Gericht: PCs jetzt fast immer steuerlich absetzbar

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von RaBerti1, 18. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Hört das in diesem Steuerverhinderungsstaat eigentlich nie auf, daß da irgendwelche kleinlichen Erbsenzählereien durch noch peniblere Erbsenzählereien ersetzt werden:

    Immerhin:
    50%-Regel ist vertretbar...

    Donnerwetter nochmal: Wenn die Finanzjongleure der Wirtschaftswunderzeit mit den heutigen Steuervorschriften zu kämpfen gehabt hätten, liefen wir immer noch in Säcken durch die Gegend.

    Das Thema ist ein Wespennest.

    MfG Raberti
     
  2. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    ein PC sollte kein privates Luxusgut für diejenigen sein, die es sich leisten können. IMHO gehört in jeden Haushalt [/Büro sowieso] ein PC, insofern sollte die Abschreibung desselben kein Problem mehr darstellen dürfen.
    Außerdem profitieren außer der Konjunktur auch ärmere Bevölkerungsschichten (für die PC's privates "Luxusgut" sind) davon, wenn mehr Gebrauchte auf dem Markt sind, was das logische Resultat wäre. Es muß ja nicht immer zwangsläufig gleich ein 3,5er P4 mit 'ner Radeon 9800 sein.

    Gruß ins Forum
    deas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen