Großbritannien: Fotos von Kinderschändern sollen ins Internet

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von cheff, 25. April 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Und dann findet man die Kinderschänder eines Tages tot in ihrer Wohnung. So geschehen in den USA, die diese "Prangerseiten" bereits länger praktizieren und es kam nicht nur einmal zu einem Todesfall, der darauf zurückzuführen ist, dass der täter das Opfer in eben einer solchen Datenbank gesucht hat. Da es aber Kinderschänder / Vergewaltiger waren, dürfte sich die Trauer in Grenzen halten und der Gesellschaft wurde damit eigentlich noch einen dienst erwießen.

    Dennoch ist und bleibt es ein Eingriff in die Privatsphäre und das kann nicht hingenommen werden! Heute stellt man nur Kinderschänder und Vergewaltiger an den Pranger. Morgen der Mörder und Totschläger und übermorgen der Ladendieb. Der Anfang ist gemacht - in Europa.
     
  2. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.469
    Ich halte das für den falschen Weg. Schließlich können auch Unschuldige auf solche Listen geraten - nur weil es der Staat mal wieder versäumt, überführte Täter (u.U. auf Lebenszeit) wegzusperren...
     
  3. Malone7

    Malone7 Byte

    Registriert seit:
    30. Juli 2001
    Beiträge:
    8

    Kinderschänder sollte man auf Lebenszeit wegsperren...
    Leider ist es so, das bei den Begriffen wie
    Kinder****ografie, Kinderschänder usw. bei vielen
    Zeitgenossen das logische Denkvermögen aussetzt.
    Wird das Kind nach der Tat umgebracht, um das ganze zu
    vertuschen, welch eine Strafe wäre dann angemessen?
    "Auf Lebenszeit wegsperren" ist hier in Deutschland schon
    die Maximalstrafe. Was sollte also als einen Kinderschänder davon abhalten, das Opfer nach der Tat umzubringen
    um das ganze zu vertuschen, da Ihn ja dann sowiso in beiden Fällen die gleich Strafe erwarten würde?


    Malone7
     
  4. Dr. Hechel

    Dr. Hechel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    884
    Schwierig, schwierig! Ich würde sagen da läuft doch schon seit Jahrtausenden wohl einiges verkehrt... :rolleyes:
     
  5. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.469
    Hmmm - es gibt Länder mit der Todesstrafe, dass hält auch gewisse Straftäter nicht von ihrer Tat ab. Das Einzige was hilft (zumindest der Gesellschaft), den Tätern die Möglichkeit einer neuen Tat nehmen. Ob da "Wegsperren" die humanste Art ist, möchte ich nun hier nicht beurteilen. Aber dem "Pöbel" die Justiz in die Hand geben, halte ich in jedem Fall für falsch.
     
  6. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    812
    Da sollte zumindest eine Aufklärungskampagne her, um Missverständnisse zu vermeiden. Nicht jeder, der so oder so ähnlich aussieht, auch der gesuchte ist. Ansonsten – es wird sich zeigen...
     
  7. wildsurfer

    wildsurfer Kbyte

    Registriert seit:
    22. September 2005
    Beiträge:
    320
    :bet: es war soweit ich mich erinnere, the sun in england, die durch so eine ähnliche maßnahme bereits dafür gesorgt hat, daß ein unschuldiger gelyncht wurde. ein solche möglichkeit dem mob in die hände zu spielen sorgt mit sicherheit für die falschen reaktionen, die einzige vorstellbare idee wäre eine fahndungsliste, in die man sich mit echtem namen anmelden muß, sonst wird der denunziation tür und tor geöffnet, während echte sexualstraftäter (aktive kinderschänder) ungeschoren davonkommen weil sie ihre tarnung natürlich auch verbessern.
    ich halte es für lächerlich, daß ein echter pädophiler nicht erkennen kann, daß er in wirklichkeit mit einem erwachsenen spricht. wenn es sich allerdings um die "normalen menschen" handelt, die aus neugierde und weil sie von medien durch verbote angestachelt werden, sich auch mal eine sexseite mit kindern und jugendlichen anzuschauen, die tapsen dann zuhauf in eine falle, (mir hat man vor jahren sogar schon mal so´n scheiß zugemailt) und dann werden die gefängnisse mit sexualstraftätern bald überquellen. die gesellschaft muß wissen was sie will, vorbeugung und bestrafung von wahren tätern durch die justiz oder grenzenloses mißtrauen und furcht vor lynchjustiz durch jedermann, gerade im zeitalter des internets genügt eine ziellos gestreute fehlinformation (hoax) oft um sogenannte rächer auf den plan zu rufen, ich denke da nur an die mohammed karikaturen.

    ciao
    wolfgang
     
  8. Dr. Hechel

    Dr. Hechel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    884
    Meiner Meinung nach, kann man Sexualstraftäter eh nicht therapieren. Wegsperren, je nach Schwere bis mehr als nur ein lebenlang, fertig, dann gibt es auch keine Probleme mit der Veröffentlichung.
    Wer kann denn schon wirklich in die Psyche schauen. Der Psychologe kratzt da doch auch nur etwas die Oberfläche an.
    BTW: Werden die eigentlichen Ursachen noch immer nicht in Angriff genommen..!
     
  9. eixets08

    eixets08 Byte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    12
    ich finde es ist irgendwie halt nicht der richtige weg...wenn man dem volk so erst die möglichkeit gibt, sich zu rächen, wozu dann überhaupt die justiz?
    außerdem besteht eben das risiko des verwechselt werdens und dass diese methode immer weiter ausgeweitet wird.
     
  10. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    812
    Richtig, sie fühlen sich nicht mal schuldig... Kaum sind sie draußen, begehen sie neue Verbrechen. Dabei ist ein Verbrechen für "Normalos" wie du und ich und sie denken darüber anders. Und wir können nicht verstehen, warum sie so denken. Sonst hätten wir es schon längst "bekämpft".
     
  11. Winnie The Pooh

    Winnie The Pooh Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    3.247
    Schon jetzt gibt es genug Leute (und weiß Gott nicht nur in Großbritannien), die unaufgefordert und öffentlich Überlegungen anstellen, wie sie mit Pädokriminellen verfahren würden, wenn man sie nur ließe. Mit welchem Recht soll der (zumeist unbeteiligte) Pöbel eigentlich seine primitiven und perversen Rachegelüste befriedigen dürfen - und um wieviel besser wäre der Lynchmob dann als die Sexualstraftäter?

    So widersinnig es klingen mag - auch Kinder****** sind Menschen, denen eine menschenwürdige Behandlung zusteht, und ein Staat sollte seine Humanität auch daran messen lassen, wie er mit solchen Straftätern umgeht.

    Warum werden solche Straftäter denn überhaupt wieder entlassen? Doch wohl, weil sie ihre von der Justiz verhängte Strafe verbüßt haben? Wenn die bisherigen Gesetze nicht ausreichen, solche Verbrecher bis an ihr Lebensende von Kindern fernzuhalten, ist die Abgabe des staatlichen Gewaltmonopols mit Sicherheit der falsche Weg.
     
  12. Dr. Hechel

    Dr. Hechel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    884
    Wenn es um meine eigenen Kinder ginge, wäre diese Kinder.... für mich keine Menschen mehr! Ich denke mal so denken viele, die Leid ertragen mussten, weil ihre Kinder geschändet wurden oder sogar umkamen!
    Viele denken sich nur ihren Teil, in unserem Lande ist es aber aufgrund unserer braunen Vergangenheit ein Tabu-Thema vieles offen an-, bzw. auszusprechen!
     
  13. Winnie The Pooh

    Winnie The Pooh Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    3.247
    Gehts eigentlich noch?! Und seit wann ist persönliche Betroffenheit denn ein guter Richter?

    Dann sparen wir uns doch die Justiz, machen kurzen Prozeß und übergeben die Straftäter gleich dem Lynchmob - und der darf dann zwischen Vergasen oder dem elektrischen Stuhl entscheiden. Natürlich erst, nachdem dem (mutmaßlichen!) Täter so richtig gezeigt wurde, wie man mit Kinder******n umgeht.

    Ich bitte mich nicht mißzuverstehen - ich halte (Sexual-) Straftaten an Kindern für verwerflich und finde, daß die Täter für den Rest ihres Lebens weggeschlossen gehören (mit oder ohne Therapie, aber ohne die Möglichkeit, jemals wieder Kontakt zu Kindern zu bekommen), aber welchen Sinn sollte es haben, diese Täter dem Sadismus und den Rachegelüsten selbsternannter Dofsherriffs auszuliefern? Denn um nichts anderes geht es hier!
     
  14. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.416
    > Denn um nichts anderes geht es hier!

    Ich sehe das ein bisschen anders: es geht in erster Linie darum, Kinder und Eltern vor diesen Tätern (nicht generell allen, sondern flüchtigen bzw. untergetauchten) zu warnen - und dafür halte ich dieses Mittel für genauso legitim wie Fahndungsplakate in öffentlichen Gebäuden oder Fotos in der lokalen Presse.
     
  15. Winnie The Pooh

    Winnie The Pooh Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    3.247
    Aber Fahndungsplakate für flüchtige Straftäter gibt es doch schon?
     
  16. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.416
    und haben wir deswegen ein Problem, dass gesuchte Straftäter oder unschuldige, ähnlich aussehende Normalos gelyncht werden? :rolleyes:
     
  17. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Mit dem Unterschied, dass Menschen auf Fahndungsplakaten die Strafe noch bevorsteht.
    Wer will denn festlegen, ob ein Mord schlimmer als eine Kinderschändung ist?

    untergetaucht, soso. Das klingt so, als würde man einem elementare Grundrechte von vornherein absprechen, trotz abgesessener Strafe.
     
  18. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Der Lynchmob traut sich eben nicht an gesuchte Massenmörder. Da nimmt jeder die Beine in die Hand. :D
     
  19. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.416
    na ja, wenn so ein Täter seine Strafe abgesessen hat, wird er mit Auflagen (z.B. Meldepflicht) entlassen - kommt er den Auflagen nicht nach und ist nicht auffindbar, ist er potenziell gefährlich!

    :grübel: wobei wir bei der Frage wären, was der Gutachter, der die Entlassung befürwortet hat, sich so gedacht hat ... :rolleyes:
     
  20. Winnie The Pooh

    Winnie The Pooh Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    3.247
    Oder selber eine Waffe...

    Bei Heise fiel die Meldung zum Thema übrigens weit weniger reißerisch aus:
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/72283
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen