Google Desktop Search lädt zu Spionage ein

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von cheff, 18. Oktober 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Das erinnert mich an Windows 95/98 Zeiten, wo man über den Bluescreen witzelte. Da hieß es immer: "It´s not a bug, it´s a feature.
     
  2. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Wenn ich solche reißerischen Artikel lese, dann bekomme ich einen dicken Hals!
    Zitat:
    "Als Antwort spuckte die Desktop-Suchmaschine natürlich auch Seiten aus, die zuvor von anderen Benutzern besucht wurden."

    Wenn ich als normaler User angemeldet bin, dann habe ich keinen Zugriff auf die Daten anderer User und somit bleibt auch Google-Search außen vor, es sei denn, ich lasse es im Kontext des Administrators laufen!
    Und als Admin komme ich auch so an alle Daten.
    So what?
    Kommt Google-Search an Daten, an die es nicht kommen sollte, dann ist der Rechner sowieso falsch konfiguriert und wird falsch bedient.

    Das ist aber keine Sicherheitslücke bei diesem Tool, sondern eine Sicherheitslücke 60 cm vor dem Bildschirm!
    Und die bekommt man nie gepatcht...
     
  3. ejoerg65

    ejoerg65 Byte

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    9
    Die meisten Computerprobleme befinden sich sowieso zwischen Tastatur und Stuhl.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen