1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Geh.-/Netztlüfterreinigung+Staubsauger

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von deas, 28. September 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    Hallo!
    Schreibe ja öfters mal Blödsinn, aber das hier ist kein Witz!
    Wir haben heute Großputz gehabt und dabei habe ich auch rund um den PC gesaugt. Da fiel mir auf, daß sich der Staub im Netzteil und im Gehäuselüfterausgang in den vielen kleinen Löchern und was-weiß-ich-wo ganz schön verdichtet hatte. Spontan habe ich das ganze von außen schön wegggesaugt, woraufhin die Lüfter ganz schön beschleunigt haben. Klar bei dem Sog... Daß ich damit meinen Gehäuselüfter und den Netztteiloutblow-Ventilator in kleine Windkraftwerke verwandelt hatte, ist mir erst später gekommen.

    Können das Netzteil bzw. die Lüfter dadurch irgendwie was abgekriegt haben?

    Beide laufen noch, und zwar ruhig und gleichmäßig, aber theorethisch würde mich das ganze schon interessieren. Schließlich haben die Lüfter 1,irgendwas Watt und mein Staubsauger 650W=300W Saugkraft - das sind ja grundverschiedene Dimensionen. Jetzt sagt nicht, daß ich was an der Düse habe - ich meine die Frage durchaus ernst...
    Über das Mainboard lief nix, da der Gehäuselüfter direkt am Netzteil hängt.
    Viele Grüße ins Forum - Desmond
     
  2. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    Hi Bond!
    zu dem Wort "schädlich" für den Computer und dessen Teilen: Ich kenne das aus der Elektronik so: Entweder brennt ein Teil durch, oder nicht. Oder gibt es auch was dazwischen (wie ist das im IT-Bereich?), das hieße das Teil wäre nicht mehr so gut wie vorher (wie bei einem Autoreifen nach einer scharfen Bremsung, ganz plump verglichen). Das hatte ich mich schon öfters gefragt.
    Viele Grüße - Desmond
     
  3. kruemelbaer

    kruemelbaer Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.016
    mach dir keinen kopp um deinen lüfter, der verträgt das. kannst ja mal spasseahalber nen 12v lüfter bei 24v betreiben, das hält der locker aus.

    und um nen lagerschaden deines lüfters brauchste dir auch keine sorgen machen, der stirbt am ehesten den staubtot.

    und dem nt macht das am allerwenigsten aus, das mit der induktiven spannung, da sind die spannungsspitzen die das nt aus dem stromnetz verkraften muss wesentlich grösser.

    UWE
     
  4. Bond

    Bond Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. November 2000
    Beiträge:
    875
    Induktion ist ein Grundprinzuip der Elektro- Physik.
    Es ist das Fahrad- Dynamo- Prinzip:
    Wenn Du einen Leiter in einem Magnetfeld bewegst enststeht Spannung (hat glaube ich was mit der Lorenzkraft zu tun, bin aber nicht sicher), man spricht von "induzieren".

    Wenn Du nun mit dem Sauger den Lüfter (der ja eine Metallspuele in einem Magneten ist) erheblich schneller drehen lässt, induziert dieser Spannung (über seinen Magneten) in seine Leitungen.
    Je nach dem kann diese erhöte Spannung dem Computer oder Teilen davon schädlich sein. Eigentlich sollten sowas aber Sicherungen verhindern können.
    -Bond-
     
  5. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    was bedeutet induktierte Spannung in diesem Zusammenhang? (Kenne beide Begriffe, weiß aber nicht, was Du hier damit genau meinst)
     
  6. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    Hallo Kadajawi!
    Darum habe ich ja auch drauf hingewiesen, daß da nix am Mainboard angeschlossen war. Und die Amperezahlen, mit denen das Netzteil arbeitet, krieg\' ich doch nie mit "Pusten" bzw. Saugen hin, v. a. wenn da so ein kleines 1,xVolt "Lüfterchen" dazwischen ist - quasi als Sicherung. Kann man das so sehen?
    Gruß
    cu - Desmond
     
  7. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    die Lüfter sind nicht das Problem. Blöd ist es wenn die induktierte Spannung das Mainboard fetzt... oder eben das Netzteil. Wobei ich glaube das das Netzteil weniger empfindlich ist... das MB wird da schon eher sich beschweren.
     
  8. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    eben. Die Happy paßt ja gut zu }nem überdrehten Lüfter ("Er starb in eifrigster Erfüllung seiner Aufgabe...oder so ähnl.") Aber zwei Mal hat das Teil ordentlich aufgeheult... Woran würden die Lüfter "krepieren"? Spielt der umgepolte Stromkreis eine Rolle, oder wären die Lager der Schwachpunkt? Wie geht das Netzteil mit sowas um?
    sich ziemlich blöd vorkommend - Gruß - Desmond
     
  9. Die Happy

    Die Happy Kbyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    329
    Also theoretisch könnte man die Lüfter kaputt machen
    da sie durch den Sog schneller drehen als wenn sie normal Laufen.

    Aber da du das ja kurzfristig und nicht einen Tag lang gemacht hast kann nicht viel passiert sein.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen