1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

geräusche & unterdessen arbeitspause?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von zonk, 12. April 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. zonk

    zonk Kbyte

    Registriert seit:
    10. November 2001
    Beiträge:
    137
    ich besitze die seagate ST320423A seit ca. 1 1/2 jahren. neuerdings kommen zum normalen lese- und schreibgeräusch seltsame rauschgeräusche hinzu - ungefähr wie das rauschen eines funkgeräts oder radios, nur leiser.
    währenddessen setzt die platte mit dem schreiben und lesen aus. dieser zustand dauert ca. 5 - 10 sek an, dann resettet die platte (nur die platte, nicht das OS!) oder arbeitet normal weiter.
    was ist der fehler & schränkt er die lebensdauer der platte ein?
     
  2. c62718hris

    c62718hris Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2003
    Beiträge:
    1.908
    Ich tippe dann wie meine Vorschreiber, dauf die Platter pfeift auf den letzten Löchern. Ob nicht doch irgend welche Viren oder Hintergrundprogramme oder??? dran Schuld sind, da hilft nur DOS booten, FDISK /mbr, FDISK und Format des Teiles. Pfeift die Platte auf dem letzten Loch tritt spätestens beim Neuinstallieren ein Feher auf.

    Gruß
    Christian
    [Diese Nachricht wurde von c62718hris am 13.04.2002 | 13:52 geändert.]
     
  3. zonk

    zonk Kbyte

    Registriert seit:
    10. November 2001
    Beiträge:
    137
    nein, er tritt völlig unregelmäßig auf.
     
  4. c62718hris

    c62718hris Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2003
    Beiträge:
    1.908
    Zusätzlich zu dem gesagten ist ein normaler (nicht intensiv)Scandisk bei Windows bestimmt nicht verkehrt.
    Wenn der "Fehler" nach gewisser Zeit (z.B. nach oder alle 5 Minuten) auftritt ist es bestimmt gut auch mal die Power save Einstellungen zu checken.

    Gruß
    Christian
     
  5. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    s hatten seinerzeit geklackert und nach 3 Sekunden wieder weitergearbeitet.

    Unter Linux sah das etwa so aus:
    Dec 29 18:29:05 tux pppd[2484]: Couldn\'t increase MRU to 1500
    Dec 29 20:05:51 tux kernel: hda: dma_intr: status=0x51
    Dec 29 20:05:51 tux kernel: hda: dma_intr: error=0x40 , LBAsect=79556055, sector=34304
    Dec 29 20:05:51 tux kernel: end_request: I/O error, dev 03:03 (hda), sector 34304

    Demnach erst die HDD sichern, und dann mal gucken, ob man mit einem Seagate-Check Programm (falls die sowas wie IBM-Drive-Fitness-Test haben) etwas findet, sonst müsste deine Festplatte auch beim Intensivcheck bad-blocks haben.

    MfG

    Schugy
     
  6. frederic

    frederic Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    901
    Würde meinen, die pfeift schon auf dem letzten Loch. Vielleicht ist auch nur ein Kabel lose. Baldige Datensicherung ist jedenfalls empfehlenswert.

    Gruß
    frederic
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen