Hawkeye: Kopierschutz-Technik blockiert P2P-Downloads

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von cheff, 3. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Netter Versuch.
    Wie lange wirkt der Schutz. 24 Stunden? 48, vielleicht eine Woche?
    Ob der Schutz zwei und dreifachgepackte Dateien "durchwühlen" kann? Passwortgeschützt versteht sich. Das wird richtig lustig *denk*
     
  2. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Ich finde dieses Katz und Maus-Spiel einfach zum amüsieren.

    Da auf der einen Seite Kopierschutz-Entwickler, die in unregelmäßigen Abständen den ULTIMATIVEN Kopierschutz ankündigen.

    Auf der anderen Seite die Kopierschutz-Knacker, die sich bestimmt schon heute totlachen. JEDER (OHNE AUSNAHME) Kopierschutz wurde geknackt.

    Und dann ist da noch die Industrie, die tatsächlich immer noch glaubt, daß die Umsatzeinbußen mit P2P zu tun haben und nicht im geringsten über eigene Unzulänglichkeiten nachdenken (Schrott-Filme, Schrott-Musik, Unausgereifte Software) ...
     
  3. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    warum werden dann diese schrottfilme, schrottmusik und unausgereifte software bei den p2p-netzwerken getauscht ?
     
  4. Hotwheels

    Hotwheels ROM

    Registriert seit:
    6. Juni 2001
    Beiträge:
    1
    Am schlimmsten finde ich die Doppelmoral von manchen Firmen wie Sony. Zu denen gehören Film- und Musikfirmen, aber die stellen auch MP3-Player, DVD-Player, CD/DVD-Brenner, -Rohlinge usw. her und verdienen an dem Output der P2P Börsen ein gutes Geld.
     
  5. Shaghon

    Shaghon Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    994
    Schrott wird getauscht - Jagdtrieb. Haben haben haben.

    Doch Spaß bei Seite. Die Industrie verlangt einfach zu viel für Filme und Musik. Sie müssen es - weil die Lebenszyklen der Produkte immer kürzer werden. Bis ein Film im FreeTV läuft vergehen max. 2 Jahre - bis dahin muss der Film seine Kosten eingespielt haben. Früher waren das 3-5 Jahre.
    Mich juckt die ganze Downloaderrei nicht im geringsten. Auch DVDs sind für - wenigstens wenn sie frisch auf dem Markt kommen - uninteressant.
    1. Nehme ich via TV-Karte Filme auf (von Premiere) und brenne diese in Top-Qualität auf DVD
    und
    2. Es gibt jede Menge Filme in Zeitschriften für 1,99 Euro aufwärts - und diese Filme sind nicht alle Mist
    oder es gibt Massenweise Top-Angebote bei Amazon und Co.
    Warum 20 Euro für einen Film ausgeben? Mein Limit liegt bei 6,99 Euro! Nicht mehr - lieber weniger.
    Und ob ich einen Film am 1. Erscheinungstag anschaue oder erst in 2 Jahren - ist mir egal. Der Film verliert dadurch nicht an Qualität oder?
    Diese Geilheit - immer als erster den neuesten Film - gesehen zu haben verstehe ich nicht. Wie kleine Kinder - Neuer Film - sofort rennt alles ins Kino. Schlangestehen - überfüllte Säale und extra hoher Eintrittspreis.
    2 Wochen später sind die Kinosäale halbvoll und somit angenehmer und die Sonderzuschläge sind auch weg.

    Gruß
    Shaghon
     
  6. Wiupiuwiu

    Wiupiuwiu Kbyte

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    196
    Das ist nur Vaporware, sowas gibts gar nicht. Dazu müsste diese Technologie in die Video-Encoder Software integriert sein. Und freiwillig bauen z.B. die von DivX so einen Schrott sowieso nicht ein.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Vaporware

    Und "überwachen" können die Macrovision-Mitarbeiter die Tauschbörsen sowieso nicht.
    Um einen Download zu blockieren, müssten die sich in zahllose Server einhacken.
    Das ist 1. unmöglich und 2. illegal
     
  7. Mueckentod

    Mueckentod Kbyte

    Registriert seit:
    5. Oktober 2002
    Beiträge:
    183
    sehe ich genauso! soooo wichtig oder toll kann ein film doch gar nicht sein!?! ich habe früher, also als dvd für mich noch ganz neu und faszinierend war, auch oft einen film sofort gekauft. tja, heute gibt es die fast schon hinterher geworfen. meine schmerzgrenze liegt bei 10 euro. es muß schon ein film sein, der mich wirklich sehr interessiert und der vielleicht in einer schicken verpackung und mit reichlich boni daherkommt, aber davon gibt es nur gaaaanz wenige. um ehrlich zu sein, habe ich bis jetzt nur von sehr wenigen dvds die extras angeschaut. das meiste ist nur langweilig. was nervt: die qualität von dvds scheint irgendwie zu sinken. immer häufiger sehe ich filme, die einfach schlechten/unausgewogenen sound auf einem normalen fernseher haben - leise dialoge, aber laute musik und effekte. testet das niemand? es kann sich nun mal nicht jeder eine surround anlange ins wohnzimmer stellen.

    und kino? wozu? sorry, aber es macht einfach keinen spaß, neben lauter "idioten" zu sitzen, die es nicht schaffen, mal für 2 stunden ihre klappe zu halten. außerdem kommt der film eh kurze zeit später in den handel bzw. in die videotheken.

    und was einen kopierschutz angeht: mag ja sein, dass jeder geknackt wurde/wird, aber ich denke mal, dass otto-normal-verbraucher schon gehindert wird, kopien zu erstellen. es gibt genug leute, die keine ahnung haben, wie man es trotzdem hinbekommt und die es auch nicht interessiert. und bei denen bringt ein kopierschutz schon was.
     
  8. pixel

    pixel Kbyte

    Registriert seit:
    7. November 2000
    Beiträge:
    403
    "leise dialoge, aber laute musik und effekte"

    Das ist kommt vor, wenn man 5.1 Ton auf einem Stereo-Fernseher abspielt. Neuere DVD-Player ab 40 Euro (z.B. die Centrum-Player bei www.netonnet.de) haben eine Option, mit der man 5.1 automatisch in Stereo umwandelt, dann ist die Sprache auch wieder besser zu hören.
     
  9. Dokwood

    Dokwood Byte

    Registriert seit:
    23. April 2001
    Beiträge:
    88
    ...tja, klaro bringt bei diesen ein Kopierschutz schon was - im ungünstigsten Fall, dass der Film/Spiel/Musik nicht funktioniert - oder (wie bei Spielen üblich) die ganze Zeit das CD-Laufwerk in anspruch genommen wird, obwohl es (ein NoCD-Patch zeigt es) gar nicht notwendig ist.

    Also ich finde, weg mit dem ganzen Kopierschutzkram. DER BESTE UND KOSTENGÜNSTIGSTE KOPIERSCHUTZ ist noch immer ein guter Preis. Z.B. 3 - 5 Euro für Kino oder 3,- für ne Film-DVD. Das würde auch funktionieren, aber DIE wollen ja lieber Milliarden in Kopierschutz stecken und ebenso Milliarden einem Schauspieler für seine 90-Minuten Filmrolle zahlen! :) :jump:
     
  10. knop290

    knop290 Kbyte

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    236
    Klappe halten wäre ja schon die Erfüllung eines kleinen Traums. Aber die noch so ausgefeilteste Tontechnik kommt nicht gegen den Lautstärkepegel von Popcorn schmatzenden, Chipstüten knisternden und Cola schlürfenden Arsc*löchern an.

    Kino??? Für mich nie wieder, solange beschriebene Mängel nicht behoben sind...
     
  11. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    in filmen wie z.b. terminator, wos eh nur kracht und scheppert isses ja nich so schlimm. gibt aber genug tiefsinnigere filme, in die irgnedwelche ********en kids reingeraten und anfangen zu spielen, weil sie den inhalt nich kapieren.

    für mich ist kino auch passè.

    lieber ne dicke 16:9 glotze mit dts. da macht man auch mal nen film aus wenner schrott ist. im kino würde man wohl eher bis zum "bitteen ende" ausharren...


    ----

    zusatz: hier wird ja sogar das wort b.e.k.l.o.p.p.t zensiert :(
     
  12. Dokwood

    Dokwood Byte

    Registriert seit:
    23. April 2001
    Beiträge:
    88
    @Fanatyc
    Naja, es ist ja "halbautomatisch" wie es im Artikel steht. Eine Art Headhunter-Team wird den jeweiligen Hashcode ausfindig machen und irgendwie halt blockieren.

    Der "Kunde" erhält in regelmäßigen Abständen z.B. per Internet-Live-Update sein "Hash-Code-Paket" *lol* - welches er dann in sein System einspielt...

    So in etwa dürfte das ganze technisch ablaufen!

    Das einzig komplizierte und mir unverständliche dürfte wohl das blocken selbst sein. Wie auch immer das bewerkstelligt werden soll. Erst recht, wenn demnächst serverless P2P gilt! ;)

    Aber egal, mich kümmerts nicht.
     
  13. Irmer

    Irmer Kbyte

    Registriert seit:
    6. November 2000
    Beiträge:
    236
    Naja, ich finde auch das ist alles schwachsinn.
    Kopierschutz nervt nur die zahlenden Kunden!
    (CD mus beim Spielen im Laufwerk bleiben [was dadurch verschleisst],
    oder das Spiel läuft nicht richtig, die Audio CD macht Mucken im MP3 Autoradio etc.)
    Deswegen laden sich bestimmt schon ettliche potenzielle Kunden
    die Inhalte illegal runter, und umgehen den ganzen stress,
    und behalten auch noch ihr Geld.

    Somit hat nochnichtmal die Firma etwas davon die den Kopierschutz einsetzt.

    Einzig der Kopierschutzhersteller freut sich und verdient daran
    das er die Paranoia der Vertriebsfirmen anheizt,
    und ihnen das Blaue vom Himmel verspricht,
    und das sie nur gewinn machen wenn sie nur seinen Kopierschutz einsetzen. :aua:

    Naja, solange die Industrie eher auf Kopierschutzhersteller hört
    als auf ihre Kunden müssen die sich auch nicht wundern
    wenn die immer weniger verdienen.
     
  14. Tja, solange bösartige Raubkopierer und Nutzer illegaler Tauschbörsen die Industrie herausfordern, wird es wohl (leider) nicht anders gehen. Da beißt die Maus keinen Faden ab.
     
  15. knop290

    knop290 Kbyte

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    236
    Ja sorry, etwas vom Thema abgeraten.
    Also die suchen nach Filmen und wollen deren 'Verteilung' verhindern; Na und? Dateienamen- und Endung wechseln und aus dem aktuellen 'Babynator.mpeg' wird 'the_pacifier.txt'... :D
    Ein etwas langes Textdokument, zugegeben...
     
  16. knop290

    knop290 Kbyte

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    236
    Als 'bösartig' würde ich mal bezeichnen, was die FI da macht.
    Da werden brave Kinogänger, die das gemacht haben was die FI gerne sieht, nämlich Eintritt zu zahlen, vor dem Film als Verbrecher beschimpft!
     
  17. Dann bräuchten wir Deiner Meinung nach wohl auch keine Kripo mehr, weil die meisten Menschen eh brav und nicht kriminell sind, oder?
     
  18. Hast schon recht. Langfristig wird wohl leider nur ein pauschales Verbot aller Tauschbörsen helfen. Vielleicht läßt sich die darunterliegende Technologie ja gewinnbringend durch Microsoft erweitern und patentieren und dann zur Verteilung von Sicherheits-Updates o.ä. nutzen? Wer weiß ...
     
  19. knop290

    knop290 Kbyte

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    236
    Er nu wieder! Neulich erst im (öffentlich rechtlichen) TV gesehen und gehört,
    ZITAT: "Für den Bundesfinanzminister sind wir alle in erster Linie Steuerbetrüger, dann erst Steuerzahler!" ZITAT Ende.
    Auch Sie, werter Herr Forumskollege.
    In einem Land, in dem immer erst das Negative vorangestellt wird, und dann erst gesagt wird "naja, bist ja vielleicht doch nicht so kriminell wie wir dachten", wird jeder mit Internet-Zugang automatisch erstmal zum Raubkopierer gemacht.
    Auch Sie, werter Herr Forumskollege. Egal welche Parolen jetzt wieder kommen...
    Tauschbörsen schliessen? Sollen die doch machen, gehe ich deshalb wieder ins Kino?
    Wohl kaum. Nutzen aus erster Aktion?
    Null!
    So what?

    PS: Das mit den Forumsregln würde ich ändern... :D
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen