Handy mit Gefühlen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Kar98, 11. September 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kar98

    Kar98 Kbyte

    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    239
    Das Handy streicheln, drücken oder schütteln? Wie wärs mit an die Wand klatschen? Oder drauf rumbeißen? Sollte ich womöglich einfach meinen Kaffee-Konsum einschränken?
     
  2. laptopper

    laptopper Byte

    Registriert seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    14
    :aua:
    Darauf haben wir sicher alle längst gewartet. Offenbar sind wir jetzt schon nicht mehr fähig, unsere Gefühle unseren Mitmenschen gegenüber auszudrücken und brauchen selbst dafür ein Handy. Hoffentlich verteilt das Dings keine Hochspannungsstromschläge, da ja Siemens bei der Behandlung seiner Handy-Kunden im wahrsten Sinne des Wortes nicht zimperlich ist - siehe oder höre mögliche Hörschädigung bei anderem Handy der Firma.

    Gruß laptopper
     
  3. btpake

    btpake Guest

    Schwachfug! Ein Mobiltelefon soll im Bedarfsfall der Kommunikation dienen, alles andere ist überflüssiger Schnickschnack ....... ich warte nur noch darauf, daß demnächst die Eistüte mit lasziver Stimme haucht: "Leck mich!"
     
  4. pixel

    pixel Kbyte

    Registriert seit:
    7. November 2000
    Beiträge:
    403
    Nach Tamagotchi für Blöde jetzt Tamagotchi für beziehungsgestörte Gesellschaftsneurotiker. Auch wenn keiner anruft, um mit einem zu reden, ist das noch lange kein Grund, kein Handy zu haben. Piep piep piep, ich hab mich lieb.

    :spinner:
     
  5. vampir-biber

    vampir-biber Kbyte

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    128
    Die neuen Handys sind wie Hörbücher; die Idee der Sache vollkommen verfehlt.
    Ein Buch/Eine Geschichte muss man lesen, da wird einem nicht nur eine Geschichte vermittelt, sondern man übt auch konzentration, kreativität, fantasie, Rächtshriebung und andere Dinge die mir jetzt gerade nicht einfallen.
    Bei Hörbücher muss man nur noch ein Knopf drücken und ab gehts, da wird höchstens die fantasie ein bisschen geschult, sonst nicht sonderlich viel.

    Bei MT's das selbe: Telefonieren, Nachrichten schreiben, Kalender, Zeit und Snake. Mehr brauch ich nicht und kein anderer Mensch. Die Entwickler haben nichts mehr zu tun, weil das bestehende schon genug gut ist, und wenn jemand nichts zu tun hat wird er gefeuert, also neuer Schrott entwickeln.

    Die Entwicklung der Kommunikationselektronik ist bemerkenswert, jedoch dreht sie immer mehr in die falsche Richtung.
    - Mentale Abhängigkeit von kindischen verlockenden Produkten zur befriedigung und ausbeutung der Selbstkontrolle (Klingeltöne und Handygames)
    - Ausrichtung der Geräte auf kurze Dauer um anschliessende erweiterte Produkte an den Kunden zu bringen
    - Bewusste Entfernen von endgültigen Preiskategorien zur Irreführung von naiven Teenies
    die Liste geht noch viel weiter
     
  6. storm5000

    storm5000 Byte

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    72
    lacht ihr nur über Siemens das die sowas anbieten.
    Aber ihr werdet sehen - die anderen Hersteller werden nachziehen, weil es genug "blöde" gibt die sowas tatsächlich kaufen.

    Ich befürchte das Handy wird reissenden Absatz bei den 12-17-jähringe nehmen, also liebe Eltern aufgepasst, der Markt hat wieder was neues für eure Kids, und das kurz vor Weihnachten - so ein Zufall :rolleyes:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen