Gericom: Keine eigene Notebooks mehr

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von P.A.C.O., 9. Februar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    um die notebooks ist es nicht schade, um die arbeitsplätze um so mehr... :o
     
  2. LordSoban

    LordSoban Kbyte

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    242
    Hallo,

    dann sollte Gericom wenn dem so ist, das sie sich auf Flachbildschirme beschränken, für den Gericom C700 endlich mal einen gescheiten TFT Treiber zur Verfügung stellen.

    MfG

    Lord

    ps. Wer eine Quelle hat, für entsprechenden Treiber immer her damit!
     
  3. Shaghon

    Shaghon Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    994
    Es ist wirklich nicht Schade, dass Gericom keine Eigengeräte mehr fertigt. Doch die Fertigung der Geräte in China - stellt keine Verbesserung da. Im Gegenteil: Die Qualität der Geräte dürfte noch weiter sinken, da nun auch kaum noch erfahrene Techniker vorhanden sein werden.
    In der Vergangenheit habe ich jeden davor gewarnt sich ein Gericom-Notebook zu kaufen. Diese Geräte haben eine irre Ausfallquote und zugleich noch den miesesten Service Europas.

    Fehlende oder falsche Treiber, bzw. fehlerhafte Treiber sind wohl das kleinste Übel. Notebooks, welche 4-5 Monate im Nirvana des Gericom-Services verschwunden sind - dagegen Alltag und sehr lästig.
    Viele Tausend Gericom Käufer - können ein Lied davon singen, wie es ihnen mit ihrem Notebook erging. Es gibt zwar auch Geräte, die absolut Problemlos laufen, doch die sind eher selten.

    Geräte von Medion (Aldi) sind zwar nicht besser in der Ausstattung, aber deutlich besser supportet. Das fängt schon mit der Kontrolle der Geräte an, bevor sie in den Verkauf kommen. Die Geräte werden vorher getestet, was man bei den Problemen der Gericom-Notebooks unterstellen darf - nicht geschieht. Notwendige Treiber sind vorhanden und werden bei Bedarf auch gepflegt. Der Support ist zwar nicht der Super-Support - aber erreichbar, freundlich und er hilft. Wenn auch manchmal erst nach mehrfachen Anrufen. Reperaturen verlaufen überwiegend schnell und unkompliziert und die Geräte kommen auch wieder funktionierend zum Kunden zurück.
    Wer wirklich gute und zuverlässige Geräte wünscht, mit einem guten Service, der kann zu ACER greifen. Diese Geräte sind zwar im Schnitt etwas teuerer als vergleichbare Geräte von Aldi und Gericom - aber der Support ist deutlich besser. Auch die Anfälligkeit der Geräte ist deutlich geringer.
    Vorsicht ist bei TOP-Angeboten - der großen Anbieter geboten. Diese Geräte haben im Normalfall nicht die gleiche Qualität wie die der Profigeräte dieser Anbieter. Toshiba, Sony und andere Markenhersteller bieten einfach auch preiswerte Geräte für den Massenmarkt an. Diese Geräte haben aber selten die Qualität der Geräte, für die die Hersteller berühmt sind. Doch sie sind allemal besser als Geräte von Gericom.

    Gruß
     
  4. Trantor

    Trantor Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    760
    @ Shagon

    Naja.....eigentlich ist Gericom hauptsächlich für miesen Service bekannt.
    Das die gesamte Fertigung nun in China sein soll, halte ich auf keinen Fall für eine Verschlechterung. Schliesslich werden die allermeisten Markennotebooks auch in China gebaut - und haben wenig Qualitätsprobleme.

    Es würde voll und ganz ausreichen wenn Gericom seinen Service um 2-3 Klassen nach oben schraubt. :rolleyes:

    Ansonsten gilt:
    Geiz ist Geil zahlt sich GERADE bei Notebooks überhaupt nicht aus!! :D
     
  5. ImCh

    ImCh ROM

    Registriert seit:
    2. September 2004
    Beiträge:
    2
    Mag ja sein, dass viele von Euch mit Gericom unzufrieden sind, ich kann da nur das Gegenteil behaupten. Letztes Jahr war mein 1 1/2 Jahre altes Gericom Notebook defekt. Gut, freundlich war der Typ von der Hotline wirklich nicht...
    Ich hab ihm also kurz und knapp geschildert was los war und das Gerät wurde am nächsten Tag von der Post abgeholt (kostenlos).
    Nach ca. 3 Tagen bekam ich dann den Anruf von Gericom mit dem Ergebnis: Grafikkarte defekt, dauert ca. 3 Wochen. Die haben mich noch gefragt, ob ich ein Leihgerät benötige, welches -selbstverständlich- mir kostenlos zur Verfügung gestellt würde. Ich lehnte zwar ab, aber dass die mir eins angeboten haben fand ich schon gut. Zudem kommt noch, dass ich das Gerät mit neuer Grafikkarte nach ca. 2 (anstatt 3) Wochen bekommen hab.
    Heute, nach 3 Jahren, läuft es immernoch ohne Probleme.
    Einziger Nachteil: Die Geräte sind laut, aber das wusste ich vor dem Kauf schon.

    Also soweit meine Erfahrungen mit dem Gericom Support!
     
  6. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    ich habe auch ein 2 Jahre altes Gericom Notebook, 1mal war bisher die Wlan-Karte defekt, dann 2 mal ist der Inverter (Steuerung und Stromversorgung der Hintergrundbeleuchtung für TFT-Display) abgeraucht, zuletzt am letzten Tag der Herstellergarantie, glücklicherweise wurde dies noch als Garantiefall behandelt, ich bin gespannt was als nächstes kaputt geht.
     
  7. Halo7

    Halo7 Byte

    Registriert seit:
    19. Mai 2004
    Beiträge:
    11
    Du Glücklicher!

    Mein Gericom Masterpiece war nun schon zum zweiten Mal zur Reparatur; Hintergrundbeleuchtung. Nun wurde zudem das Mainboard ausgetauscht. Als ich zu Hause das Gerät anschmeiße, muss ich feststellen, dass sie mir - ohne es auf dem Reparaturschein zu vermerken - auch die Grafikkarte getauscht haben: statt der ursprünglichen Mobilty RADEON 9000 ist nun eine Mobility RADEON 7500 drin :böse:
     
  8. Dafin

    Dafin ROM

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    1
    :aua:
    Vor zwei Jahren hab ich mir nen Gericom Hummer Notebook bei Neckermann bestellt. Der startete nur im Netzbetrieb obwohl die Batterie voll geladen war. Als dann rief ich bei Neckermann an um es umtauschen zu lassen - geht nicht - muß erst zweimal Reperatur versuch gemacht werden dann kann man umtauschen.
    Aber ich soll doch mal mich mit Gericom in Verbindung setzen. Hab ich getan, erst telefonisch beim Kundenservice die anscheinend jeden Kunden für dämlich halten, danach schriftlich bei Gericom und Neckerman darauf hingewiesen daß ich nicht ein defektes Gerät kaufe! Nix zu machen, so habe ich den Laptop per Pickup Service holen lassen müssen zur Reperatur, nach Österreich!!
    Nach zwei Wochen rief ich Gericom an ob es schon auf dem Weg war zu mir zurück. Die haben ganz cool gesagt da war noch nix dran gemacht worden weil sie zur Zeit sehr busy waren. Da hab ich den aber was erzählt. Bin ich den blöd oder was?
    Ca. 1,5 Wochen später war er zur freude wieder da mein Hummerchen! Man war ich erleichtert. Am Reperaturzettel stand "Bios neu aufgespielt". Beim einschalten war's aber mit der Freude vorbei. Das Ding startete nur wenn es gerade Lust hatte, mit Netzteil oder ohne. Schlimmer wie vorher.
    Da rief ich die Pfeifen nochmal an und erzählte ich dies. Da sagten sie ich müßte es halt nochmal hinsenden. Da erzählte ich denen kurz was sie mich könnten und habe mich dort nie wieder gemeldet!

    Das war die lange Geschichte meiner Hummer und ich kurz erzählt.

    Ich würde niemanden, außer Leute die ich nicht leiden kann, raten irgendetwas von Gericom zu kaufen. Und wenn ich wie hier sowas wie "schade um die Arbeitsplätze" höre stellen sich mir die Nackenhaare auf. Firmen wie Gericom gehören geschlossen weil sie Kunden betrügen.
    Und wenn einer erst nach zwei Jahren ein Problem mit seinem Laptop hat dann hat er wirklich Glück!
    Man muß nur Gericom in Google eingeben und dann sieht man die Wahrheit.
    Sorry, aber das müßte alles mal raus!!:aua: :aua: :aua:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen