1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Ghäuse Lüfter ins Netzteil???

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tuning" wurde erstellt von popo, 26. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. popo

    popo Byte

    Registriert seit:
    28. Juli 2002
    Beiträge:
    66
    Tach }Jungs,
    Hab ma ne Fräge!!!Ich habe mir letztens ein Neues NONAME Netzteil gkauft. Das Problem, der Lüfter ist zu laut!!! Ich habe noch den arctic cooling arctic fan Tc-1 rumfliegen. Er ist Themperatur geregelt.
    Hier die Daten: 1.9 Watt (12 V max. 0.16A)
    Fan Spped 14ßß- 3ßß rpm.
    Ok ihr müsst mir helfen. Wenn dieser nich geht hättet ihr dann eine Alternative für mich? Welchen Lüfter müsste ich mir dann zulegen. Ich bin zwar ein silentfreak, aber ich möchte da nicht viel Kohle ausgeben!!! Dürfte nicht tuerer als 25 euro sein. doch zurück zu meiner Frage, könnte es mit dem Lüfter klar gehen??? Ich hab ein 300Watt Netzteil.... Danke im Foraus...
     
  2. Jay-

    Jay- Kbyte

    Registriert seit:
    26. September 2002
    Beiträge:
    153
    also hallo erstmal ich hätt ne frage gehäuselüfter betreffend.
    Kann ich einen gehäuselüfter nach dem einbau ins netzteil wieder als gehäuselüfter verwenden, oder geht das nicht weil man den stecker nicht mehr drankriegt
     
  3. popo

    popo Byte

    Registriert seit:
    28. Juli 2002
    Beiträge:
    66
    ok danke dafür
    Mein Cpu ist 41 Grad heiß...
    Hab mal gemessen... Mit nem Term. Also wei Volllast:
    CPU 47Grad
    Netzteil ca. 35 Grad

    Lehrlauf:
    ca. 41 Grad
    netzteil:32.2 Grad

    Zimmertemp: 22.1 Grad

    Also, Ich hab in meiner Seiten Wand 2 80ger Löcher. mit Lüftern die auf 7V laufen. (Mit Steuerung an/aus)
    Den Titan dtb.. was weiß ich halr mit silbernem Lüfter... Elitegroup k7s5a Board. Athlon XP 1600+( Palomino)
    und halt so ein Schei NOname Netzteil!!!!
    Ich probiere den Lüfter von Arctic coolin mal aus!!! der isr Temp. gesteuert!!! und geht bis 3000 rpm.
    Vielleicht giebt es ja irgend wo eine Anleitung wie man den Netzteillüfter auf 7 V laufen lassen kann!!!
    Welche voraussetzungen muss den ein Netzteil Lüfter haben???
    warum lief früher.. ich glaube ein 230 Watt Netzteil mit einem Lüfter extrem leise... der selbe Lüfter im 300 Watt Netzteil geht mächtig ab!!!! Warum????

    MFG Paul
     
  4. popo

    popo Byte

    Registriert seit:
    28. Juli 2002
    Beiträge:
    66
    Tach danke für die Hilfe... Aber es ist ein Gehäuse Lüfter.... den ich auch benutze... ich will diesen auch einbauen..ob das mit der Durchlüftung ok geht...es ist kein cpu Lüfter!!!!Mein System läuft auf 41 Grad (Motherboard monitor)... Nur mein Netztteil ist zu laut!!!Kann man an der Amperzahl die fördermasse auslesen???
    Und noch ne Frage... wie kann ich denn den Lüfter im Netzteil auf 7V laufen lassen??? Läuft er denn da nicht auf 12V MFG
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Hi!
    Gehäuselüfter haben meist einen 3pol.Molex oder Laufwerksstromstecker dran, im Netzteil kann man damit nix anfangen, da sind die Lüfter meist mit 2pol.Molex-Stecker oder glötet. Also ist wohl Steckerwechseln angesagt (mit Lötkolben oder speziellen Zangen) oder der Stecker muß einfach aus dem Netzteilherausgeführt werden und wird dann z.B. aufs Board gestöpselt.
    Gruß, Andreas
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Moin!
    Die ganz oben angegebenen 41° waren also die CPU? Oder ist Deine Systemtemp. auch 41°? Die CPU hast Du ja sicherlich nicht mit dem Thermometer gemessen.
    Wenn bei Vollast 35° aus dem Netzteil kommen, dann ist da noch ein wenig Spielraum.
    Wo genau sind die Löcher in der Seitenwand? Eines gegenüber der CPU wäre perfekt, das sollte am besten mit nem Schlauch direkt mit dem Kühler verbunden werden, damit die CPU schöne kühle Außenluft bekommt (Lüfter wäre dann eigentlich überflüssig). Den Titan kenn ich, wenns der mit 80mm-Lüfter ist.
    Der Luftstrom im Gehäuse sollte eigentlich immer von vorn unten nach hinten oben gehen, also optimal wäre an der Front ein Lüfter (Luft rein) und an der Rückwand unterm Netzteil einer (Luft raus, entlastet das Netzteil). Je nachdem, wo Dein Seitenwandlüfter noch ist, wirkt der sich evtl. sogar negativ auf den Luftstrom aus...

    Netzteillüfter auf 7V ist echt nur das umlöten eines Kabels. In einem Thread im Casemodding-bereich des Forums ist da schon mal einiges drüber geschrieben wodern, einfach mal stöbern.

    Wenn der Lüfter abgeht, pass auf, daß er nicht runterfällt :) *gr*. Ist vermutlich einfach ohne Temperaturregelung oder nach dem Motto "lieber zu viel Luft als zu wenig" dimensioniert worden.

    Gruß, Andreas
     
  7. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    OK. es ist also ein Gehäuselüfter, dann sollte der auch ins Netzteil passen.
    41° System ist auf jeden Fall zu warm für diese Jahreszeit, da sollte auf jeden Fall ein zusätzlicher Gehäuselüfter neben dem Netzteillüfter eingesetzt werden. Wenn Du den Arctic-Lüfter ah schon zur Gehäusebelüftung einsetzt und trotzdem noch 41° herrschen, ist noch mehr Luft nötig. (z.B. durch größere Löcher, verchromte Lüftergitter statt der winzigen Löchlein an den meisten Gehäusen, noch einen vorn reinsaugenden Lüfter oder größeres, geräumigeres Gehäuse)
    Der Kühlbedarf eines Netzteils hängt zwar schon ein wenig von der Leistungsangabe ab, allerdings haben billige Netzteile teilweise nur winzige Kühlkörper und nen schlechten Wirkungsgrad, daß ein 300W-NoName trotz Orkan noch heiß wird, während ein 450W-Enermax beim selben Luftzug eiskalt bleibt.
    Also Hand in den Luftstrom halten (oder Thermometer) und mal schätzen, was da so bei Vollast rauskommt. Mehr als 40° sollten es auf keinen Fall sein. (ist natürlich schwierig bei 41° im Gehäuse...)
    7V erreicht man, indem der Lüfter zwar wie üblich mit dem Pluspol an 12V kommt, aber der Minuspol nicht auf Masse, sondern an die 5V-Leitung (normalerweise rot) gelötet wird. Die Differenz 12-5 sind dann 5V.
    Da im Netzteil recht hohe Ströme/Spannungen herrschen, solltest Du Dich da schon einigermaßen auskennen oder jemanden fragen, der mehr Ahnung von Elektronik hat - nicht daß Du beim Umbau zufällig an einen noch geladenen Kondensator kommst...
    Gruß, Andreas
    [Diese Nachricht wurde von magiceye04 am 26.10.2002 | 17:26 geändert.]
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Hi!
    Im Netzteil sind meist auch nur Gehäuselüfter verbaut. Der Arctic-Lüfter ist hoffenltich nicht einer von nem CPU-Kühler? Die sind nicht gerade normgerecht...
    Wenn Dein jetziger Netzteillüfter nicht geregelt ist, dann reicht vielleicht auch schon ein Austausch. Den anderen Lüfter kannst Du als Gehäuselüfter nutzen oder als zweiten Netzteillüfter, der die Luft reindrückt. Auf 7V sollte er einigermaßen ruhig laufen.
    Am langlebigsten und leisesten sind bei mir bisher die gleitgelagerten von Papst (z.B. 8412NGML) gewesen, allerdings auch nicht ganz billig (ca. 17?).
    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen