Geld vermehren (die einfachste Methode)

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Docent, 14. Oktober 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Docent

    Docent Guest

    Betrug mit " Zaubermittel" zur Euro-Vermehrung
    Ein 34-jähriger Geschäftsmann aus Linz-Land und seine Lebensgefährtin übergaben zwei Männern 250.000 Euro im Glauben, diese könnten die Scheine mit Hilfe von " Folien" und einer " Flüssigkeit" vervielfältigen.

    " Mike" stellt neue Methode vor
    Begonnen hat die ominöse Geschichte im Juni, als das Paar einen Nachmieter für seine Wohnung suchte. Ein Herr " Mike" erschien zum Besichtigungstermin und erzählte der Frau, dass er eine Methode kenne, einen 100-Euro-Schein zu fälschen.

    Euro-Scheine aus schwarzen Folien
    Bei der anschließenden Demonstration legte er den Schein zwischen zwei schwarze Folien, leerte eine farblose Flüssigkeit darüber und wusch die Folien mit Geschirrspülmittel ab. Und siehe da: Aus den schwarzen Folien entstanden zwei völlig neue 100-Euro-Scheine.

    250.000 Euro zur " Vervielfältigung"
    Begeistert erzählte die Frau ihrem Lebensgefährten von dem " Zaubertrick" , ein Treffen wurde arrangiert. Dabei vereinbarte man mit " Mike" und dessen Bekanntem " Dr. Williams" , eine Summe von 250.000 Euro bereitzustellen, um sie zu vervielfältigen. Das erforderliche Geld in 100-Euro-Scheinen behob der Geschäftsmann von zwei Firmenkonten.

    Man schreitet zur Tat
    Mitte August kam schließlich der " große Tag" . " Mike" und " Dr. Williams" teilten das Geld in zwei Päckchen zu 100.000 sowie 150.000 Euro auf, verpackten es in Alufolie und wickelten es mit Klebeband ein. Die " Duplikate" - Folien - wurden auf die gleiche Weise in fünf Päckchen verpackt.

    Über Nacht ruhen lassen
    Danach wurden alle Packerln in warmem Wasser in der Badewanne aufgeweicht und gepresst. Das sei - erklärten die " Zauberer" ohne nähere Begründung - unbedingt nötig. Diesen Vorgang wiederholten die Männer noch einmal und machten das Paar darauf aufmerksam, " die Päckchen über Nacht nicht zu öffnen, um jegliche Lichteinstrahlung zu vermeiden" . Sie würden am nächsten Tag noch einmal kommen, um die " Fertigstellung der Scheine durchzuführen" .

    Keine Geldscheine - nur Papier
    Doch als die beiden eine Stunde nach dem vereinbarten Zeitpunkt nicht erschienen, wurden die Oberösterreicher doch misstrauisch, öffneten die Pakete und dürften nicht schlecht gestaunt haben: Statt des erhofften Geldsegens fanden sie nur Papier.

    Anzeige erstattet
    Das Paar erstattete Anzeige und meldete sich wenige Tage später bei der Gendarmerie: Es habe jemand angerufen, man solle sich am Flughafen Linz treffen, um weitere 50.000 Euro zu übergeben - für den " Ankauf von Chemikalien" .

    Drei Verdächtige festgenommen
    Die Gendarmerie führte daraufhin eine Überwachung durch und nahm drei Verdächtige " wegen des dringenden Verdachtes der Beihilfe zum schweren Betrug" vorläufig in Verwahrung. Sie wurden der Justizanstalt Linz überstellt.

    Internationaler Haftbefehl
    Gegen die flüchtigen " Mike" und " Dr. Williams" wurde vom Landesgericht Linz ein internationaler Haftbefehl erlassen.


    :rock: :rock: :rock:
     
  2. Plinius

    Plinius Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.811

    Es hat sich zugetragen, und hier hast du - zwar nicht die obige -, aber eine Quelle: http://www.kurier.at/archiv/

    Beim Suchfeld "Geldvermehrung" eingeben


    salve
     
  3. FeeJai

    FeeJai Guest

    Da kann man nur sagen:

    Für die blödheit die gerechte Strafe!
     
  4. ManniBear

    ManniBear Megabyte

    Registriert seit:
    23. Februar 2002
    Beiträge:
    1.970
    http://www.volksblatt.at/238NV_968120.stm

    http://derstandard.at/?id=1449970

    "unglaublich!!!
    Die Täter hätten dem Paar wenigstens die herbeigezauberten 250.000 Eur lassen können.
    Statt dessen sind sie mit den ganzen 500.000 Eur verschwunden. Meiner Meinung nach gehörte das aufs härteste bestraft."

    "Wie
    kommt jemand, der soooo daemlich ist, an 250000 Euro ???"

    Mfg Manni
     
  5. Gabix

    Gabix Kbyte

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    258
    Die Gier der Menschen steht im direkten Zusammenhang mit ihrer Idiotie.
    Das gilt sowohl für Opfer, wie in diesem Fall, als auch für Täter. Nahezu jeder noch so clever ausgeklügelte Plan scheiterte letztendlich an Kleinigkeiten, weil die Gier über die Vernunft siegte. :D

    Ist also doch was dran, an dem Sprichwort: "Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach."
     
  6. Haarsson

    Haarsson Byte

    Registriert seit:
    15. Oktober 2003
    Beiträge:
    8
    Wo hast Du das her (Quelle)? Falls sich das wirklich zugetragen haben sollte, und bei der Blödheit der Menschen ist das gar nicht unwahrscheinlich, sollte man die 'Opfer' dringenst zu mir schicken, ich kenne da einen angehenden Psychologen der darüber gerne seine Diplomarbeit schreiben würde...:D

    Jede halbwegs intelligente Pflanze hat einen IQ von 48, die da dürften darunter liegen. Deren Gehirne befinden sich seit der Geburt wohl im Tiefschlaf...:zzz:
     
  7. benegro

    benegro Kbyte

    Registriert seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    464
    Naja, momentan gibt's nur 0,75% Zinsen aufs Sparbuch, da werden die Leute begierig nach Geldvermehrung...
     
  8. FeeJai

    FeeJai Guest

    das ist jetzt aber net echt!
     
  9. robotangel448

    robotangel448 Byte

    Registriert seit:
    21. September 2003
    Beiträge:
    29
    Dazu kann man nur eins sagen: :aua: :aua: :aua:
     
  10. Gast

    Gast Guest

    Einer allein konnte gar nicht so blöd sein...
    Oder doch?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen