Hab ein Problem mit OFFICE XP

Dieses Thema im Forum "Office-Programme" wurde erstellt von Äskulap, 27. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Äskulap

    Äskulap Byte

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    16
    Jedesmal wenn ich den PC mal so ne halbe Stunde laufen haben un merke, das ich noch ein Worddokument habe oder ein Frontpagedokument habe und möchte es bearbeiten bleibt das Programm stehen oder bleibt es bei öffnen stehen. Wenn ich mit dann den Fehler ansehen will, dann kommt immer Hungapp. Wenn ich dann andere Programme öffnen will funzt gar nichts mehr. Kann mir jemand helfen?
     
  2. Äskulap

    Äskulap Byte

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    16
    Ich hab ihn beim Mediamarkt gekauft
     
  3. Toby

    Toby Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2000
    Beiträge:
    559
    Ich würde das auf jeden Fall reklamieren. Stammt der PC aus dem Versandhandel oder hast Du den in einem Geschäft gekauft?

    Gruß,
    Toby
     
  4. Äskulap

    Äskulap Byte

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    16
    Also ich hab wirklich keine drauf!
     
  5. Toby

    Toby Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2000
    Beiträge:
    559
    Was mir grad noch einfällt:
    Nicht jeder Fehler ist auch einer, der unter die Gewährleistungspflicht fällt. Wenn Du mit irgend einer Tuning-Software irgendwas verbockt hast, zahlst Du natürlich.

    Gruß,
    Toby
     
  6. Äskulap

    Äskulap Byte

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    16
    Nein, ich hab momentan nur das drauf was ich brauch. Office, Scannersoftware, Druckersoftware und Antivirensoftware.
     
  7. Äskulap

    Äskulap Byte

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    16
    Bei den ersten PC hab ich ihn zurückgeben gelassen, da mir bei auspacken die Teile entgegen gekommen sind.
     
  8. Toby

    Toby Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2000
    Beiträge:
    559
    Hmmm, gleich zurück geben wäre wohl nur möglich, wenn Du das System online gekauft hast und der Kauf nicht länger als 14 Tage her ist (das wäre dann ein einfacher Rücktritt wie ihn das Fernabsatzgesetz vorsieht).

    In jedem Fall (online oder vor Ort gekauft) hast Du aber eine 24 monatige Gewährleistung auf den Rechner, so wie er geliefert wurde. Innerhalb der ersten 6 Monate gilt zudem eine Beweislastumkehr, das bedeutet, dass Du nicht beweisen musst, dass der Defekt (ständige Abstürze, ect ...) vorher schon vorhanden war.

    Du solltest den Fehler bei dem Händler, von dem der PC stammt, reklamieren. Damit der Händler überhaupt eine Chance hat, den Fehler zu finden und zu beseitigen, solltest Du das Fehlerbild möglichst präzise beschreiben können. Am besten nimmst Du Dir wirklich ein ein Blatt Papier und schreibst ein Protokoll, was Du alles an dem PC gemacht hast, bevor er abgestürzt ist.

    Nur übertreib es nicht. Dem Händler ist nicht geholfen, wenn Du ein Protkoll ala "Text mit der Maus markiert und FETT eingestellt" führst. Das Protkoll sollte enthalten, wann Du den Rechner gestartet hast, welche Programme Du ausgeführt hast, wann oder bei welcher Aktion der Rechner abgestürzt ist, wie sich dieser Absturz äußerte, ob Du ihn neu gestartet hast, wann und bei welcher Aktion der Rechner erneut abgestürzt ist usw.

    Nimm grundsätzlich bei jedem Händlerbesuch jemanden mit, der die Gespräche und deren Inhalt bezeugen kann (sonst kommst Du möglicherweise in Schwierigkeiten, wenn es zu einer rechtlichen Auseinandersetzung wegen irgendwas kommt und Du dann nicht beweisen kannst, welche Absprachen getroffen wurden) und bestehe bei der Aushändigung des Gerätes nach der Reparatur auf einen Funktionstest beim Händler im Beisein von Dir und Deinem Zeugen. Dein Zeuge sollte auch das ursprünglich reklamierte Fehlerbild kennen und zwar im Idealfall nicht nur vom Hörensagen sonder er sollte den Fehler auch mal erlebt haben und deshalb bestätigen können.

    Wenn der Rechner nach der Rückgabe beim Funktionstest Händler das gleiche oder ein anderes Fehlerbild zeigt, reklamierst Du das vor Ort, damit ist dann nämlich die Nachbesserung gescheitert.

    Du musst dem Händler in der Regel zwei erfolglose Nachbesserungsversuche einräumen. Wenn nach den dritten Nachbesserungsversuch der Fehler immer noch oder in anderer Form vorhanden ist, kannst Du Dein Geld zurück verlangen.

    Wenn Du das Gerät aus beruflichen Gründen dringend benötigst und deshalb nicht wochenlang darauf verzichten kannst, solltest Du das zur Sprache bringen; möglicherweise kann Dir der Händler dann einen Austausch-PC zur Verfügung stellen. Wenn Du auf den Rechner überhaupt nicht verzichten kannst, musst Du auch die dreimaligen Nachbesserungsversuche nicht hinnehmen sondern kannst gleich zurück treten (das musst Du aber dann gut begründen können).

    Noch etwas:
    Wie viel man bei einer Reklamation erreicht, hängt meistens sehr stark mit den eigenen persönlichen Auftreten zusammen. Die meisten Händler sind reell und recht kulant und versuchen, ihren Kunden mehr oder weniger entgegen zu kommen oder kommen zumindest ihrer Gewährleistungspflicht nach.

    Es kann sein, dass der Händler den Komplett-PC von seinem Distributor gekauft und nicht selbst zusammengestellt hat. In einem solchen Fall wird der Händler vermutlich den PC als Defektware bei seinem Distributor reklamieren. Wenn es zu Verzögerungen kommt, sind es also nicht unbedingt Schuld und Unwilligkeit des Händlers, die Distris lassen ihre Kunden leider manchmal ganz schön in der Luft hängen. Bei Problemen solltest Du deshalb zuerst das Gespräch mit dem Händler suchen um eventuelle Missverständnisse auszuräumen.

    Wenn der Händler tatsächlich versucht, sich von seiner Gewährleistungspflicht zu drücken, kannst Du ihm klar machen, dass Du nicht gewillt bist, das hinzunehmen. Wenn es ernst wird, solltest Du Dich an den Verbraucherschutz wenden, die verfügen über eigene Anwälte, die relativ günstig eine Erstberatung durchführen. Das sollte aber wirklich das letzt Mittel sein, zuerst solltest Du wirklich das Gespräch mit dem Händler suchen und auch selbst kooperativ sein.

    Gruß,
    Toby
     
  9. Donmato

    Donmato Megabyte

    Registriert seit:
    23. September 2002
    Beiträge:
    1.877
    hast du denn tunnigprogs drauf?
     
  10. Äskulap

    Äskulap Byte

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    16
    Ne, selbst wenn ich hab einiger Zeit mal ein anderes Porgramm aufmache kommt der Fehler mit dem HungApp
     
  11. Äskulap

    Äskulap Byte

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    16
    Übertakten kann es nicht sein, das ich das System mir erst vor drei Wochen gekauft habe. Das ist bloß blöd, das das nicht will wie. Kennt sich jemand hier mit Rückgabe von PC aus?

    Heiße übrigens auch Wolfgang
     
  12. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    möglich wäre ein Hardwaredefekt (Speicherfehler RAM-Module), überhitzte CPU oder Netzteilprobleme. Aber auch ein übertaktetes System könnte die Ursache seien. Überprüfe zuerst die Temperaturen, dann Speichertest mit z.B. "memtest86".

    Grüße
    Wolfgang
     
  13. Äskulap

    Äskulap Byte

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    16
    hilf mir mal auf die Sprünge, denn ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Jedes mal wenn ich ne halb Stunde laufen lasse bleibt er dann stehen. Immer mit dem HungApp. Wenn ich ja wüsste was das wäre, könnt ich auch was machen.
     
  14. Toby

    Toby Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2000
    Beiträge:
    559
    Hallo,

    könnte es sein, dass Dein Problem nicht Office-spezifisch ist sondern eher mit dem Rechner selbst zu tun hat?

    Gruß,
    Toby
     
  15. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    Ist dein Office aktuell? (sp3?)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen