1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Heruntertakten - Gefahr für CPU & Board???

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Computerholic, 20. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Computerholic

    Computerholic ROM

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    7
    Tach zusammen,

    ich habe vor, meinen Desktop Pentium 4 / 2,8 GHz (HyperThreading) zeitweise herunterzutakten, v.a. um bei der "normalen" Büroarbeit Wärmeentwicklung und Lüftergeräusche zu reduzieren. Dazu möchte ich das gängige CPU-Clocking-Tool Rightmark Clock Utility 1.5 einsetzen.

    Nun habe ich aber Bedenken, dass das Tool Prozessor und Board schaden könnte, da das Heruntertakten ja einen kritischen Eingriff direkt auf Hardware-Ebene darstellt, vor dem diverse Hardwarehersteller (und auch der Anbieter besagter Clocking-Software) ja auch warnen (ähnlich wie beim Overclocken Grafikkarten).

    Da ich kein Risiko eingehen möchte: Kann man diese Tools bedenkenlos einsetzen oder kann bei ständigem Runtertakten die CPU, Chipset oder Board einen (schleichenden?) Schaden nehmen?

    Danke für Eure Hilfe
    Computerholic :o
     
  2. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Moin!
    Also da hätte ich keine Bedenken! Runtertakten hat noch keinem geschadet, langsamer geht immer! ;)
    Aber du kannst auch mal versuchen, die VCore um 0,05V zu senken (im BIOS), dann läuft er bei Standardtakt, aber wird gleich ein paar Grad kühler! Die meisten CPUs machen das mit, aber dann unbedingt mit Prime95 testen, ob er auch noch stabil bleibt!
     
  3. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.996
    Hi!
    Ich hätte auch keine Bedenken. Die Warnungen erfolgen sicher wegen der ÜBERtaktungsmöglichkeit und den damit verbundenen Risiken.
    Meine CPUs liefen bisher fast nie mit den vorgesehenen Spezifikationen, meist konnte ich die Spannung ein ganzes Stück senken, manchmal war halt eine leichte Untertaktung dafür nötig. Runtertakten ist nämlich nicht ganz so effektiv wie ein Runtersetzen der Spannung. Ein halber Takt sorgt nämlich beispielsweise nur für eine Halbierung der Verlustleistung, während bei halber Spannung (ich weiß, völlig praxisfremd...) und gleichem Takt nur noch 1/4 der Verlustleistung anfallen. Beides zusammen ist natürlich am effektivsten.
    Gruß, Andreas
     
  4. Computerholic

    Computerholic ROM

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    7
    Vielen Dank für Eure Replys.
    Das Ganze scheint also nicht weiter gefährlich zu sein...
    Bleibt allerdings das Problem, dass ich nicht so recht durchblicke, welche Einstellungen im Rightmark Clock Utility verändert werden müssen. Davon gibt es ja einen Haufen, und die Erklärungen sind recht dürftig :confused:
    Kann man da ohne Bedenken "rumexperimentieren" oder muss man sich an bestimmte Regeln/Reihenfolgen halten? Gibt's da ein Tutorial etc., was man vorher gelesen haben sollte?

    ..ein bisschen Sorge hab' ich ja immer noch um meinen schönen neuen P4... *schwitz*

    @ankeforever:
    Leider haben die Sony-Tüftler bei mir alle interessanten BIOS-Optionen deaktiviert (eben n' richtiger Supermarkt-PC!) :o
     
  5. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Moin!
    Manchmal muss man im BIOS nur einen Eintrag von "Auto" auf "User"/"Menu" o.ä. umstellen, und die Optionen werden frei! Aber kann schon sein, dass das bei dir beschnitten wurde...
    Diese Software die du da hast werd ich mir mal anschauen, hab nur im Moment keine Zeit, sorry...
     
  6. Computerholic

    Computerholic ROM

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    7
    @ankeforever:

    Danke für den Tipp, aber die Sony-Mannen haben ganze Arbeit geleistet und das BIOS gründlich "entschlackt"... außer den lebensnotwendigen Wald- und Wiesen-Funktionen (Laufwerke konfigurieren, BIOS-Passwort usw.) kann man da rein gar nüscht mehr einstellen... und leider gibts auch kein Hintertürchen à là "Advanced Settings" oder so... :(

    Und natürlich verrät Sony auch nicht, wer das Board produziert hat, geschweige denn, wo's "inoffizielle" BIOS-Updates gibt...

    Habe mir das Rightmark-Tool nochmal angesehen. Wirklich net so einfach, da durchzublicken, trotz gesunden Hardware-Kenntnissen...

    Viele Grüße und danke nochmals für Eure Hilfe
    Computerholic :bet:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen