Gesundheitswesen: Deutschland = Bananenrepublik ?

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von normalbürger, 29. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. normalbürger

    normalbürger Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    3.212
    Ich muß immer wieder feststellen das es in Good old Germany immer schlechter wird.

    Beispiel: Meine Tochter ist am Sonntag mit ihrem kleinen 2 Jährigen Sohn ins Krankenhaus gefahren da er stark fieberte und sich ständig erbrach (den ganzen Tag über).
    Sie traf dort gegen 19:00Uhr ein und mußte geschlagene 3 Stunden warten bis sich (auf persöhnliche Nachfrage beim Arzt selbst) er sich von seinem Schriftkram erhob und sich um den Patienten kümmerte. Dann wollte er schnell etwas holen und ward wieder 30 Minuten nicht gesehen.

    Zeitgleich mit Ihr traf per Notartz und Rettungewagen ein im Fieberkrampf liegendes Kind im Krankenhaus ein. Auch dieses mußte 1 Stunde auf den Arzt warten !

    So geschehen im Kreiskrankenhaus Neustadt am Rübenberge

    Ich finde es nicht mehr lustig wie in Deutschland unsere hohen Beiträge verschleudert werden für Glaspaläste, und andererseits auf dem Rücken der Patienten und der Ärzte der angebliche Geldnotstand ausgetragen wird. :böse:

    Um es deutlich zu sagen, ich bin nicht damit einverstanden mit der hohen Stundenzahl die den Ärzten abverlangt wird und in Gegenleistung so wenig Geld zu bekommen. Ich spreche hier auch nicht von den überbezahlten Chefärzten sondern von den Ärzten die die Arbeit machen.

    Hat Fr. Schmidt überhaupt eine Ahnung von dem Gebiet das sie leitet und weiß was da abgeht ? :aua:
     
  2. raik0025

    raik0025 Kbyte

    Registriert seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    225
    Ich denke nicht das unsere Gesundheitsministerin Ahnung von der ganzen Materie hat. Die arbeit nur mit den Zahlen und Fakten die man auf Ihren Tisch legt. :nixwissen

    Meiner Freundin geht es als Arzthelferin genau so, arbeiten bis zum umfallen für`n Hungerlohn. Sie muß oft länger arbeiten und hat nur ne ganz kurze Pause für Frühstück und Mittag zusammen und das für`n feuchten Händedruck für die zusätzliche Arbeitszeit. Na vielen dank auch.

    Ich kann Dich gut mit Deinem Frust verstehen. Bleibt aber immer noch die große Frage wie sich das ändern soll. Noch mehr Beiträge für noch weniger Leistung.

    Grüße raik
     
  3. enschman

    enschman Megabyte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.224
    Naja,

    dass die Politiker nicht immer ein Plan von ihren Aufgaben haben, ist bekannt:

    War doch vor ein paar Monaten so, dass Schily (glaub ich) für mehr Sicherheit im IT-Bereich sorgen wollte und beim Regierungsbezirk ein Hacker mit einem Reporter unterwegs war - vollkommen sicher :ironie: , der war doch sofort drin im Netz...

    Oder könnt ihr euch noch an den "Lauschangriff" erinnern...

    Dass überall gespart wird, wegen der ganzen Schulden von Deutschland, kann man ja in gewissem Maße verstehen, dass Ärzte überarbeitet sind und NOTFÄLLE EINE STUNDE WARTEN MÜSSEN, ist allerdings ein Armutszeugnis!

    Vor allem wird nicht überall gleich gespart, nehmen wir mal die Rente(n) eines Politikers!!! Die bekommen doch mehrere Renten, wenn sie auch mal nicht nur als Politiker gearbeitet haben. Und klein fallen die auch nicht unbedingt aus!

    mfg Tenschman
     
  4. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    ... und ab nächstes Jahr erhöhen sich unsere Volksverarscher automatisch und ohne eine Meldung ihre Diäten ...


    Wir Deutschen sind das ********este Volk auf Gottes großer Erde denn auch das werden wir wieder stillschweigend über uns ergehen lassen.

    Lieber streikt man wegen 15 Minuten mehr arbeit am Tag und lässt Kinder die dringend behandelt werden müßten im Krankenhaus qualen erleiden ...

    Echt ******** ...
     
  5. EBehrmann

    EBehrmann Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    5.702
    Ja, es wird nicht leichter. Trotzdem bin ich immer noch froh, dass ich in diesem unserem Lande leben darf. Nicht nur die Krankenversorgung sieht in vielen Ländern weitaus schlechter aus.

    Aber es ist immer schwieriger, von Oben Abstriche zu machen, als von unten aufzusteigen. Statt 3-Bett Zimmer mit einem male 5-Bett Zimmer ist nicht schön, Statt 15-Bett Zimmer mit einem male ein 8-Bett Zimmer zu bekommen ist Klasse. Statt über Nacht auch als Ernstfall unversorgt zu bleiben, schon nach 6 Stunden behandelt zu werden ist schön. Aber statt sofort, erst nach einer Stunde behandelt zu werden ist schon schei...
     
  6. Winnie The Pooh

    Winnie The Pooh Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    3.247
    Was willst du damit sagen? Daß da noch eine Menge Luft ist und sich die Kritiker mal nicht so haben sollen?
     
  7. EBehrmann

    EBehrmann Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    5.702
    Nee Winnie, das nicht gerade, aber nicht nur in diesem Forum, sondern in großen Teilen Deutschlands herrscht eine Grundnegativstimmung, die nicht gerechtfertigt ist.

    Alleine Ausdrücke wie Abzocker, Volksverarscher und so weiter fördern die Negativstimmung. Gefühle fangen im Kopf an. Wenn ich statt von Abzocke von Gebühren schreibe, wenn ich von Politikern, Arbeitgebern und von Verwaltungen Rede rede, dann meine ich eventuell die gleichen Leute, aber es klingt anders und es breitet sich eine andere Stimmung aus.

    Natürlich kann ich über die Politik mosern, bringt aber nichts. Wenn jemand meint, er kann es besser machen, dann muss er sich zur Wahl stellen und selber die Fäden in die Hand nehmen. Ich möchte nicht mit den Menschen in unserer Regierung tauschen.

    Winnie ich muss mich verbessern, bis es uns wirklich schlecht geht, gibt es noch eine Menge Luft.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen