GRUB extrahieren, oder doch LILO?

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von MaxMaster, 30. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MaxMaster

    MaxMaster Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    92
    -kein Text
     
  2. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
  3. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    IMHO macht bei einer solchen Konstruktion, wo der Linux-Bootloader nicht mehr im MBR, sondern auf der Linux-Bootpartition liegt, GRUB eigentlich keinen Sinn mehr, weil es ja nur noch darum geht, ein einziges Linux-System zu booten. Dann kann man die einfachere Variante nehmen und mit LILO arbeiten.An die LILO-Konfiguration komme ich ja auch immer über die CD, wenn mal was mit dem System nicht stimmt. Da braucht man nicht unbedingt ein Mini-OS ala GRUB.
    Warum das mit Mandrake nicht funktioniert ? Die Linux-Distris legen in dieser Hinsicht manchmal merkwürdige Eigenheiten an den Tag. Ich kann mich noch daran erinnern, wie mir zunächst niemand Glauben schenken wollte, als ich bemerkte, dass Fedora Core 1 unbedingt auf einer primären Partition installiert werden wollte, wo man doch gemeinhin weiß, dass einer der Vorzüge von Linux darin besteht, auch auf logischen Partitionen installiert werden zu können.
     
  4. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    Würde auch sagen: Nimm Lilo dazu. Grub muss sich seine Teile (Bootmenü & event. Dateisystemtreiber) von der Platte nachladen - vielleicht funkt das nicht wenn grub nich im MBR liegt......
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen