1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

HDD lässt sich net Formatieren

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Fabio-84, 11. September 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Fabio-84

    Fabio-84 Kbyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    214
    Habe mir eben eine 120 GB festplatte von seagate gekauft!

    Problem:

    habe die Platte mit FDISK partitioniert!

    Und nun wollt ich formatieren bloß ich kann nicht als Fat 32 formatieren sondern nur als NTFS !!

    Wo is das problem wer kann mir heflen

    habe die festplatte in geteilt :

    8GB lässt sich als Fat32 formatieren
    40GB lässt sich nicht bzw nur als NTFS
    40GB lässt sich nicht bzw nur als NTFS
    28GB lässt sich als Fat32 formatieren
     
  2. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Behaupte ich auch garnicht. NTFS fragmentiert meiner Erfahrung nach bedeutend langsamer als FAT32.
     
  3. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Es soll genau das aussagen was es aussagt: Die 2 Partitionstypen sind (auf meinem System) gleich schnell.
     
  4. fritz11050

    fritz11050 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Juli 2001
    Beiträge:
    136

    Hallo Kazhar,

    wir hatten doch schon mal dieses Thema. Win 98 usw.. Seit wann fragmentiert denn NTFS nicht? Wäre mir aber absolut neu.

    Gruss

    Fritz:confused: :confused: :confused:
     
  5. Biertrinker

    Biertrinker Byte

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    115
    Hi,
    Bezieht sich das auf FAT32 auf Partitionen <32GB oder auf NTFS >32GB?

    Hinzu kommt noch, das bei Dateien <=1KB im Falle von NTFS diese direkt im MFT gespeichert werden, also 1KB belegen. Im Fall FAT32 (>32GB) muss erst die FAT durchsucht werden, der Eintrag für die Datei gefunden werden, der dann auf den 32KB großen Cluster verweißt, der sich möglicherweise am Ende der Platte befindet. Dann rauscht der Schreib/lesekopf der Platte erstmal dorthin und liest die Datei ein. Das geht natürlich schneller als die Daten direkt aus dem MFT zu lesen :) Und im Falle von großen Dateien streckt FAT32 ab 4GB die Flügel. Außerdem Kannst du mit FAT32 nur Partitionen bis 2Terrabyte erstellen - mit NTFS immerhin 2Exabyte minus 64KB ;-)

    Macht langsam keinen Spass mehr, deine sinnfreien kommentare zu lesen... *PLONK* :D

    MFG
    Biertrinker
     
  6. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Sorry kazhar
    Unabhängig davon, was dieser "Test" aussagen sollte (ob pro FAT oder pro NTFS, läßt sich ja beides reininterpretieren :D ) - der Vergleich hinkt. Unterschiedliche Partitionen auf ein und der selben Platte sind immer unterschiedlich schnell, auch bei identischen Filesystemen. Hängt vom Platz auf der Platte ab.

    FAT32 ist prinzipbedingt schneller, nur glaube ich nicht, daß sich der Unterschied in der Praxis spürbar bemerkbar macht. Es ist auch nicht unbedingt merklich instabiler, das Problem der Instabilität beginnt in der Regel 60 cm vor dem Bildschirm :)


    @Fabio-84:
    wenn Du größere Partitionen mit FAT32 erstellen willst, geht das z.B. mit einer Win ME Startdisk und dem format-Befehl. Mit XP ist da bei 32MB Schluß. Allerdings ist es sehr unvorteilhaft, Partitionen größer 32 GB wegen der Clusterung in FAT32 anzulegen. Du solltest bei FAT32-Partitionen immer versuchen, möglichst unter 8, 16 und 32GB zu bleiben.

    Ansonsten hat FAT32 auch seine Vorteile gegenüber NTFS, nur schlecht und instabil ist es wirklich nicht. So ist es z.B. für einen nicht so versierten Anwender oft deutlich einfacher, bei Festplattenproblemen die Daten noch auszulesen wie bei NTFS.

    Im Netzwerk hängt es IMHO vom OS ab, ob ein Rechner aus eine NTFS-Partition zugreifen kann. Ein Rechner mit Win98 drauf wird da so seine Probleme haben ...

    @whisky: Deine Aussage ist falsch

    Grüße
    Gerd
     
  7. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Laufwerk L: NTFS

    Drive Index: 29172kB/s

    Benchmark Breakdown
    Buffered Read : 56 MB/s
    Sequential Read : 43 MB/s
    Random Read : 6 MB/s
    Buffered Write : 50 MB/s
    Sequential Write : 41 MB/s
    Random Write : 8 MB/s
    Average Access Time : 9 ms (estimated)

    Total Space : 7.3GB
    Free Space : 6.0GB, 81%

    Laufwerk M: FAT32

    Drive Index: 28341kB/s

    Benchmark Breakdown
    Buffered Read : 56 MB/s
    Sequential Read : 41 MB/s
    Random Read : 7 MB/s
    Buffered Write : 50 MB/s
    Sequential Write : 40 MB/s
    Random Write : 9 MB/s
    Average Access Time : 8 ms (estimated)

    Total Space : 7.3GB
    Free Space : 6.9GB, 94%

    Werte ermittelt mit Sandra 2002.6.8.97.
    Beite Partitionen liegen auf dem selben Laufwerk. Rechner ist ein 500MHz Athlon Classic auf einem GA-7IX und 256MB Ram.
     
  8. compi-biggi

    compi-biggi Kbyte

    Registriert seit:
    14. Juli 2003
    Beiträge:
    204
    Hallo,

    WINXP kann nur 32 GB als FAT32 formatieren, wenn Du, aus welchen Gründen auch immer grössere Partionen in FAT32 formatieren willst, geht das nur unter WIN98(95/ME oder unter DOS. Also endweder mit Startdiskette mit dem Befahl format:, oder unter einem der o.a. BS.

    Gruss
    Biggi
     
  9. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Natürlich haben andere PC's im Netzwerk keine Probleme mit NTFS-Laufwerken.

    Die müssen/dürfen ja nicht direkt auf das Filesystem zugreifen! Jedes Laufwerk, das dein OS freigeben kann, kann von allen anderen Rechnern verwendet werden.

    Ist so ähnlich wie FTP. Auf dem Server im Netz läuft zum Bleistift ein Unix mit dem Dateisystem reiserfs. Du hast aber ganz sicher keinen reiserfs-Treiber auf deinem System - trotzdem kannst du Dateien vom Server empfangen und auch dorthin senden.
     
  10. Fabio-84

    Fabio-84 Kbyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    214
    ok würde ja auch NTFS nehmen !
    Wollt nur wissen ob des da probleme gibt.

    Habe nämlich auch netzwerk mit andern pcs und die haben nur Fat32 !
    Zudem ist meine andere Platte komplett in Fat 32 !

    Kann ich also NTFS und Fat 32 haben ohne das es zugriffsprobleme von irgendwelchen pcs gibt ?

    klärt mich mal auf
     
  11. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Warum willst du überhaupt dieses antiquierte FAT32 verwenden??? Es ist instabil, unsicher und fragmentiert dauernd.
     
  12. frankenjo

    frankenjo Byte

    Registriert seit:
    27. Mai 2003
    Beiträge:
    46
    Hi,

    Win2000/Xp können nur bis 32Gb formatieren, verwalten können sie auch mehr.

    Gruß
    Johannes
     
  13. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    Du hast eines vergessen - es ist schneller.
     
  14. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    Format kann nur max 32 GB große FAT 32 Partitionen formatieren.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen