1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Hat jemand das LEVICOM SPS-450XPA-P

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Kound, 19. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kound

    Kound Kbyte

    Registriert seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    208
    Guten Tag,

    ich wollte nur fragen ob jemand das SPS-450XPA-P Netzteil von Levicom hat.
    Bei mir macht nervende Geräusche ist es bei euch auch so?
    Keine Lüfter Geräusche sondern, ein mittel hoher Ton in sehr kruzen Intervallen (unter 1/8 die Sec).

    Bitte sagt ob das normal ist oder ob ich das Netzteil erneut Reklamieren muss.

    Was habe ich für Rückgabe Rechte?

    Kann ich es umtauschen?

    Ich habe das Paket (war in einen Rechner den ich mir selbst bei http://www.mindfactory.de zusammenstellen lies) am 08.07 Bekommen und als ich die Geräusche gehört habe 3 Tage später das Paket zu Mindfactory geschickt (also Reklamiert) und heute ist es zurück gekommen. Das Geräusch ist immer nocht da :-( .

    Ich bitte um eure Hilfe was kann ich tun um das Geräusch los zu werden ohne die Garantie zu verlieren?

    Ich habe gerade folgende Mail an Levicom geschickt:
    --------------------------------------
    Werte Damen und Heeren,

    ich habe ihr Netzteil LEVICOM SPS-450XPA-P mit einen neuen (selbst zusammen gestellten) PC erworben, den
    ich bei http://www.mindfactory.de/ bestellt hatte. Also ich diese das erste mal anschaltete hörte ich
    sofort ein nerviges Geräusch. Es klang wie ob ein Kabel am Lüfter reiben würde. Daher schicke ich es
    Mindfactory zurück und bekam ein neues Netzteil vom selben Typ. Leider hat dieses Netzteil das selbe
    Geräusch. Nach etwas probieren ist mir klar geworden das, das Geräusch nicht durch Reibung entsteht (von
    Kabel und Lüfter) sondern durch ein elektronische Bau Element, dass so denke ich für die Umwandlung von
    Wechsel in Gleichstrom zuständig. Ich komme zu dei Vermutung weil diese Geräusch in sehr kruzen Intervallen
    autritt.

    Ist das normal? Nein oder?
    Ist es ein Baufehler?
    Kann ich es ihnen einschicken damit sie es reparieren oder sonst irgendwas tun?
    Ich wil nur wissen wie ich das Geräusch abstellen kann ohne meine Garantie zu verlieren.

    Ich bitte um Antwort,

    Norman Freudenberg
    --------------------------------------
     
  2. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    wie schon im vorherigen Posting genannt - Enermax, z.B. http://www.maxpoint.de/D_PSEM_PS2_FM.php davon das 350 W oder http://www.maxpoint.de/D_PSEM_PS2_FMAX.php ebenfalls das 350 W (guck dir mal bei diesem NT die aktiv PFC-Werte an ..., stehen in der letzten Zeile :) :D:D)

    Andreas
     
  3. Kound

    Kound Kbyte

    Registriert seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    208
    Das andere Netzteil meines Vater (300W) schafft es auch. Wird aber lauter wenn es belastet wird (Unreal oder Dauerbetrieb).
    Welches Netzteil würdest du empfehlen und viel?
    Es sollte leise sein.
     
  4. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    wie schon im Text beschrieben wurde, entweder ist im NT eine "beschissene" PFC verbaut (siehe die Passage bzgl. "Billig"-Netzteile), oder aber sie hat richtig bei dir "zu ackern".
    Ob sie richtig "zu ackern" hat, wird dir dein örtlicher Energieversorger ggfs. beantworten können, bzw. dir leihweise ein Messgerät zur Verfügung stellen können.
    Je nach dem wie}s dann ausgeht, wirst du wohl damit leben müssen; ein Enermax-NT (ebenfalls mit aktiv PFC ausgestattet und übrigens wirkungsvoller als das Levicom) <I>könnte</I> ! für Abhilfe sorgen, denn von diesen NT}s habe ich von diesem Problem weder gelesen noch gehört.

    Andreas
     
  5. Kound

    Kound Kbyte

    Registriert seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    208
    Kann ich das PFC abändern oder ausmachen oder muss ich es ertragen bis ich sterbe?
     
  6. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    das hört sich wohl nach der aktiven PFC an, entweder läuft die bei dir nicht ganz sauber oder die hat "richtig was zu tun", weshalb die "Geräusche" ebenfalls auftreten können.

    Mehr dazu hier http://www.internet4jurists.at/glossar/p1.htm , bzw. der entsprechend kopierte Auszug daraus:

    PFC

    Power-Factor-Correction. Eine vorgeschriebene Kompensation der Blindleistung von Netzversorgungsgeräten (Netzteile) u.a. im PC. Diese Blindleistung entsteht während des Einschaltvorganges von induktiven Verbrauchern und belastet das Stromversorgungsnetz in Richtung Stromerzeuger mit bis zu zweistelligen Ampere-Werten, welche die Stromversorger wiederum nachspeisen müssen. Ebenso kann es zu negativen Auswirkungen auf hausinterne HiFi-Geräte oder TV-Geräte kommen. PFC unterdrückt die beim Einschalten des Gerätes entstehende Oberschwingungen (der 50 Hz Netzfrequenz), das ist das manchmal ganz kurzzeitig wahrnehmbare Brummen beim Einschalten mancher Geräte.

    Die effektivere aktive PFC hat einen Wirkungsgrad von 90% und wird auf elektronischem Wege umgesetzt. Allerdings erfordert die aktive PFC auch eine wesentlich bessere Filterung des Eingangsstromes, da sonst hochfrequente Störungen (anders als bei der passiven PFC, die in beide Richtungen filtert) in das Netzteil eindringen können. Billige "aktiv PFC"-Geräte sind daher eher nicht zu empfehlen, da hier bei dieser Filterung gespart worden sein könnte, und zusätzlich hochfrequente Störungen wieder in das Stromnetz zurück gespeist werden könnten. Bei einer hochwertigen Schaltung wirkt sich die aktive PFC aber auch auf die Reinheit und die Stabilität der Ausgangsspannungen aus. Aktive PFC sind weiters viel kleiner als große und schwere Drosseln, was sich auf die Größe des verbauten Kühlkörpers und damit den benötigten Luftstrom zur Kühlung auswirkt. Aktive PFC kommen mit viel geringerem Luftvolumen und damit geringerer Lüfterdrehzahl und geringerer Lautstärke aus ("Silent PC").

    Die passive PFC wird auf einfache Weise mit einer Spule bewerkstelligt, ähnlich wie bei einer Leuchtstofflampe mit der Drosselspule. Diese Lösung funktioniert grundsätzlich genauso gut, macht Netzteile jedoch etwas schwerer, ist aber im Regelfall etwas preisgünstiger.

    Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen