1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

Härte Gangart gegen Cyberkriminalität

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von dingsda, 21. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dingsda

    dingsda Byte

    Angestoßen wurde der Fall von Nigerias “Economic and Financial Crimes Commission”

    Wer die Zeit nicht verschlafen hat weiss, dies war bereits in den 90igern bekannt. Einige "Treu Deutsche" sind dabei auf die Nase gefallen.
    Vor zwei Jahre bekam ich noch regelmässig jeden Tag zwei drei Mail von denen. Fingierte Mailadressen über Indien oder sogar aus Deutschland selbst (Beispiel). Ach ich arme Witwe eines verstorbenen Bankdirektors, oder Prof. Quatschnie mit ´ne halbe Mille usw.
     
  2. Zeus

    Zeus Halbes Megabyte

    Einem Penner, der einen wegen ein paar Cent anhaucht, entgegnet der gemeine Bürger für gewöhnlich mit der schroffen Abweisung "Geh arbeiten!". Winken dagegen satte Gewinne bei Internet-Hausierern, für die man noch in enorme Vorleistung treten muß - da gehts dann auf einmal - damit man nicht mehr arbeiten muß.

    Ich gehe dann mal lieber arbeiten... ;)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen