß, daß Defekte nicht durch seine Pfuscherei entstanden sind - was bei eigener Aufrüstung ziemlich schwer werden dürfte.
    Wenn er also weiß, was er tut, soll er selber aufrüsten. Manche Händler bietet eigentlich auch an, die Sachen innerhalb der Garantiezeit kostenlos aufzurüsten, wenn man PC und einzubauende Teile bei ihm (ge)kauft (hat) - einfach mal nachfragen. Oder ist das ein Versandhausrechner?

    Gruß, MagicEye
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen