Gewinnspiele & Co.: Persönliche Daten werden oft weitergegeben

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von cheff, 13. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Deswegen nehme ich an keinem Gewinnspiel mehr teil, auch bei denen der PC-Welt nicht. Fakt ist das ich über meine Daten, nachdem ich sie abgesendet habe keine Kontrolle mehr habe. "Vertrauen ist naiv, Kontrolle ist besser" und gerade in diesen Zeiten, wo jeder nach Gewinnmaximierung strebt kann man nicht vorsichtig genug sein.

    1) Chance zu gewinnen = mehr als gering
    2) Chance Spam und unerwünschte Werbung per Post zu erhalten = extrem hoch.
     
  2. hcdirscherl

    hcdirscherl Administrator

    Registriert seit:
    13. Dezember 2000
    Beiträge:
    708
    1. Wir - genauer gesagt ich und eine Teamassistentin, die mir hilft - geben die Adressen definitiv nicht weiter. Die Liste mit den Adressen der Gewinner liegt nach dem Versand der Gewinne nur noch auf meinem Rechner (die Teamassistentin löscht ihre Daten nach dem Versand). So lange also unsere Werbeabteilung nicht meinen Rechner hackt, kommt keiner an die Daten (und bevor die Anzeigenabteilung das schafft, scheint in Deutschland eher 365 Tage im Jahr die Sonne...
    2. Können Sie sich selbst davon überzeugen, dass Ihre Aussage zu den Gewinnchancen zumindest in Bezug auf unser Gewinnspiel/unsere Forumsverlosung unzutreffend ist. Sie müssen nur jede Woche meine News mit der Bekanntgabe der Gewinner llesen. Und Sie werden unschwer erkennen, dass immer wieder die gleichen Namen auftauchen. Die Gewinnchancen sind also zumindest bei uns riesig.
     
  3. Michi0815

    Michi0815 Guest

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    3.429
    gewinnspiele sind eine jahrhunderterfindung, der grosse wurf des marketings. :D

    auf keine andere art kommt man so viele billig an so viele gültige adressen. noch dazu: zu einem grossen prozentsatz sitzen leute hinter den adressen, die leichtgläubig, gierig und/oder einfach nur blöd sind - also die perfekten konsumenten.

    edit: anwesende ausgenommen ;)
     
  4. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    812
    Ist doch klar, wozu das ganze. Aber es steht jedem zu, selber zu entscheiden, ob man seine Daten Preis gibt oder nicht. Und es spielt keine Rolle, ob man nur einige oder sofort alle seine Daten mitteilt - sobald der Name da ist, hat man verloren. Dank Telefonbuch, auch im Internet, und Inverssuche findet man alles. Mail-Adresse muss man mitteilen, sonst keine Gewinnbenachrichtigung, Name auch, Telefon + Adresse wird rausgefunden, falls nicht angegeben. Dann noch ein Testanruf zum Datenchecken und ggf. Altersfrage unter dem Vorwand "Statistischer Mist" - der Profil ist komplett! :(
     
  5. Thor Branke

    Thor Branke CD-R 80

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.484
    @ cheff

    Generell richtig (und damit schön den Artikel zusammengefasst), aber betreffend PCW völlig daneben.
    Nachdem ich im Sommer hier im Forumsspiel gewonnen hatte, wäre seitdem wahrlich Zeit genug gewesen, mich mit Spam zu bombardieren. Genau, richtig: nix dergleichen! Kein Spam in der Mailbox, keine Flut an Werbebriefen durch die PCW!

    Ein solches Verhalten der PCW wäre hier im Forum doch längst heiß diskutiert worden!

    Thor
     
  6. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Das Problem ist:

    Alles meckert und jammert aber keiner hat den Mum was dagegen zu tun.

    Passiert mir sowas, werde ich dem auf den Grund gehen. Notfalls wird Strafanzeige wegen Verdachtes des Verstosses gegen das Datenschutzgesetz erstattet. Dann muss die Staatsanwaltschaft zumindest vorermitteln.

    Man muss auch seriöse Firmen, die sorgsam mit persönlichsten Daten umgehen, vor solchen Verbrechern schützen.

    Bei PC-Welt ist mir allerdings NICHTS in dieser Hinsicht aufgefallen. An die hier angegebene E-Mail-Adresse ist bisher KEINE EINZIGE Werbemail gegangen ...
     
  7. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    @hcdirscherl: Tja, dubiose Geschäftemacher sind für dieses Misstrauen verantwortlich, denn natürlich schwört jeder, dass er Datenschutz GANZ GROß schreibt. Ob ihr nun zu den "Guten" gehört kann ich nicht beurteilen, weil wie soll ich zurückverfolgen, ob gewisse Geschäftemacher die Daten von euch oder wem anders bekommen haben? Zugegeben, wenn man immer eine andere E-Mailadresse verwendet kann man das zumindest ein bischen, aber für den heimischen Briefkasten vor der Haustür kann ich lediglich eine Adresse verwenden und dann kann man den Übeltäter nicht mehr zweifelsfrei festnageln - und ob der Briefträger so begeistert ist, wenn ich dem eine Liste an den Kasten hänge, von Absendern, die er nicht einwerfen darf, weis ich nicht ob er so begeistert ist => kein Spamschutz möglich.

    Nebenbei sei angemerkt, dass auch der Konkurent chip.de sich als seriös ausgibt und Datenschutz für selbstverständlich hält. Promt nahm ich vor zwei Jahren war das glaube ich an einem Weihnachtsgewinnspiel teil und irgendwann lange später hatte ich ein Probeabo an der Backe, dass zu einem richtigen Abo verlängert werden sollte, wenn ich nicht rechtzeitig kündigte. Hattet ihr nicht sogar eine fette Schlagzeile damals? E-Mails kommen heute noch vereinzelt, obwohl ich sicherlich schon 10mal den Abmeldelink geklickt hatte. Daher traue ich prinziell keinem mehr, wenn es um meine Daten geht. Zugute möchte ich euch allerdings halten, dass die Abmeldelinks von diversen Newslettern tatsächlich funktioniert haben und seitdem nichts mehr kam.
    Tut mir echt leid, wenn ich euch unrecht tue und ihr wirklich noch den Datenschutz achtet, aber zu viele machen eben genau das nicht.

    @sg69: Zunächst musst du wissen, gegen wen du Anzeige erstatten willst. Wie gesagt: Bei verschiedenen E-Mailadresse mag das vielleicht funktionieren und ggf. sogar als Beweis gelten (nicht glaub), aber beim heimischen Briefkasten sehe ich da nur Zeit verschwendet, denn wo will man da ansetzen ... und ggf. hat man das Kleingedruckte nicht gelesen, wo man der Weitergabe der Daten sogar selbst zustimmt und würgt sich am Ende selber eine rein, bzw. blamiert sich. Und wie man sieht wird die PC-Welt auch immer komerzieller (die neue Page sagt alles) und da die Daten immerhin gespeichert bleiben (wenn auch angeblich nur auf einem PC) kann niemand sagen, ob man bei IDG nicht doch irgendwann auf die Idee kommt die Datensätze weiter zugeben, hat man erst genug. Außerdem ist nicht jedes Unternehmen so doof und versendet "Eigenwerbung". Die Daten gehen weiter, aber vom Übeltäter selbst hört man tatsächlich nie mehr etwas => gilt somit als seriös.

    Sorry, dass ich notorisch misstrauisch bin, vielleicht sollte ich mal einen Psychiater deswegen aufsuchen ... :D

    P.S: Das mit der Gewinnchance, war natürlich auf alle Gewinnspiele bezogen und nicht nur auf die der PC-Welt.
     
  8. rzwo

    rzwo Kbyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    336
    @cheff
    Ich kann Dein Misstrauen gut verstehen, vorbeugen ist eben besser.
    Auch an meinen eigenen Prinzipien werden sicher einige mit guten Absichten scheitern.

    Was Gewinnspiele angeht, bin ich ebenso vorsichtig und nehme an sowas normalerweise nicht teil.
    Aber es gibt Ausnahmen.
    Beim Gewinnspiel der PC-Welt war ich anfangs auch misstrauisch.
    Auch dachte ich, da gewinn ich ja eh' nichts.
    Einen Versuch war es mir jedoch Wert, da ich zum Mitspielen keine persönlichen Daten angeben muss.
    Meine E-Mailadresse ist ja mit meinem Nick im Forum gespeichert.
    Das ich im Falle eines Gewinns meine Adresse rausrücken muss, ist klar.
    Nun, bereut habe ich es nicht, denn ich war mehrfach einer der glücklichen Gewinner.

    Mit einem Augenzwinkern möchte ich noch bemerken,
    dass es mich nicht stört, wenn nicht so viele mitspielen. :rolleyes:
    So bleiben die Chancen für die anderen höher. :) :jump:

    Es ist wirklich blöd, dass man durch die vielen schwarzen Schafe und den ganzen Missbrauch, notorisch misstrauisch sein sollte/muss.
    Ich habe selbst ein Spiel online (kein Gewinnspiel) und frage Nick, Namen und EMail ab, irgendwie muss ich die Leute ja identifizieren oder erreichen können, auch wenn es nur ein kleiner bekannter Kreis ist. Dabei kann ich auch nur versichern, dass ich die Daten nicht weitergebe.
    Ich fordere Vertrauen, bin aber in diesen Fragen selbst sehr vorsichtig.
     
  9. TheKey84

    TheKey84 Kbyte

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    187
    Da kann er lange kritisieren, ändern wird das nichts. Ich hab' schon oft versucht, Bekannten die Teilnahme an Bonusprogrammen oder irgendwelchen Gewinnspielen auszureden. Aber gelungen ist es mir nie. "Krieg' ich halt Werbung, ist doch mir egal", sowas kommt dann. Dabei wird eigentlich immer unterschätzt, wie gut vor allem personalisierte Werbung funktionieren kann (im Sinne des Versenders). Heute überlegen sich die Wenigsten, ob sie etwas wirklich brauchen. Wenn sich jemand für Elektronik interessiert, und drei verschiedene Elektronik-Kataloge jeden Monat bekommt, dann kauft er sich garantiert laufend Dinge, die er eigentlich gar nicht braucht, und die dann unter Umständen recht schnell im Keller eingelagert oder bald weggeworfen werden.

    Überhaupt wird das klassische Geschäft, bei dem der Verbraucher etwas braucht, was er dann beim Händler kauft, wohl immer unlukrativer. Heute sagt der Händler dem Verbraucher, was er gefälligst zu brauchen hat. Dass dabei der Verbraucher zum Objekt wird und nicht mehr frei ist, sieht kaum jemand ein. Leider sehe ich mich dieser Naivität jedesmal machtlos gegenüber, wenn ich einem guten Bekannten z.B. seine Payback-Karte ausreden will. Da zieht dann nichtmal das Argument, dass man dort einen gewissen Mindestumsatz erzielen muss, da ja die Punkte nach einer Zeit verfallen, und man deshalb, selbst wenn man mal eine Prämie bekommen sollte, dennoch ein Minusgeschäft macht.

    Hat irgendjemand hier eine Idee, wie man jemandem diese Dinge vermitteln kann, so dass der's auch versteht? Ich bin da nämlich mit meinem Latein am Ende.
     
  10. megger

    megger ROM

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7
    Seine eigenen Daten sollten einem schon was wert sein, nicht auf jeder x-beliebigen Website alles schön brav angeben..eine Spam-email-Adresse und ein paar Fantasiedaten reichen ja meistens
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen