Google als Quelle für ****ografie angeprangert

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Attrax_Ger, 6. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Attrax_Ger

    Attrax_Ger Byte

    Registriert seit:
    30. April 2006
    Beiträge:
    39
    Ich halte die Anschuldigungen durchaus für berechtigt. Das betrifft nicht nur illegale ****ografie(wie z.b Pädophilie oder Sodomie) sondern auch legale ****ografie. Kinder kommen viel zu leicht an solche Inhalte durch :google: . Natürlich ist es sehr schwer das zu verhindern, wenn jemand wirklich etwas perverses über Google finden will, schaft er das leicht durch indirekte Anfragen(also Wörter die nciht einschlägig auf ****ografie hindeuten). Ich denke man müsste ****ografie im Internet komplett für Jugendlich unzugägnlich machen. Es gibt zumindestens für Deutschland so ein Schutzsystem, das verhindern soll, dass Jugendliche an ****ografie herankommen. Das gleiche sollte aber auch für Gewalt gelten.:heilig:
     
  2. Yyrgn

    Yyrgn Kbyte

    Registriert seit:
    11. Februar 2002
    Beiträge:
    248
    Das böse böse Google... Wäre es nicht sinnvoller, die Betreiber der Internetseiten, die Google ausspuckt, anzuprangern? Man schlägt ja auch nicht den Briefträger, wenn man per Post eine schlechte Nachricht erhält, oder?
     
  3. Winnie The Pooh

    Winnie The Pooh Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    3.247
    Böses Internet, böses Google.

    Und die Eltern der Gören haben wie immer keine Schuld... :aua:
     
  4. Bernd38

    Bernd38 ROM

    Registriert seit:
    1. August 2000
    Beiträge:
    5
    Dieses Schutzsystem gibt es Weltweit. Es nennt sich Eltern. Die Schuld auf andere zu schieben ist immer sehr leicht, aber man sollte sich um seine Kinder ruhig mal kümmern.
     
  5. Thor Branke

    Thor Branke CD-R 80

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.484
    Moin,

    das sind schon heftige Anschuldigungen, für die es dann auch eindeutige Beweise geben sollte.
    Anderenfalls hat die Rechtsabteilung von :google: den Nassauer fix am Kanthaken.

    Dass sich solche Inhalte über :google: finden lassen, ist wohl so und reichlich von Übel! :no:

    Aber dass das zum Konzept der Firma gehört, kann und will ich nicht glauben.
    IMHO hat :google: so eine Strategie schlicht nicht nötig.

    Aber wie so oft gilt:
    Je absurder die Behauptung, desto mehr bleibt letztlich hängen!

    Steht des Nassauers Kanzlei gerade vor der Pleite und braucht Publicity?

    Thor :nixwissen
     
  6. yankee-doedl

    yankee-doedl ROM

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    1
    Die Reaktion(en) und Forderung(en) auf ****ographie und Sex sind typisch für Konservative vom Schlage eines Herrn Bush und Frau Merkel scheint sich sehr gut mit ihm zu verstehen.

    Geht es um Arbeitslosigkeit und Arbeitslose, dann wird ständig mehr "Eigenverantwortung" und gleichzeitig mehr "Freiheit" für die Wirtschaft fordert. Geht es dagegen um Sex und ****ographie, dann wird nach dem Staat gerufen, dann müssen die kleinen Kinder "geschützt" werden, dann muss alles verboten und zensiert werden, denn ****ographie und Sex sind Teufelszeug, pfui, bäh! :). Das machen gottesfürchtige Konservative wie George Bush auschließlich zuhause im Dunkeln, mit verbundenen Augen und nur zu dem Zweck, Kinder zu zeugen.

    Ein ölhaltiger Krieg, bei dem auch Kinder massakriert werden und ums Leben kommen, natürlich nur "zur Verteidigung" gegen "Terroristen" und um den ölhaltigen Nationen dieser Welt die Freiheit und die Demokratie a la George W. Bush zu bringen, ist selbstverständlich erlaubt. Da hat auch Gott nichts dagegen?

    Erlaubt sind zum Beispiel bei uns im Fernsehen seit jeher die Darstellung von Krieg und Mord in allen erdenklichen Varianten, bei denen Menschen reihenweise erstochen, erdrosselt, erschossen, erschlagen, erhängt oder in die Luft gesprengt werden (neuerdings sogar mit extra Vorankündigung!), aber ein erigierter ***** im Fernsehen wird vom Staatsanwalt immer noch strafrechtlich geahndet. Das liegt wahrscheinlich an den Millionen von Menschen, die auf grausame Art und Weise von einem ***** erschlagen wurden. :ironie:

    Diese Heuchelei und Scheinheiligkeit finde ich einfach zum Kot...

    Damit hier überhaupt keine Missverständnisse aufkommen: Ein Pädophiler, der sich nachweislich an einem Kind oder Jugendlichen vergriffen hat, gehört hinter Gitter und zwar für den Rest seines Lebens. Dies gilt m.E. ebenso für andere Vergewaltiger und alle Zuhälter.
     
  7. Dr. Hechel

    Dr. Hechel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    884
    Fühle mich durch Google schon sexuell belästigt. Dort finde ich immer soviel anzügliches Material. Wie soll ich das noch weiter durchstehen. Hilfe!
     
  8. SuziQ

    SuziQ Byte

    Registriert seit:
    19. November 2000
    Beiträge:
    73
    Für wie einfältig halten die denn unsere junge Generation!? Als ob Google der einzige Zugang zu solchen Inhalten wäre. Ihr würdet staunen, welche geistige Wendigkeit mein Sohn in der Umgehung des eingerichteten Zugangsschutzes an den Tag legt. Und das nur, um seine tägl. Chatzeit zu erhöhen.
     
  9. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    Das ist ja wohl das bescheuertste seit Langem...

    Dass Google das als ABSICHTLICH macht, halte ich für völlig schwachsinnig. Die würden sich ja selber gewaltig ins Bein schiessen. Gerade als so grosse Firma.

    Was kann Google denn dafür, dass über sie solche Seiten gefunden werden? Es ist ja wohl auch eine Suchmaschine! Wofür sonst ist sie denn da, wenn nicht dazu, Seiten im Internet aufzustöbern? Es kann ja wohl nicht in der Verantwortung von Google liegen, was auf den jeweiligen Seiten steht.

    Ehrlich, manchmal habe ich das Gefühl, die Leute haben nichts Besseres zu tun als sich zu verklagen!
     
  10. wuschel109

    wuschel109 Byte

    Registriert seit:
    24. April 2006
    Beiträge:
    101
    ... nassauischer Humor erscheint mir etwas seltsam.
    Zitat Wikipedia: "Quellen sind Orte, an denen Wasser auf natürliche Weise austritt, ohne dass es gepumpt werden muss."
    Bei Google muß man sehr wohl "pumpen" (=Abfrage starten), also ist diese Definition schon mal nicht zutreffend. :D

    @ yankee-doedl: guter Kommentar, bin voll deiner Meinung!

    Es scheint wirklich hirnrissig, Google als Quelle bezeichnen zu wollen, schließlich ist Google ein Suchmaschine und stellt nur die Links zu Inhalten anderer Anbieter dar.

    Radikale Konservative befürworten die Abschaffung des Internets, weil es ja von Grund auf Böse ist. Lustigerweise befürworten die gleichen Leute den freien Verkauf von Schußwaffen und sehen im TV gerne Action-Filme oder Horror-Thriller ........ weil die sind ja nicht Böse, oder doch?
     
  11. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    Doch, aber das war ja früher vor dem Internet auch schon so :D Warum sollte es dann also schlecht sein? Sie sind ja schliesslich konservativ.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen