1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Gehäusedemmung

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tuning" wurde erstellt von bracket2k, 9. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. bracket2k

    bracket2k Byte

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    41
    Hi,
    ich hab vor mir als nächstes mein Gehäuse mit Dämmmatten zu dämmen...
    Ich wollte fragen ob es was bringt , da ich ein Window im Case habe und dieser Teil dann nicht abgedeckt ist...
    Würde es sich lohnen oder ist es nur Geldverschwendung ? :jump:


    Greetz
     
  2. Lars_Lang

    Lars_Lang Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    3. August 2003
    Beiträge:
    668
    Nein tu das bloß nicht!

    Denn ist es eine reine Geldverschwendung, nicht mal wenn du kein Windowkit hättest. Da die meiste Lautstärke vom den Gehäuselüftern kommt und du die ja nicht dämmen kannst!!!

    Des Weiteren staut sich die Wärme viel stärker in deinem Gehäuse da die Wärme nicht mehr über das Metall deines Gehäuse abgeleitet werden kann!!!

    Und man kann auch ein leises Gehäuse haben ohne Dämmatten ein zu bauen. Einfach leise Papst Lüfter einbauen oder deine jetzigen Lüfter auf 7V herunter regeln!!!

    Glaube es mir habe selber schon Erfahrung mit Dämmatten gemacht!!!

    Mfg Lars Lang
     
  3. bracket2k

    bracket2k Byte

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    41
    ok danke... :)
    hab gestern erstma meinen cpu kühler ausgetauscht und gemerkt wie laut der doch ist..und der war nioch nicht mal richtig verstaubt...
    was noch laut bei mir ist , ist die Grafikkarte hab ich gemerkt...Könntet ihr mir dazu noch ein Kühler empfehlen ? Und ist das schwer so einen Grafikkartenkühler anzubringen ?habs noch nie gemacht :rolleyes:
    Hab die Winfast A360 TD (GeForce FX 5700)

    greetz
     
  4. Ardy

    Ardy Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    642
    Moin moin

    Hier dieser Kühler ist eigentlich emphelenswert. Hab selbst mal en Silencer von Arctic-Cooling gehabt. Sind wirklich leise und auch ziemlich leicht zum einbauen. Wenn man zu 2. ist gehts aber noch ne ganze Ecke einfacher....

    Ciao
     
  5. bracket2k

    bracket2k Byte

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    41
    Gut danke für die Tipps.... ;)
     
  6. TimeShift

    TimeShift ROM

    Registriert seit:
    11. Januar 2005
    Beiträge:
    7
    ich an Stelle der meisten wäre einer Dämmung des Gehäuses gegenüber ganz und gar nicht abgeneigt. Vorausgesetzt du hast vorn und hinten schön leise drehende Gehäuselüfter, kannst du gern die Matten verbauen. Der Vorteil iegt auf der Hand: Nicht nur, daß du die lästigen Lüfter nicht mehr hörst - sogar die Festplatten und die optischen Laufwerke bekommst du so fast vollständig lautlos (denn der Lärm setzt sich nur durch Schwingungen fort. Metall schwingt sehr gut - die aufgeklebten Matten dagegen verhindern ein Schwingen des Metalls. Folglich wird das Gehäuse von innen sehr wirksam entkoppelt).

    Der Temperaturanstieg ist theoretisch bei 2 bis 3° Gehäuseinnentemperatur im Vergleich zur ungedämmten Version. Praktisch dagegen fällt der Temperaturanstieg viel niedriger aus.

    Wichtig ist aber auch, noch ein gutes Netzteil zu kaufen, daß auch ordentlich lautlos ist. Eines mit nem 8cm-Lüfter, besser noch mit nem 12cm-Quirl, ist da schon angebracht.
     
  7. Metoc

    Metoc Byte

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    59
    mit der dämmung will ich es nun aber auchmal genauer wissen.
    2° grad sind mir egal.
    nur wie nun der nutzen ist würd mich interessieren.

    deutlich, schwach, ...?


    wer hat da erfahrung????
     
  8. BlueBird_05

    BlueBird_05 Kbyte

    Registriert seit:
    24. September 2004
    Beiträge:
    485
    also ich hab mein Gehäuse auch mal mit Dämmmatten ausgestatten (auch inkl. window)...
    hab es nach 2 Wochen wieder raus gerissen, da es im Gehäuse Bullen-heiß war und die Lautstärke auch nicht viel nidriger war....
    also wenn man sein Gehäuse dämmt, undbedingt viele Gehäuselüfter haben...
    ich denke dass der CPU über einen längeren Zeitraum durch diue in dem Gehäuse stehende Wärme kaputt geht ...
    und die Lautstärke hats auch net viel gedämmt.... also ich würd davon abraten
     
  9. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Die hochfrequenten Geräusche von Festplatten bekommt man nicht gedämmt, da muß schon ein extra-Festplatten-Gehäuse her.
    Ansonten bringen passive oder leise (Austausch-)Lüfter/Kühler deutlich mehr als Dämmatten (es sei denn man bekommt die zufällig spottbillig irgendwoher).

    Nachdem mein voriger Rechner noch sauteuer gedämmt war, hab ich nun wieder einen ungedämmten, der genau so leise ist, man muß beim Kauf der Komponenten eben auch auf die Lautstärke achten und schon erübrigt sich die Dämmmung.

    Gruß, Magiceye
     
  10. Metoc

    Metoc Byte

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    59
    also das geld besser in gute kühler, jeglicher art.


    ein geräusch krigt sicher nix weg:
    das laute kannter von der festplatte.
    so richtig schön, krrrrrrhhhrrrkk.
    sher seltsam finde ich das...
    mit abstand am lautesten. aber nur selten...
     
  11. amartino

    amartino Guest

    Ich bin sehr an diese Thema interessiert. Ich möchte mir demnächst eine neue PC zusammenbauen, und versuche ein gute Kompromiss zwischen Lautstärke und Leistung zu erreichen (und natürlich Geld).
    Könntest du mir ein paar Tips geben, was für Komponente würdest du empfehlen? NT, Gehäuse, usw.
    Das ist bis jetzt meine Wunschvorstellung: AMD64 3500+ Winchester, MoBo Gigabyte oder MSI mit nForce4 Ultra, GraKa PCIe mit 6600GT Chip (auch MSI). Sind sie geeignet für ein leise PC?

    Vielen Dank im voraus,
    amartino
     
  12. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Wenn Du das Zugriffsgeräusch der Festplatte meinst, dieses "Rasseln" eben, das bekommt man durch die Accoustic Management-Funktion schon recht leise und durch eine Gummiaufhängung ganz weg. Nachteil: Man hört die Festplatte nicht mehr arbeiten.
    Andere derartige Geräusche, vor allem wenn sie nur selten auftreten, wären schon irgendwie besorgniserregend und kündigen meist das nahe Ende der Platte an.
     
  13. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Als unhörbare Netzteilhersteller kann ich Tagan und BeQuiet empfehlen. Hab selber ein 380W Tagan, die Lüfter darin drehen sich mit nur ca. 600 U/Min.
    Der Winchester ist schon mal ne gute Wahl, da er nicht so viel Wärme abgibt. Beim CPU-Kühler gilt das Motto: je größer, desto langsamer kann der Lüfter drehen und ist dadurch auch leiser. Zalman hat da ganz brauchbare Modelle im Angebot.
    Das Mainboard sollte keinen Lüfter auf der Northbridge haben (auch wenn man die zur Not tauschen kann...).
    Für Grafikkarten gibts von Zalman passive Kühllösungen (dicke Kühlkörper mit Heatpipes) oder von Arctic Cooling Austauschkühler (mit leisem Lüfter, der die warme Luft direkt nach draußen befördert).
    Als Gehäuselüfter empfehlen sich die 12dB oder 9dB-Modelle von Papst. Evtl. auch die 19dB, aber dann mit einer extra Lüftersteuerung (wobei die BeQuiet-Netzteile auch gleich die Gehäuselüfter mit regeln können).
    Samsung-Festplatten sind recht leise, meine 80GB,5400U/Min ist bis auf die Zugriffsgeräusche unhörbar, viele mit 7200U/Min geben ein recht unangenehmes "Kreischen" von sich - aber auch nicht alle.

    Gruß, Magiceye
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen