1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Hänger beim Starten (für Experten)

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Kruemel27, 5. September 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kruemel27

    Kruemel27 Kbyte

    Registriert seit:
    19. September 2000
    Beiträge:
    460
    Abend zusammen.

    Ich habe da seit ein paar Tagen ein kleines Problem.

    Und zwar habe ich am Samstag meine lang ersehnte MSI Geforce FX 5900 Ultra mit 256 MB bekommen. :jump:

    Da ich zwar selbst kein Hardware-Neuling mehr bin sondern mich selbst als recht erfahren einstufe stehe ich im Moment aber vor dem Problem, das wenn mein Rechner tagsüber ausgeschaltet war (+ Stecker aus der Dose), er abends erst einmal muckte.

    Muckte in sofern, das ich ihn einschaltete (alle Lüfter laufen an, Platten laufen an usw) er aber trotzdem erst einmal lang und 2 mal kurz piept. Kurzerhand schnappte ich mir die Beep-Code Meldungen zum Award Bios und siehe da er motzt die Grafikkarte an. :motz:

    Wie schon gesagt ich bin kein Hardware-Neuling mehr. Ein halbes einstecken der Karte konnte ich von vorne herein ausschließen. Hab sie aber trotzdem zu aller 100%iger Sicherheit nochmal nachgedrückt. Das gleiche Spiel.

    Auch ein Druck auf den Reset-Button ändert nichts.

    Schalte ich den Rechner dann nochmal komplett aus und nochmal neu ein, fährt er sauber hoch. Schalte ich den Rechner nur mal für "kurze" Zeit aus und dann wieder an, muckt er auch nicht.

    Mein Netzteil von Sinotech sollte mit 420 Watt wohl stark genug sein (3,3V 28A / 5V 40A / 12V 12A / 3,3V+5V zusammen max. 245W ) oder was denkt ihr? :confused:

    Woran könnte es event. noch liegen? :confused:

    Mit meiner alten Geforce 4 - 4400 hatte ich nie solche Probleme gehabt.

    Gruß und Danke

    Stefan
     
  2. Nor

    Nor Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. März 2003
    Beiträge:
    684
    hi
    nur zur info
    wir haben selbe probs mit einigen der ersten karten der 9700pro serie gehabt .es lief nicht mit einigen boards .mussten beim kaltstart 2-3x neu starten. beim kurzzeitigen ausschalten z.b. 30min bootete er sofort.
    diese probs gibts bei den neueren 9700pro nicht mehr.

    gruss
    nor
     
  3. Kruemel27

    Kruemel27 Kbyte

    Registriert seit:
    19. September 2000
    Beiträge:
    460
    Ich glaube ich muß meine Aussage korrigieren. :(

    Nach längerem stehen piept er auch mit dem Enermax-Netzteil.

    Eins scheint aber zu funktionieren. Hänge ich den Rechner wieder an die Steckdose und warte noch ein paar Sekunden mit dem einschalten, dann klappt es fast immer auf Anhieb. *mal im auge behalten*

    Grüßle Stefan
     
  4. Kruemel27

    Kruemel27 Kbyte

    Registriert seit:
    19. September 2000
    Beiträge:
    460
    Servus Gerd :)

    Stimmt auch irgendwie wieder @ festplatte. Mal abwarten. NOch läuft es 1A.

    Danke

    Stefan
     
  5. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi Stefan,
    ich hoffe, die Probs sind damit weg.
    Zum thema "reset hilft nicht": dabei laufen die Komponenten ja nicht vom Start weg, sondern einzelne Funktionen bleiben erhalten. Meine SCSI-Platten bleiben bei einem Warmstart z.B. auf Drehzahl, bei einem Kaltstart gehen sie erstmal aus und laufen erst nach Anforderung des Controllers wieder hoch. Mag sein, daß der Hänger in der Graka auch bei einem Warmstart erhalten bleibt.
    Grüße
    Gerd
     
  6. Kruemel27

    Kruemel27 Kbyte

    Registriert seit:
    19. September 2000
    Beiträge:
    460
    Maaaaahlzeit :)

    So. Jetzt hab ich nen 465er FMA-Enermax in meiner Kiste drin. Mal gespannt ob die Probleme jetzt weg sind. Supi-leise ist sie jetzt allemal *horch* :D

    Grüßle Stefan
     
  7. Kruemel27

    Kruemel27 Kbyte

    Registriert seit:
    19. September 2000
    Beiträge:
    460
    Hallo Gerd :)

    AHA!

    NOch einer der so ein Problem hat ähm hatte wie ich.

    Also. Die Spannungen bleiben eigentlich konstant. Muß ich schon sagen. Lt. Aida und Post-Anzeige vom Mainboard. Aber ich werde mir auf Deinen Rat hin, auf jeden Fall mal ein Enermax besorgen. Auch wenn mich das nochmal ne Stange Geld kostet. :heul:

    Wie schon erwähnt hatte ich eh seit einiger Zeit mit dem Gedanken gespielt.

    Ich werd einfach mal zum Händler fahren und dem die Situation schildern und mir mal ein NT mitnehmen (unter Vorbehalt).

    Kann schon gut und gern sein, das der kurze MOment beim Einschalten die 12 Volt in die Knie ziehen und das Board dadurch Probleme bekommt. Hab nen DVD drin, Brenner, 2 Platten, die 5900er nen 2600er Prozi und so weiter. Allerdings bleibt es mir schleierhaft, wieso ein einfacher RESET nicht hilft. :confused:

    Auf jeden Fall mal danke. Deine Zeile mit Deinem Problem mit der 4600er hat mir doch schonmal einen Lichtblick gegeben.

    Hier noch ein Ausschnitt von Aida:

    Sensor Eigenschaften
    Sensortyp Winbond W83697HF
    Sensorzugriff ISA 290h
    Motherboard Name Epox 4SDA / 8K3A / 8K9A / 8KHA / 8KHM Series

    Temperaturen
    Motherboard 32 °C (90 °F)
    CPU 40 °C (104 °F)

    Kühllüfter
    CPU 2109 RPM

    Spannungswerte
    CPU Core 1.68 V
    +3.3 V 3.22 V
    +5 V 5.03 V
    +12 V 11.98 V
    +5 V Standby 5.43 V
    VBAT Batterie 3.02 V
    DIMM 2.51 V
    AGP 1.50 V


    Grüßle Stefan
     
  8. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,

    mit den unplausiblen Werten meinte ich weniger, daß Du falsch abgelesen hast, sondern daß mit dem NT was faul ist. so nach dem Motto "Papiertiger". 245W combined power sind ungewöhnlich viel, ehrlich gesagt, ich glaub?s nicht, daß ein Netzteil solch einen absoluten Spitzenwert liefern soll und dann nur 12A bei 12W bringt. Bei 12V spielt die Musik(ein Ampere bei 12V entspricht ja fast 4 Ampere bei 3.3V), ein NT, welches da schwach ist, muß beim Einschalten auf den anderen Versorgungsspannungen einbrechen.
    Woher sollen die 245W kommen? Was für ne logische Erklärung gibt es, daß andere NT-Hersteller weit unter diesen 245W bleiben bei ähnlichen Werten 3.3/5W? Freiwillig auf ein Verkaufsargument verzichten? Wohl kaum.

    Ich hatte übrigens das absolut gleiche Prob (reset war genauso wirkungslos) letztes Jahr beim Umstieg auf eine TI4600 - beseitigt mit einem 465er Enermax.

    Grüße
    Gerd
     
  9. Kruemel27

    Kruemel27 Kbyte

    Registriert seit:
    19. September 2000
    Beiträge:
    460
    Hallo ihr beiden. Danke ersteinmal für die schnellen Antworten.

    zuerst einmal @ Crazy

    Garantie hätte ich auf jeden Fall noch. Aber die Karte läuft ja sonst 100% einwandfrei und ohne jeglichen Muckser.

    Mein Bios ist auf jeden Fall das neueste was es gibt (lt. Herstellerseite)

    Das irgendetwas beim Umbau kaputt gegangen ist kann ich zu 1000% ausschließen. Ich hab vor 20 Jahren mit meinem ersten Rechner angefangen und die Kisten im Laufe der Jahre immer und immer wieder umgebaut. Noch NIE ist etwas dabei draufgegangen.

    Mein Netzteil an sich hat ja 420 Watt. Nur die KOmbination aus +3,3 und +5 Volt hält lediglich lt. Typenschild max. 245 Watt aus.

    Wobei wir auch schon bei Schipperke sind.

    @ Schipperke

    Im Moment tippe ich am ehesten auch auf das Netzteil. Die 12A bei den 12 Volt stimmen definitiv. Hab gerade meine Kiste nochmal aufgemacht um einen schnellen Ablesefehler auszuschließen.

    Ich dachte so oder so schonmal daran, mir ein Enermax zuzulegen. Nur stört es mich die ganze Zeit, das Enermax bei dem 465er schreibt das die Kombination aus 3,3 und 5 Volt zusammen nur max. 200 Watt betragen darf. Mein jetziges hat ja 245 Watt. Wenn ich andererseits auf der Enermax-HP nachschaue geben die jeweils 35 A bei 3,3 und 5 Volt (teils mehr teils weniger als mein jetziges NT) aber dafür bei 12 Volt stattliche 33A. Das ist ein riesen Unterschied.

    Meine Graka wird sowohl über den normalen AGP-Slot als auch über einen zusätzlichen großen Laufwerksstecker versorgt.

    Was mich allerdings etwas stutzig macht bei Deiner Antwort und überhaupt, ist das er wirklich aus und neu eingeschaltet werden muß und erst dann korrekt startet. Ein Druck auf den Rest-Button bringt nix. Und für meine beiden Platten ist es sicherlich auch nicht optimal. Was ich allerdings nachher über Nacht mal ausprobieren werde, ist was sein wird, wenn der Rechner an der Steckdose bleibt und nur normal heruntergefahren wird. Ob er dann morgen früh auch so mucken macht.

    @ all

    Falls einer von Euch noch zusätzliche Hardware-Details brauch nur zu. Kein Problem.

    Gruß Stefan
     
  10. Crazyachmed

    Crazyachmed Byte

    Registriert seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    78
    man musste den text erst zweimal lesen bis man so langsam versteht was tut und was net...

    was du tun könntest:

    1. teste die karte in einem anderem rechner, vielleicht is sie schrott (hast ja noch garantie denke ich)
    2. bios update?
    3. Tut die alte Karte ohne probs? hast du vielleicht beim einbau versehentlich was kaputtgemacht?
    4. apg karten gehen manchmal schwer rein, bist du wirklich sicher das sie richtig drin is? manchmal sieht das auch nur so aus, ich hatte das gleiche problem auch mal, musste fast das mainboard druchbrechen, vielleicht zieht die schraube an der blende die karte auch wieder aus dem slot?
    5. dein netzteil is ein bisschen schwach mit 245 w. kannst du ein anderes testen? die neue braucht garantiert mehr saft als die alte karte

    sonst fällt mir so nichts mehr ein was mit der graka zusammenhängen könnte.

    ############edit############

    da hatte wohl nich jemand den gleich verdacht während ich das geschrieben hab
     
  11. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,

    ich würde das Netzteil nicht ganz als Fehlerursache ausschließen.
    Irgendwie erscheinen die Daten nicht schlüssig. 12A bei 12V schafft fast jedes 300W-Teil, ist sehr wenig. Passt nicht zu den anderen Werten.

    Wird die Graka ausschließlich über das Board versorgt oder hat sie einen zusätzlichen Stromanschluß?

    Das Prob hört sich nach zuwenig Saft beim Einschalten an. Wenn das Board beim 2.Startversuch mit vollen Elkos Reserven liefern kann, wird das Netzteil entlastet.

    Ich würd mir mal ein anderes NT ausleihen, z.B. ein 465W-Enermax mit richtig Bums bei 12V.

    Grüße
    Gerd
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen