GEZ will PC-Nutzer schröpfen

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Dr. Hechel, 7. Februar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Dr. Hechel

    Dr. Hechel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    884
    auf http://oncomputer.t-online.de/c/69/19/70/6919706,si=0.html lässt sich u. a. folgendes lesen:

    Die für kommendes Jahr anstehenden Änderungen in der Gebührenordnung für Rundfunkempfänger werden für viele teuer: Freiberufler etwa müssen für den Büro-PC zahlen, fernsehfreie Haushalte womöglich fürs Handy. Der GEZ bringt der neue Geschäftzweig Abermillionen Euro ein...


    Für mich ist das ganze nicht unbekannt. Allerdings sehe ich hier nur wieder eine legale Abzocke, dass man jetzt auch den Übrigen das Kleingeld aus dem Portemonnaie holen will!

    Wie steht ihr dazu?
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.610
    Kopfsteuer ala GEZ.

    Dabei sollte man aber wissen, dass die GEZ ein ausführendes Organ ist, dass den ganzen Ärger abbekommt.

    Die Herren im Rundfunkrat haben das zu verantworten. Da sitzen Ministerpräsidenten drin.
     
  3. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.479
    Wieder etwas, was die Wirtschaft nach vorne bringt. Dann werden eben meine Rechner nach der Abschreibung nicht ersetzt, sondern nur ausgebucht und trotzdem weiter geschäftlich genutzt. Nix Geschäftseigentum = nix GEZ - und moderne Handys halten eh nur von der Arbeit ab, wobei die Frage natürlich im Raum steht: Zahlt man auf's Handy oder die Sim-Karte? Wenn es nur um das Gerät geht - wäre das Thema nicht wirklich tragisch. Die Vorsteuer auf den einen Euro für's Gerät ist nun nicht die Welt.
     
  4. Flink

    Flink Byte

    Registriert seit:
    23. Mai 2003
    Beiträge:
    73
    Das kommt nicht der GEZ, sondern vor allem den Fernsehleuten zu gute, die sich dann höhere Gehälter auszahlen lassen können.

    Als Belohnung wird regierungsgenehm im Fernsehen berichtet. :ironie:

    Jahrelang hat die Regierung verlangt, daß die Leute sich selbständig machen sollen, wenn sie keine Arbeit haben. Jetzt kommt die große Belohnung. Jeder Selbständige benötigt einen Computer und ein Telefon. Also darf er jetzt eine Strafgebühr dafür entrichten. Nur die Großkonzerne bleiben davon praktisch verschont, weil sie auch bei 1000 Computern nur 1 mal zahlen müssen. Wenn die Regierungsmannschaft dann wieder von der Bühne abtritt, werden viele gute Posten in eben diesen Großunternehmen bekommen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen