1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

Herunterfahren oder Neustart dauert zu lange

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von ODO, 15. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ODO

    ODO Megabyte

    BS Win XP SP2.
    Mainboard ABIT AV8.
    Beim Klick auf START----> Computer ausschalten----> dauert es danach knapp 120 Sekunden, bis endlich das Auswahlmenü ( Standby / Herunterfahren / Neustart ) erscheint. Klicke ich anschließend auf Herunterfahren oder Neustart dauert es nochmals knapp 120 Sekunden ehe endlich der Rechner herunterfährt und ganz abschaltet.
    Welche Tipps zur Abhilfe gibt es da ?:bet:
     
  2. Nevok

    Nevok Ganzes Gigabyte

  3. ODO

    ODO Megabyte

    @ NEVOK....
    Danke für die angebotene Hilfe und den LINK...
    Hat aber alles nichts genutzt.
    Erfolg = NULL
    .............................................................
    ABER, worauf keiner gekommen ist und auch nicht die PC-Werkstatt, welche mir den Rechner nach dem Überspannungsschaden umgebaut hatte....( die hätten es nach Einbau einer S-ATA Platte Anstelle der vorherigen SCSI-Platte eigentlich zuerst merken müssen.....:aua: :aua: :aua: )

    Ich bin die damalige Konfiguration mit SCSI-Platte nochmal durchgegangen und habe beim Booten beim SCSI-Kontroller gestoppt, bin ins SCSI-BIOS Menü ( Dawicontrol DC2976 UW ) gegangen,-und siehe da,-es war dort immer noch die nun nicht mehr vorhandene SCSI-Festplatte zum Booten angegeben.
    Geändert und abgespeichert. Neustart und ab diesem Zeitpunkt war das Problem behoben...und nun rauscht das Maschinchen wie gehabt,-sogar dank schnellerer S-ATA-Platte ( als C:\ ) noch schneller, denn die damalige IBM SCSI-Platte mit nur 9,1 GB war die Hauptbremse im ganzen System.Und der Rechner ist fast um die Hälfte leiser geworden ( SCSI-Platte und Minilüfter mit Sirenengeheul sind nun entfernt...):bet: :spitze:
     
  4. sarcon

    sarcon Kbyte

    ...holt dir von Microsoft das Tool Bootvis. Dieses Tool optimiert den Startvorgang.
    Versuch mal bei Dienste, etwas zu deaktivieren. Das bremst sicherlich auch den Start-/ Shutdownvorgang.
    Wie sieht es aus mit RAM, Prozessor und die Festplattegeschwindigkeit aus ????:comprob:
     
  5. haxti

    haxti Kbyte

    Das Tool bootvis.exe steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Nähere Informationen dazu erhalten Sie auf folgender Microsoft Website:

    http://www.microsoft.com/hwdev/fastboot/

    Schade...gibbs aber nicht mehr
     
  6. ODO

    ODO Megabyte

    @ haxti und sarkon....:confused:
    Wieso ?
    Dieses Problem ist doch gelöst.....
    Das einzigste, was ich nun noch machen muss, ist, die TV-Karte und die SCSI-Kontrollerkarte um einen Slot nach unten zu setzen und den 1.PCI-Slot nach dem AGP Slot frei zu lassen,-aber das war ein anderes Problem ( TV-Bild war eingefroren....) siehe auch diesen Thread weiter unten: http://www.pcwelt.de/forum/showthread.php?t=185100
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen