1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Hagenuk Speed Dragon. Kniffel-Aufgabe

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von diddemaches, 19. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. diddemaches

    diddemaches ROM

    Registriert seit:
    19. Januar 2003
    Beiträge:
    1
    Hallo!

    Ich habe ein kleines Problem mit meiner Hagenuk-Databox "Speed Dragon. Wobei es nicht an der Databox selber liegt, sondern an der Tatsache, dass ich nicht weiß, wie ich die Zuordnung der Endgeräte vornehmen soll.

    Hier der Fall:

    Angeschlossen werden müssen:

    Analog-Fax-Gerät
    Analog-Telefon 1
    Analog-Telefon 2
    Laptop mit ISDN (über com-port)
    56K-Modem an PC

    So, und meiner Meinung nach hakt es daran, dass es nur 3 Anschlüsse für die analogen Geräte gibt (Port 1, 2 und 3). Dazu den RVS-Port für den Laptop-WWW-Zugang (Laptop hat keine ISDN-Karte!).

    Frage: Wie kann man die Anschlüsse so belegen, dass alle 4 analogen Endgeräte angeschlossen sind (ich hab auch noch so einen so genannten a/b-wandler)? Wichtig wäre auch, dass das Fax und die beiden Telefone fest zugewiesene Rufnummern haben.

    Frage 2: An dem "ISDN-Kasten" (der, an den man die Databox anschließt) sind zwei Ausgänge für ISDN-Kabel (wahrscheinlich zwei Kanäle?!) Liegt da vielleicht die Lösung? Könnte man einen der kanäle für den Anschluss des a/b-Wandlers nutzen? Doch wie wird der dann programmiert?

    Viele Fragen eines ratlosen Speed-Dragon-Besitzers...
    Freue mich über jeden hilfreichen Rat,
    Dittmar
     
  2. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    Wenn du nur drei analoge Ports hast , kann man auch nur 3 Geräte anschließen , da läßt sich AFAIK nichts dran ändern . Die Idee mit dem A/B-Wandler ist allerdings gut . Am NTBA (dem "ISDN-Kasten" :-)) gibts ja 2 ISDN-Anschlüsse (sog. S0-Busse) , da lassen sich die Databox und ein beliebiger A/B-Wandler anschließen und der hat ja dann auch nochmal mind. 2 Analoge Anschlüsse .

    Die Frage nach den Rufnummern läßt sich mit einem Blick ins Handbuch der Databox bzw. des A/B-Wandlers klären . Meistens werden diese Geräte per Telefon-Tasten oder PC programmiert . Man ordnet jedem Analogen Ausgang eine Rufnummer zu (da man nur 3 hat bei ISDN gibts halt Doppelte) , fertig ! Wie das genau bei dir geht , hängt vom Gerät ab , deshalb : Die Anleitung ist dein Freund :-) .

    Ich nehme an , das Fax + die 2 Telefone die 3 versch. Nummern bekommen sollen . Dann würde ich dem Laptop bzw. dem 56k-Modem die Nummer des 1. oder 2. Telefons geben . Da Modems in der Regel nicht selber abheben - ausser eine entsprechende Software läuft darauf ! - gibt das keine Probleme .

    MfG Florian
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen