1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Große Platten wie partitionieren?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von grawo, 26. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. grawo

    grawo Byte

    Registriert seit:
    12. August 2002
    Beiträge:
    18
    Hi zusammen,

    ich habe bei mir eine 200 GB Platte im Einsatz und hatte daraus zuerst eine 20 GB Partition für WinXP erstellt, 30 GB als Backup-Partition und den Rest als Partition (D:\) für Daten und Programme.
    Mit der Zeit hatte ich das Gefühl, dass der Rechner durch die riesige D-Partition die Kiste künstlich langsam macht.
    Ich habe daraufhin in der heutigen N8 umgestellt und jeweils 50 GB-Partitionen erstellt. Scheint ganz gut zu laufen...

    Nun die Frage des Tages:
    ist es besser, mehrere kleinere Partitionen (so 50 GB) zu erstellen, damit der Weg des Plattenkopfes beim Suchen nicht so weit ist, oder ist es besser, eine Partition zu erstellen, damit nur eine Partition verwaltet werden muss?
    Bei welcher Methode wird das OS weniger belastet?

    Gruß und einen schönen Feiertag wünscht
    GRAWO
     
  2. Pcteufel

    Pcteufel Kbyte

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    303
    du hättest bloß die Defrag durchlaufen lassen müssen um den Rechner einweigig zu beschleunigen bzw. Musst du bloß die temporären Datein von XP ab und zu mal löschen.

    Kleiner Tipp:
    Nimm ambesten O&O Defrag arbeit eingetlich sehr gut es Defragmentiert in fünf verschiedenen Arten alle sind gut.
    Es gibt natürlich auch andere Software die das kann, aber ich kenne die Software ein bisschen.
    Ein anderes Defrag Programm deshalb, weil das XP Defrag bloß die Datein zusammen sammelt aber nicht nacheinader auf der Platte anordnet so wie das gute alte Dfrag von win 9x.

    mfg
    pcteufel
     
  3. Midnightman

    Midnightman Kbyte

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    383
    @grawo

    1) Deine Idede ist grundsätzlich richtig (mehrere kleine Partitionen)

    2) Habe selbst 200GB-Platte. Meine Lösung:
    3 x Windows 20 GB (primär)
    3x secundär-Partition

    greetz
    midnight
     
  4. grawo

    grawo Byte

    Registriert seit:
    12. August 2002
    Beiträge:
    18
    @PcTeufel:
    habe selbst das O&O Defrag gekauft, bin aber nicht so ganz zufrieden damit. Nach dem zweiten Start kennt das Proggi leider keine Laufwerke mehr und es hilft nur ein Neustart - leider. Sonst isses ok.
    Aber: es fragmentiert lediglich die Dateien. Zusammenhängende Programmteile (exe, dll, usw.) können dennoch weit verstreut werden und das Laden verlangsamen.
    Die Methode mit kleinen Partitionen scheint die bessere Wahl zu sein.

    So long
    GRAWO
     
  5. Pcteufel

    Pcteufel Kbyte

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    303
    ja da hast du recht aber ich hät da nochn Vorschlag
    1. Windows
    2. Programme
    3. Daten
    4. Backup

    die solltest du dir dann so einteilen wie du sie brauchst, so hab ichs auch, bei mir sind die Spiele, WIndows, Daten, BAckups immer auf ner anderen Partition.


    mfg
    Pcteufel
     
  6. derupsi

    derupsi Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    6.624
    Die Schlussfolgerung stimmt so nicht, denn der Verwaltungsaufwand steigt: es müssen mehrere Partitionen verwaltet werden und je nachdem von wo die Daten gelesen / geschrieben werden kann es sogar verzögern da der Schreib/Lesekopf nun erst recht "herumwandern muss". Fragmentiert werden dies Partitionen natürlich auch... man muss also mehrere Partitionen "im Auge behalten" und defragmentieren, ebenso z.B mit Virenscannern und Antitrojaner-SW beackern... Ich verwende lieber z.B 2 x 80GB HDs statt einer 160GB. Und auf eine HD kommt das System und die Anwendungen und auf die Andere die Daten. Gleichzeitig dient jede HD für die andere als Backup-Medium (z.B mit einem Ghost-Image der Boot-Platte auf der Datenplatte und die wichtigen Daten der Daten-HD auf der Boot-Platte). Das Ganze wird noch durch eine Externe HD als Backup-HD gesichert.

    Ich verwende Norton zum defragmentieren, hier kann ich einstellen, welche Daten in welcher Reihenfolge geschoben werden sollen...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen