handy macht fernseher zu schaffen - warum ...

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von roughdiamond, 28. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. roughdiamond

    roughdiamond Byte

    Registriert seit:
    3. Februar 2004
    Beiträge:
    55
    hallo,

    habe das sony ericsson t 610 und nen sehr guten fernseher von sony. wenn ich in seiner nähe mit dem handy telefoniere, eine sms eingeht oder ein anruf ankommt, gibt der fernseher komische töne von sich.

    warum macht er das, ist das gefährlich für den fernseher und wie kann man das umgehen, ohne das zimmer verlassen zu müssen?

    wäre super, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet.

    vielen dank.

    gruß
     
  2. Gast

    Gast Guest

    Du hast echt Bildströrungen?

    Kann ich garnicht glauben....

    Prüf mal die Leistungen auf:

    Nicht abgeschirmte Verbinder/Dosen
    Einfach geschirmte Leitungen
    Erdung der Schirmung

    Wenn eins der drei der Fall sein sollte, so ist es kein Wunder, wenn NICHT, so ist das echt ein Phanomen.
    Sowas hab ich noch garnicht erlebt.....
    Erklär mal bitte genau, wie der Fehler aussiehst, und wie du den Fehler erzeugst
     
  3. gainmarv

    gainmarv Megabyte

    Registriert seit:
    26. November 2003
    Beiträge:
    1.280
    is ja doof :( ... naja muss ich wohl mit leben.. kann meim nachbarn ja kaum verbieten wenn ich fernseh :rolleyes:

    aba danke :D
     
  4. Gast

    Gast Guest

    natürlich muss der lautsprecher ansein. allein die sendeleistung des handys kann den lautsprechner nicht zum schwingen bringen.
    allerdings reichts schon wenn der lautsprecher an ist und kein ton von sich gibt!

    übrings, hab nen interessanten link

    http://www.buergerwelle.de/d/doc/technik/tec-stoerungen.htm
     
  5. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    Es ist genau so, wie es magiceye04 sagt!!
    Die HF-Energie des Handys muß schon in die Verstärker des eingeschalteten Gerätes - egal welcher und über welchen Weg - 'reingeblasen' werden. Die genaue Eintrittsstelle ist nur sehr schwer zu ermitteln. Siehe auch mein Posting vom 28.02. 18:47 und den Kommentar eines Zweiflers darauf folgend. Deinen Fernseher (Sat-Empfänger) kannst Du kaum abschirmen. Es sei denn, Du packst ihn in Metallgaze (Kupfer oder ähnlich). Aber wie sieht das denn aus? In Alufolie geht nicht, die Kiste braucht Belüftung. Sprich mit dem Nachbarn ein vernünftiges Wort. Natürlich könntest Du auch an den Wänden zum Nachbarn eine Abschirmung anbringen und diese gut erden. Aber man muß hier nicht übertreiben.
    Gruß Eljot
     
  6. Gast

    Gast Guest

    tu ich nicht!

    ich hab mobilfunkantennen installiert!

    im bereich der sendeanlage darf man sich max. 6 stunden zum arbeiten aufhalten. dabei ist die anlage die ganze zeit aktiv!

    bei radioanlagen mit ner durchschnittlichen leistung von 300KW da wird für den saft kein kabel mehr verwendet, da werden DOPPEL T-Träger verwendet.
    zum arbeiten an einer radio antenne wird die antenne abgeschaltet (z.B. Flughindernisbefeuerung austauschen - Rote Blinklichter für Flugzeuge)
    Da heisst es so schnell wie möglich RAUF und so schnell wie möglich RUNTER, je schneller du bist desto gesünder ist es.

    ok.... ich geb dir recht, das die frquenz nur im unteren mhz bereich liegt. während gsm im oberen mhz bereich arbeitet.
    aber dennoch, obwohl die energiedichte mit steigender frequenz sich erhöht, ist es für mich immer noch ein unterschied....
    10-20KW von einer höhe von 50m richtung erde oder 300KW abstrahlung auf der gesammten antenne (also von unten bis zur spitze)

    aber nur so nebenbei... ich hab den job aufgegeben, zuwenig kohle und zuwenig freihzeit :D

    aber wenn sich die leute wirklich gedanken über elektrosmog machen, dann sollten sie erstmal in ihrer wohnung/haus aufräumen.
    viele verteufeln die funkantennen, aber pennen neben einen radiowecker oder benutzen ein schnurloses telefon... :aua:
     
  7. gainmarv

    gainmarv Megabyte

    Registriert seit:
    26. November 2003
    Beiträge:
    1.280
    hehe... intressantes thema :D

    ich hab ein ähnliches "problem" ich hab mir nämlich vor ein paar monaten ein neuen fernseher + sat anlage gekauft.. und auf manchen sendern (speziell auf superRTL) kommt es zu krassen bildstörungen wenn im zimmer einer telefoniert... aba auch manchmal wenn keiner von uns telefoniert (vielleicht der nachbar :nixwissen)... is völlig krass :topmodel:

    is der fernseher zu schlecht geschirmt? (kann man sowas eintlich schirmen :confused: ) oder der sat receiver? würd mich ja mal intressiern :D
     
  8. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    Das habe ich soeben gemacht! Aber den Lautsprecher natürlich ausgeschaltet. So wie ich das vorhin gemeint hatte. Habe sogar einen Telefonruf gesendet. Auch in 10 cm Abstand des Handys vom Lautsprecher. Absolut keinen Mux aus der Box.
    Gruß Eljot
     
  9. Wingnut2

    Wingnut2 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Beiträge:
    2.660
    halt halt dein handy mal an nen lautsprecher hin (natürlich bei einer Verbindung).
     
  10. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    Da das Handy auf seiner Frequenz pulsartig sendet, entstehen dort auch Schwingungen. Diese Energie, die das Handy nun aussendet wird in die Spule des Lautsprechers induziert. Dabei reicht die Energie aus, um das Magnetfeld aufzubauen, bzw. zu verstärken, was zu Tonänderungen führt.
    Das würde bedeuten, dass die Geräusche auch aus dem ausgeschalteten Fernseher kommen müßten. Da glaube ich nur dran, wenn uns dieses roughdiamond auch bestätigt.
    Gruß Eljot
     
  11. Darklord

    Darklord Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2000
    Beiträge:
    684
    Mein Radio im Büro gibt auch komische Geräusche von sich, wenn mein Handy an ist.
    Das ist "normal". Mein Fernseher (ein Philips) hat sich noch nie über mein Handy beschwert...

    Oder wollte der eine Sony den anderen anrufen... :totlach:
     
  12. Gast

    Gast Guest

    @magiceye

    Tja, dann war dein Monitor nicht ausreichend geschirmt.... Bzw. hatte vorher schon eine Macke!
     
  13. Wingnut2

    Wingnut2 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Beiträge:
    2.660
    naja wir wollen nicht übertreiben. Ich glaube die Eiserne Lunge kommt heute garnicht mehr zum Tragen, da durch andere Techniken ersetzt. :D
     
  14. Gast

    Gast Guest

    ... gefährlich ist es nicht!

    Zum thema Funkmast:

    Ich lese es desöfteren, das sich Leute über Funkmasten aufregen, wegen der Strahlung.... :aua:
    Die Strahlung, die die Masten Richtung Erde bzw. Handy schicken, liegen im Bereich von ca. 10-20 W!
    Im Vergleich ein Radiomast sendet mit 300KW!!!
    Das einzig gefährliche an Funkmasten sind die Richtfunkstrecken, die die Masten teilweise miteinander Verbinden. Diese Richtfunkstrecken haben eine Leistung von ca 30 KW.
    Der Richtfunk funktioniert ähnlich dem Licht einer Taschenlampe, allerdings ist der "Strahl" wesenlich stärker gebündelt und hat somit eine geringere Streuung.

    Zum Thema Störungen bei Empfangen und Senden von Handys!

    Handys senden und empfangen in den Frequenzen 900, bzw 1800 MHz.
    Bei Statusabfragen bzw. beim Empfangen von Daten, sei es nun SMS, WAP oder Gesprächen, passt das Handy seine Sendeleistung entsprechend der Entfernung zum Empfangenden Funkmast an.
    Bei D Netzen liegt die Sendeleistung bei 2 (oder 4 Watt, da muss ich lügen!). Beim E Netz zwischen 0,25-1W.

    Nun ein kleiner Exkurs in Elektrotechnik:
    Ein Elektromagnet (z.B. in Lautsprechern) erzeugt mittels Strom ein Magnetfeld (jeder stromdurchflossende Leiter erzeugt ein Magnetfeld). Durch das Magnetfeld wird nun die Membrane des Lautsprechers angezogen, schaltet man den Strom ab, so geht die Membran in die Ausgangsstellung zurück. Je nach dem wie schnell der Wechsel von Strom an (Magnet angezogen) Strom aus (Magnet aus) passiert, desto unterschiedlich hören wird die Töne (20Hz bis 20KHz).

    Da das Handy auf seiner Frequenz pulsartig sendet, entstehen dort auch Schwingungen. Diese Energie, die das Handy nun aussendet wird in die Spule des Lautsprechers induziert. Dabei reicht die Energie aus, um das Magnetfeld aufzubauen, bzw. zu verstärken, was zu Tonänderungen führt.

    Es gab mal ne zeitlang sog. Spielzeug, was dem Besitzer des Handys schon vorher zeigen konnte, das er eine Nachricht/Anruf bekommt. Diese Blume, Teddy, oder sonstiges funktioniert genauso.

    Diese Störung ist also harmlos und ganz normal.
    Je nach dem, wie stark die Abschirmung des Gerätes ist, desto deutlicher oder nicht fallen die Störungen auf.

    Bsp:

    Handy neben der Box legen!
    Anrufen....
    Box mit Alufolie einwickeln und die Alufolie Erden (ans Heizungsrohr oder Blitzableiter, für Experten und nur für die, an den Schutzkontakt der Steckdose)
    Handy wieder Anrufen....
    Siehe da, die Störung ist verschwunden, bzw. wesentlich geringer!
     
  15. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    da müssen die Nachbarn aber schon ziemlich nahe wohnen
    Genau 3 Meter hinter der Zimmerwand könnte Nachbars "Eiserne Lunge" stehen. Der würde u.U. ganz schön das Röcheln kriegen. Aber nur im 'Scherzfall'.
    Gruß Eljot
     
  16. Wingnut2

    Wingnut2 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Beiträge:
    2.660
    da müssen die Nachbarn aber schon ziemlich nahe wohnen :D
     
  17. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    Warum ist das Benutzen eines Handys im Flugzeug verboten? Warum in einer Klinik mit hochsensibler Überwachungs-Elektronik an Schwerstkranken?
    Damit die abgehende HF-Strahlung des Handys kein Unglück auslöst. Dein TV ist der beste Beweis. Halte Dich vom TV fern und ärgere nicht die Nachbarn.
    Gruß Eljot
     
  18. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Handys oder DECT-Telefone arbeiten auf Frequenzen, auf denen auch das Fernsehbild vom LNB zum Receiver transportiert wird. Von daher sind Störungen vorprogrammiert bzw. werden sogar bewußt von den Herstellern in Kauf genommen. Da hilft nur ein Mindestabstand von ca. 10m zwischen Telefon/Basisstation und den Komponenten der SAT-Anlage.
     
  19. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Die störungen müssen schon mit verstärkt werden.
    Lautsprecher allein halte ich für unwahrscheinlich.
     
  20. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Da vergleichst Du aber Äpfel mit Birnen. Wie Du weiter unten schriebst, senden Handys im Bereich 900/1800MHz und da wirkt die Strahlung ganz anders als auf 10...100MHz. Ebenso sind die gepulsten Signale schädlicher als analog moduliertes Radiogedudel. Die Radiomasten sind zudem meist auf irgendwelchen Hügeln, auf denen kein Mensch wohnt, Handymasten werden Dir mit ein wenig Pech aufs Nachbargrundstück geknallt.
    Auch im D-Netz wird auf 1800er Frequenzen zurückgegriffen und in allen Netzen senden heutige Handys mit maximal 1W, da die Zelldichte und Empfindlichkeit der Empfänger inzwischen viel höher ist als noch vor ein paar Jahren.

    Auch wenn die Funkmasten prinzipiell nicht gesundheitsschädlich sind, gibt es halt eletrosensible Leute, die in deren Nähe wohnend, eine eingeschränkte Lebensqualität haben.

    Jo und der Monitor war vielleicht schlecht abgeschirmt, aber nen starken Sender drunter zu legen zählte bestimmt nicht zum bestimmungsgemäßen Gebrauch - passiert eben.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen