1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Häufige Abstürze unter Volllast

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Heiner Zecha, 24. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Heiner Zecha

    Heiner Zecha Byte

    Registriert seit:
    24. November 2004
    Beiträge:
    8
    Seit einiger Zeit habe ich akute Stabilitätsprobleme wenn ich meinen PC ausreize. Bei neueren Spielen stürzt der PC regelmäßig ab. Senke ich die Grafikeinstellungen, nimmt die Absturzhäufigkeit ab, ganz beheben kann ich sie allerdings nicht.

    Mein Rechner:

    Gigabyte K8VT800-Board
    Athlon 64 3000+ (Sockel754)
    2x 512 MB Kingston 400-Ram
    MSI Radeon 9800Pro 128 MB
    1x HDD
    2x DVD/CD-RW
    550 Watt Netzteil

    Treiber sowie DirectX sind auf dem neuesten Stand, WinXP Home läuft mit SP2.
    Die CPU-Temperatur unter Belastung überschreitet laut BIOS und MBM nie 50°C.
    Alle Lüfter im Gehäuse (CPU, GraKa, Netzteil, Gehäuse) arbeiten.

    Ich habe bereits meine GraKa im Rechner eines Freundes ausprobiert, sie arbeitet dort tadellos. Ebenso läuft mein System mit seiner Radeon 9500 absolut stabil.

    Bitte helft mir!
     
  2. Michael_x

    Michael_x Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. September 2004
    Beiträge:
    1.019
    teste den ram mit memtest86
    wie sehen die temps aus? normal und unter last?
     
  3. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Falls Du nach den Meßwerten für die Temperaturen schaust, notier Dir auch gleich mal die Spannungen des Netzteils.
    Ist hoffentlich nicht so ein 30€-Teil von Ebay?

    Gruß, Magiceye
     
  4. Heiner Zecha

    Heiner Zecha Byte

    Registriert seit:
    24. November 2004
    Beiträge:
    8
    Der Memtest ist dreimal hintereinander gelaufen- keine Fehler.
    Im Normalbetrieb ist die CPU-Temp. bei ca. 35°C, unter Vollllast bis max. 50°C. Im Moment ist mein Gehäuse offen, die Temperatur überschreitet 25°C nie. Wo kann ich die Netzteil-Spannungen ablesen? Ist das die Tabelle auf dem Netzteil?
     
  5. Heiner Zecha

    Heiner Zecha Byte

    Registriert seit:
    24. November 2004
    Beiträge:
    8
    Sieht so aus, als wären das die Werte. Die jeweiligen Peak-Werte sind:
    +3,3V 30 A
    +5V 40 A
    +12V 20 A
    -5V 1,0 A
    -12V 1,0 A
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Nee, entweder im Bios oder per Speedfan, MotherBoardMonitor etc.
     
  7. Heiner Zecha

    Heiner Zecha Byte

    Registriert seit:
    24. November 2004
    Beiträge:
    8
    Leider kenn ich mich im Bios eher spärlich aus. Die einzigen Einträge, die da zu dem Thema stehen, sehen so aus:
    Vcore OK
    DDR25V OK
    +3,3V OK
    +12V OK

    Wenn das nicht die benötigten Angaben sind, wo kann ich die dann finden? Im Bios (Award Modular v6.00) oder per MBM?
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Huch, da ist das Bios wohl etwas geizig mit Meßwerten, normalerweise stehen die unter "PC Health Status" o.ä.
    Ansonsten hilft ein Multimeter zum direkten Messen an den Steckern oder halt die üblichen Auslesetools.
    Hat die Radeon9500 eigentlich auch schon einen eigenen Stromstecker wie die 9800?
     
  9. Heiner Zecha

    Heiner Zecha Byte

    Registriert seit:
    24. November 2004
    Beiträge:
    8
    Tut mir leid, das ist alles, was unter PC Health Status steht. Wo kann ich denn die Werte im MBM finden?
    Die 9500 hat auch einen eigenen Stromstecker.
     
  10. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Hab leider grad kein MBM installiert, sollte aber eigentlich nicht zu übersehen sein.

    Aber wenn die Radeon9500 lief, und die schluckt wohl auch nicht gerade wenig Strom, ist das ziemlich mysteriös...
     
  11. Heiner Zecha

    Heiner Zecha Byte

    Registriert seit:
    24. November 2004
    Beiträge:
    8
    Kanndas Problem daher kommen, dass meine 9800Pro von Windows als 9800XT erkannt wird?
     
  12. Fleur4you

    Fleur4you Byte

    Registriert seit:
    25. Oktober 2004
    Beiträge:
    94
    Ja, dass ist ne Möglichkeit. Aber in MBM in Settings High/Low kannst du die Werte ablesen z.B. bei mir:

    Sensor Current Low High Average
    Sensor 1
    Sensor 2
    Sensor 3
    Core 0
    Core 1
    +3,3 3,34 V 3,26 V 3,41 V 3,35 V
    +5.00 4,92 V 4,89 V 4,92 V 4,92 V
    +12.00 11,73V 11,73 V 11,80 V 11,74 V
    -12.00 -12,26 V -12,32 V -12,26 V -12,26 V
    -5.00 -5.14 V -5,17 V -5,14 V -5,15 V

    Fan 1
    Fan 2
    Fan 3

    Die rot markierten sind die wichtigen
    So, und jetzt wüsst ich gern pb die Werte gut sind!
    Hab ein 500 Watt Horse Power Netzteil (war beim Gehäuse dabei)
     
  13. xppx

    xppx Kbyte

    Registriert seit:
    1. Februar 2003
    Beiträge:
    331
    Hi,

    Temperaturen sehen gut aus, allerdings nicht die tatsächlichen Spannungen die das NT liefert. Die +12V sind durchgängig zu wenig!! auch die +5V sind nich ganz optimal, da der geforderte Wert nicht erreicht wird.
    Es KANN das NT sein (muss aber nicht). Hast du die Möglichkeit ein anderes NT zu testen? (ohne gleich eins kaufen zu müssen)
    Als anderer Punkt fällt mit noch ein die Speichertimings im Bios möglicherweise etwas zu entschärfen.(Command Rate auf 2T und CL auf 3)
     
  14. JogyB

    JogyB Kbyte

    Registriert seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    194
    Mein Gott, was ist an den Spannungen bitteschön nicht ok?

    Die Toleranz ist +-5% und da liegt das noch wunderbar drin. Und nein, daß es unter dem Soll-Wert liegt deutet nicht darauf hin daß es kurz vor dem Zusammenbrechen ist. Ein abfallen der Spannung deutet darauf hin, aber ob ein solches vorliegt kann man aus den Daten nicht beurteilen.

    Gruß, Jogy
     
  15. Heiner Zecha

    Heiner Zecha Byte

    Registriert seit:
    24. November 2004
    Beiträge:
    8
    Ok, MBM zeigt folgende Werte:

    +3,3V: 3,33V 3,31V 3,33V 3,31V
    +5,0V: 3,12V 5,10V 5,10V 3,55V
    +12,0V: 12,07V 12,14V 12,14V 12,14V
    -12,0V: -8,82V -8,85V -8,94V -9,00V
    -5,0V: 0,00V 0,00V 0,00V 0,00V
     
  16. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Die 3,x-Werte bei 5V sind ziemlich unter der Norm. Muß aber ein Meßfehler sein, normalerweise wirds schon unter 4,7V kritisch. Ich glaub, mir wollte MBM auch mal solche utopischen Werte vorgaukeln.
     
  17. JogyB

    JogyB Kbyte

    Registriert seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    194
    Jup, würde ich als Messfehler sehen... wie magiceye schon sagt, das ist eigentlich schon viel zu weit unten und kann von den Spannungswandlern des Boards normalerweise nicht mehr abgefangen werden.

    Was mich ein wenig wundert ist diese viel zu niedrige -12V Spannung... müßte jetzt aber auch erst mal nachschauen wo die überhaupt noch gebraucht wird...

    Gruß, Jogy
     
  18. xppx

    xppx Kbyte

    Registriert seit:
    1. Februar 2003
    Beiträge:
    331
    Messfehler KANN sein - MUSS aber nicht!
    Zum Thema Netzteile ist wohl schon mehr als genug gesagt worden.
    @JogyB: Wer lesen kann ist klar im Vorteil!:D Keiner hat behauptert es IST das NT - und Du selbst schreibst "..deutet daruf hin.." Keep Cool :cool: Da du offensichtlich up to date bist mit Deinem PC-Wissen, weißt du auch was für 500W Netzteile teilweise verhökert werden gelle?
    Gute Netzteile zeichnen sich dadurch aus, dass die Mindestwerte erreicht werden und nicht 5% weniger.
     
  19. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Wenn es kein Meßfehler ist, was dann? Bei 3,xV statt 5V würde die Kiste augenblicklich abschmieren.
     
  20. xppx

    xppx Kbyte

    Registriert seit:
    1. Februar 2003
    Beiträge:
    331
    Mmmmhhhh... sicher...
    Das sind die Werte die das Board hat - die Grafikkarte wird mE extra mit Strom versorgt (nicht über AGP) die Leitung an der die Karte hängt wird also nicht ausgewertet.
    Was ist wenn die Stromversorgung der Grafikkarte nicht ausreichend/vernünftig ist? - Da die Abstürze abnehmen wenn die Grafikanforderung runtergeschraubt wird kann es nur die Graka sein - mgl. die Stromversorgung, denn msi weist auf den Stromhunger explizit hin! Wenn du da ein Netzteil hast was "nachgibt" brauchst du dich über Abstürze nicht wundern.
    Das ganze würde ich mit ´nem ordentlichen Netzteil (Enermax, Levicon, BeQuiet) nochmal testen!!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen