Google entfernt AFP-Beiträge aus "Google News"

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von TheKey84, 22. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. TheKey84

    TheKey84 Kbyte

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    187
    Ich empfinde das als Rückschlag. Eine Suchmaschiene ist dazu da, das Internet zu durchsuchen und Ergebnisse zu listen, sodass ein User Seiten überhaupt auffindet. Ohne Suchmaschienen wäre die Benutzung des Internets vollkommen unmöglich!

    Wenn diese jetzt aber keine Ergebnisse mehr ausspucken dürfen, sind sie vollkommen unbrauchbar, und damit geht dem Internet-User die in der Regel erste und einzige Anlaufstelle verloren. Und gerade für News ist das Internet ein nahezu perfektes Medium.

    Ich hoffe mal, dass andere Nachrichtenagenturen das nicht nachmachen. Das ist doch nur wieder eine Möglichkeit, das schnelle Geld zu machen. Langfristig gesehen war diese Aktion sowieso kontraproduktiv :aua: . Die Abonnenten der FPA werden weniger Besucher auf ihren Webseiten haben, zumindest auf Dauer gesehen.
     
  2. PC-WELT

    PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    804
    Hallo,

    Sie missverstehen dir News, es geht nicht darum, dass Google alle Ergebnisse auf Meldungen der AFP entfernt, sondern deren Einträge in dem Dienst "Google News" http://news.google.de/nwshp?hl=de&gl=de entfernt. Bei diesem Dienst werden Nachrichten von verschiedenen Medien (mit deren Genehmigung) automatisch gesammelt und auf der "Google News"-Site angezeigt. Und genau diese will die AFP nicht, da Google News nach Ansicht der Agentur nicht das Recht dazu hat, ihre Texte und Bilder so zu verwerten.
     
  3. TheKey84

    TheKey84 Kbyte

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    187
    Nö, auf der Google-News-Seite werden die Nachrichten nicht angezeigt. Wenn ich da zum Beispiel Japan eingebe, dann bekomme ich eine Liste mit Artikeln über Japan, und die Übersicht sieht so aus, wie sie bei Suchmaschienen üblich ist: Oben steht die Überschrift, darunter ein kurzer Ausschnitt der Nachricht (und ein wenig Schnikschnak). Wenn ich aber lesen will, klicke ich den Link zu der Nachricht an und lande prompt auf der Seite, die selbige veröffentlicht.

    Auf der Google-News-Seite selbst kann man keine Artikel lesen, da sind nur kurze Ausschnitte, wie sich das eben für eine Suchmaschiene so gehört. Da wird garnix irgendwie eingebettet oder missbraucht. Es ist eine ganz stinknormale, auf Nachrichten spezialisierte Suchmaschiene, die ganz genau das tut, was sie soll: Dem Leser ermöglichen, Nachrichten zu finden, nicht sie ihm selbst anbieten.
     
  4. PC-WELT

    PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    804
    Hallo,

    das ist schon richtig, aber: Die Rechte an den Bildern und der Texte (im Fall von Agenturmeldungen), die bei Google News angezeigt werden, liegen nicht bei den jeweiligen News-Site-Betreibern, sondern bei den Agenturen. Und genau dagegen wollte AFP vorgehen. Im Grunde geht es darum, dass Google News nichts für die Verwendung der Bilder und Textausschnitte zahlt.
     
  5. TheKey84

    TheKey84 Kbyte

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    187
    Ich sagte ja auch nicht, dass es rechtlich gesehen richtig ist, sondern, dass es mit gesundem Menschenverstand gesehen richtig ist. Theoretisch könnte jeder google verbieten, irgendwas von der eigenen homepage anzuzeigen. Nur was hab' ich dann noch von der Suchmaschiene, dann kann ich auch Adressen raten.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen