1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

GeForce FX 5950 begnügt sich mit 550W nicht :(

Dieses Thema im Forum "Grafikkarten & Monitore" wurde erstellt von Bart Simpson, 23. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Bart Simpson

    Bart Simpson Byte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2000
    Beiträge:
    14
    Hallo!

    Ich habe folgendes System:
    - ASUS PC-DL Deluxe, i875P (dual Xeon Sockel 604) - Mainboard
    - 2x Xeon 3.06 Ghz
    - 2x Hitachi Deskstar 7K250 160GB
    - 2x Kingston HyperX DIMM 512MB PC2700 DDR CL2-2-2-5-1T
    - ASUS AGP-V9980Ultra, GeForceFX 5950 Ultra
    --Antec TRUE550 EPS12V (550 Watt EPS12V) Netzeil

    Mein Problem:
    Wenn alle Komponente angeschlossen sind und ich ein grafikintensives Spiel wie etwa Colin McRae 04 spiele, dann bekomme ich heftige Grafikdarstellungsfehler (nicht nur auf Colin beschränkt - bei anderen Spielen, wie etwa Splinter Cell ähnl. Phänomen). Ich dachte mich träfe der Schlag als ich derartige Bildfehler sah.

    So unternahm ich folgendes:
    Als ich die 2te Festplatte von der Stromzufuhr abhängte, verringerten sich die Fehler, traten aber immer noch verinzelt auf. Bereits hier wurde mir klar, dass es bestimmt mit dem Strom zusammenhängt.
    Um diese Annahme zu bestätigen habe ich verucht alle unnötigen Devices abzuklemmen. Ich baute sogar den 2ten Ramm-Riegel raus.
    --> Plötzlich waren alle Grafikfehler verschwunden. Komischerweise traten sie wieder auf, wenn ich einige Zeit gespielt hatte, der PC somit wärmer wurde und die Lüfter wieder aufgdrehten. Wie es scheint bewirkt das schnellere Lüfterdrehen eine vermehrte Stromaufnahme. Drehen aber die Lüfter normal und nur 1 Ramm-Riegel eingebaut, dann ist alles perfekt.

    KANN ES NUN SEIN, dass das Antec TRUE550 EPS12V (550 Watt EPS12V) Netzeil zu schwach ist?

    P.S. Ich habe alle neuesten Treiber inklusive akutuellstem Mainboard-BIOS Update vom Juni 04 auf dem PC. An der Software kann es somit nicht liegen, oder? Auch hbe ich viele Stromanschluss-Kombinationen an den Gerätetn ausgetestet. Kein Erfolg wenn beide Rams installiert sind...

    danke für euere Antworten :bet:
    MfG Peter
     
  2. KeinPlanVonGarNichts

    KeinPlanVonGarNichts Byte

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    64
    du hast dir doch die antwort selbst schon gegeben...
     
  3. Matrix of Death

    Matrix of Death Kbyte

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    184
    hast du noch andere peripherie?
    cd/DVD Brenner?
    Zip
    USB Geräte ohne externe Stromzufuhr...

    Das was du da aufgeschrieben hast dürfte dein netzteil NICHT überlasten.
    Die Xeons sind ja nicht hungriger als P4HT´s ,korrigiert mich wenn ich falsch liege.
    Mach mal einen RAM BurnIn Test oder mit nem anderen RAM testprog einige versuche.

     
  4. Microseven

    Microseven Kbyte

    Registriert seit:
    13. September 2003
    Beiträge:
    247
    Meinst du nicht nach allem was du da drinne hast das da dein Netzteil nicht reicht.
    Ich würde sagen Porbier doch mal ein 660 Watt netzteil.
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Hi!
    Kontrollier doch mal die Temperaturen und Spannungen und teile uns die mit.
    Die beiden Xeons und die Graka dürften um die 300W verbrauchen und somit auch als Wärme abgeben. Wie ist das Gehäuse denn belüftet?
    Zum Netzteil wären die einzelnen Stromstärken interessant, schließlich brauchen alle 3 Hauptverbraucher die 12V-Leitung, die sollte also locker 25A/300W liefern können.
    Gibts denn überhaupt ein Spiel, welches die beiden CPUs auslastet??
    Gruß, MagicEye
     
  6. Bart Simpson

    Bart Simpson Byte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2000
    Beiträge:
    14
    danke erst einmal für euere antworten.
    Also ich habe bei einer Vollauslastung mit einem 3ds max Scene-Rendering (lastet alle 2 CPUs inkl. HT - also 4 CPUs aus) und gleichzeitigem ColinMc Rae 04 Spielen mit dem Programm ASUS Probe folgende Ergebnisse:

    +12V...........11,73V-11,855V
    +5V.............4,945V
    +3,3V..........3,216V-3,264V
    VBAT...........3,12V
    Vcore..........1,45V-1,49V
    _______________________________________________

    Hier die Output-Daten vom Netzteil:

    +5V.......-5V.......+12V.......-12V.......+3.3V.......+5VSB

    Max. Load
    40A*......0.5A.......36A.......1.0A.......32A*.......2A

    Min. Load
    0A..........0A.........0.8A........0A..........0A...........0A

    Load Reg.
    ±3%.......±5%.......±3%.....±5%.......±3%.......±5%

    Ripple V(p-p)
    50mV.......50mV....120mV..120mV.....50mV.......50mV


    * +5V, +3.3V & +12V maximum output 530 Watts max.
    _______________________________________________

    Als ich mir meinen PC zusammengebaut hatte, habe ich mir das stärkste EPS Netzteil ausgesucht. Stärkere scheint es nicht zu geben...oder, wenn ja, dann wo?

    @Matrix of Death
    ich habe von dem oben genannten nur noch einen DVD Brenner (LG 4120B). Das wärs dann schon. Ich habe versucht keine extra PCI Geräte zu installieren die unnötig Strom beziehen würden. Also keine PCI und sonstige USB hängen am Port.

    @KeinPlanVonGarNichts
    ich bin mir nicht sicher ob es am Netzteil liegt, da ich glaube, dass die 550W ausreichen müssten. Vielleicht liegt das Problem irgendwo anders. Vielleicht muss man irgendwo was einstellen (BIOS?). Keine Ahnung. :(

    @magiceye04
    Die Temperaturen scheinen alle im Rahmen zu liegen.
    Mittels MBM 5 konnte ich folgende ermitteln:

    Idle:
    Mainboard: 38°
    CPU1: 43°
    CPU2: 36°
    Grafikkarte: 46°

    ausgelastet - rendering
    Mainboard: 50°
    CPU1: 61°
    CPU2: 53°
    Grafikkarte: 63° (Auslastung während des Spielens)

    Mein Gehäuse ist die ganze Zeit geöffnet. Also kann es nicht an der Temperatur liegen. Übrigens ist das Netzteil einfache spitze; es dreht konstant mit 1300 - 1600 Umdrehungen und wenn ich es anfasse nicht einmal warm :). Somit könnte man eine Überlastung des Netzteils auschließen --> es müsste dann doch warm/heiß werden, oder?
     
  7. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    50° fürs Mainboard ist schon jenseits von gut und böse. Versuch das mal bei Vollast auf unter 40° zu drücken.
    Gehäuse=offen ist noch lange kein Garant für eine ausreichende Wärmeabfuhr, die Hitze kann sich dadurch eher in den Ecken stauen als wenn per Lüfter ein defeinierter Durchzug durchs Gehäuse herrscht.
    Stell am besten mal einen großen Ventilator neben das (geöffnete) Gehäuse.

    Die Spannungen des Netzteils sind zwar alle noch im grünen Bereich, ein zu schwaches Netzteil macht sich auch eher durch Reboots oder Abstürze bemerkbar als durch Grafikfehler, ich würde eher auf die Wärme tippen.
     
  8. Bart Simpson

    Bart Simpson Byte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2000
    Beiträge:
    14
    das mit der Temp vom Motherboard hat mich auch ein bissl stutzig gemacht; es zieht fast mit dem 2ten CPU mit. :bse:

    Ich versuch mal maximale Luftaustausch zu schaffen durch Ventilator usw..

    schreib dann noch einmal ins Forum; werd heute aber dazu nicht mehr kommen.

    bis dahin

    gruß
    Bart Simpson
     
  9. Bart Simpson

    Bart Simpson Byte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2000
    Beiträge:
    14
    Hallo,

    ich habe die Grafikkarte mal ausgebaut und in meinen alten 350Watt Athlon XP 1800+ eingebaut und siehe da --> keine Grafikfehler. Alles läuft non stop perfekt. Wie es scheint liegt es doch nicht an der Stromversorgung. :eek: Wenn bereits No-Name 350W ausreichen, dann ist 550W umso ausreichender ;)

    Ich habe mir magiceye die Mainboard Temperatur genauer angeschaut und habe festellen müssen, dass im BIOS die Temperatur Anzeigen vertauscht sind. Den höchsten Wert von über 60° bekommt das Mainboard und den 50° Bereich teilen sich die 2 CPUs. MBM5 hat anders gelesen...
    Das tolle kommt aber jetzt:

    Ich habe mal ein 2 Std Rendering bei komplett geöffneten (ohne Wärmeinseln) Gehäuse gemacht und glaubt es oder nicht

    CPU1: 53°
    CPU2: 52°

    Mainboard: 68° :eek:

    Das Mainboard hat um die 70° drauf. Entsprechend heiß war auch die Northbridge. Ich weiß leider nicht wo die Temp.Fühler sitzen. Etwa Northbridge?

    Ich habe bereits an den ASUS Support Center geschrieben. Es liegt bestimmt am Mainboard. Denn das Spielen funktioniert einwandfrei auf meinem Athlon XP...

     
  10. Hovercraft

    Hovercraft Kbyte

    Registriert seit:
    12. Dezember 2000
    Beiträge:
    197
    Jungen Junge,

    man sagt ja, der Prozzi sei immer die wärmste Komponente in einem System!

    Wußte gar nicht, daß ein M-board so eine hohe Temperatur aushält.

    HOVERCRAFT
     
  11. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.642
    Die MB-Temp ist imo die Temp der Northbridge. Die könnte man extra kühlen mit einem größeren Kühlkörper oder einem Lüfter. Allerdings nutzt das wenig, wenn nicht ausreichend kühle Luft an den Kühler nachkommt, bzw. die warme abgeführt werden kann. (Wärmestau.)

    Leider haben wird hier kein Bild, wie es in dem Gehäuse aussieht. Das wäre schon hilfreich.

    -deo
     
  12. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    70° Mainboard? Na wenn da mal nicht was falsch vertauscht ist...
    Wenn die NB keine Lüfter hat, dann sollte da schnellstens einer drauf.
     
  13. Bart Simpson

    Bart Simpson Byte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2000
    Beiträge:
    14
    also hier ein Bild von meinem Mainboard: :rolleyes:

    hier klicken - mein DualXeon Motherboard

    Wenn der CPU Lüfter drauf ist, dann kühlt er die Northbridge mit, da die Luftbahnen der abführenden CPU-Luft diese treffen.

    hier klicken - die CPU Lüfter

    @magiceye
    Kühlung der NB bringt bei mir irgendwie nicht viel (nur ein paar Grad (ich bräuchte so um die 30° Temperaturabfall :bet: )

    Ich warte jetzt mal die Antwort vom ASUS Support ab.

    Denkt ihr Leutz, dass die Grafikfehler von der Northbridge generiert wurden?

    Hab vorhin gemerkt, dass trotz ausgebauten Speichers immer noch Grafikfehler auftauchen. Wie man sieht tauchen und gehen sie nach belieben. Wenigstens läuft der PC stabil...

    Allet irgendwie komisch...
     
  14. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Wenn Du denkst, daß die NB mit der Abluft der CPUs noch gekühlt wird...? Die wird womöglich noch extra aufgeheizt. Wobei Asus das bei der Konstruktion eigentlich berücksichtigt hätte...:rolleyes:
    Ich würde da trotzdem mal nen Lüfter draufschrauben, auch wenn ich nicht denke, daß die NB für Grafikfehler verantwortlich ist.

    Hast Du schonmal probiert, ob die Grafikfehler verschwinden, wenn Du die Graka UNTERtaktest?
     
  15. Bart Simpson

    Bart Simpson Byte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2000
    Beiträge:
    14
    @magiceye
    deine Idee hab ich gleich umgesetzt und siehe da: It's MAGIC - plötzlich keine Grafikfehler mehr :eek:

    Mittels driver-level hardware overclocking in RivaTuner setzte ich den Standardtakt von 475/950 MHz zuerst auf 430/860 MHz runter. --> Plötzlich bekam ich keine Grafikfehler mehr und konnte problemlos spielen. 2 Std. lang habe ich in Colin und Splinter nach Texturflimmern und mir sonstigen bekannten Grafikfehlern gesucht, aber vergeblich. Nada :yes:
    Als ich danach zum Test die Standardtaktung 475/950Mhz einstellte, kamen wieder die gewohnten Fehler. Setzte ich die Graka auf 450/900 zurück war alles wieder gut. Morgen werde ich MHz um MHz austesten um die Grenze zwischen fehlerfrei zu bestimmen.

    Kann mir jemand erklären wie es nun sein kann, dass die Standard-Taktung der Graka auf dem ASUS PC-DL Mainboard Probleme bereitet und auf meinem *alten* Athlon XP keine.
    Warum muss ich den Takt auf den Xeons runterschrauben um problemlos spielen zu können? :nixblick:
     
  16. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Tja, ich tippe mal auf ungenügende Wärmeabfuhr.
     
  17. Bart Simpson

    Bart Simpson Byte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2000
    Beiträge:
    14
    @magiceye

    ich habe inzwischen einen Northbrigde Lüfter montiert und zusätzlich bei "offenem" Gehäuse eine Thermaltake Lüfterturbine installiert, damit diese reichlich kalte Frischluft reinbläst.

    Folgende Temperaturen:
    Idle:
    CPU1: 35°
    CPU2: 35°
    Mainboard: 42°
    GPU: 43°

    dasselbe Rendering von letztem Mal:
    CPU1: 51°
    CPU2: 50°
    Mainboard: 63°:aua:
    GPU: 54° - nur bei Spielen

    Wie es scheint hat der zusätzliche Kühler auf der Northbridge nur 5° gebracht.
    Also, mehr als NB-Lüfter, Gehäuse-Lüfter und offenes Gehäuse kann ich nicht mehr machen.
    Übrigens: die Grafikfehler tauchen jetzt bei Standard-Takt von 475/950 MHz gleich zu Beginn des Spielens auf wo noch Idle-Temperaturen vorherrschen...
    Durch Testen habe ich herausgefunden, dass bis 460/920 MHz alles noch ohne Probs verläuft. Höher getaktet tauchen schon die ersten... :mad:
    Wenn der ASUS Support zurückgeschrieben hat, werde ich versuchen das Mainboard umtauschen zu lassen. Irgendwas an der NB stimmt doch nicht...

     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen