1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Hilfe bei eingtrockneter düse

Dieses Thema im Forum "Multifunktionsgeräte, Drucker, Scanner" wurde erstellt von Kai C, 18. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kai C

    Kai C ROM

    Registriert seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    5
    hallo,
    habe einen epson stylos 685 c. dabei habe ich das problem, das mir eine farbdüse eingetrocknet oder verklebt ist. habe auch schon mehrfach über den ganzen tag verteilt die reinigungsoption genutzt und auch versucht eine große gelbe fläche zu drucken. hat leider alles nichts gebracht. sie wird nicht frei.

    hoffe das von euch jemand eine lösung für das problem hat.

    schonmal dank im vorraus.
     
  2. ulrik

    ulrik Kbyte

    Registriert seit:
    15. Mai 2000
    Beiträge:
    332
    Die Düsen sind immer das Problem, nicht die Patronen.-
    Wenn die zu sind, isses aus, aber versuchen schadet ja nicht.
    Deswegen schlug ich ja vor: Patronen raus und die Düsen mit Alkohol tränken, anders kommt man an den fest eingebauten Druckkopfe beim Epson ja nicht ran.
     
  3. Stressfisch

    Stressfisch Kbyte

    Registriert seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    247
    Hi,
    halte deine Patrone mal unter warmes/heises Wasser.
     
  4. ulrik

    ulrik Kbyte

    Registriert seit:
    15. Mai 2000
    Beiträge:
    332
    Ich will Dich ja nicht mutlos machen- nur, wenn die Standardreinigung der Druckersoftware das nicht schafft, hilft meist nix mehr.
    Ich weiß das aus eigener Erfahrung mit meinem Epson, wo zwar nur 1 Schwarzdüse zu ist- also auf dem Testbild nicht druckt,
    aber ich schreib mal, was man machen kann, aber bei mir nicht geholfen hat:
    1. Spezielle Reinigungspatronen kaufen- rausgeschmissenes Geld
    2. Isopropanol kaufen - kleines Spritzfläschchen genügt,
    Drucker einschalten, PAPIER-Taste 3 Sekunden gedrückt halten
    bis sich der Druckkopf zur Mitte bewegt, Netzstecker ziehen,
    um Druckkopf am Rücklauf zu hindern.
    Wenn bei Deinem Druckermodell vorhanden, den Schwenkhebel
    für die Papierstärke (unter der Abdeckklappe) auf dickes Papier
    stellen, dadurch hebt sich der Druckkopf etwas.
    Ein nicht flusendes Küchentuch gut mit dem Alkohol tränken und
    unter den angehobenen Druckkopf schieben.1 Stunde einweichen
    und dann entfernen. Druckkopf wieder für Normalpapier absenken
    und mit den Farbpatronen mehrfach reinigen, dann Düsentest-
    muster drucken und notfalls wiederholen.
    Man kann, wenn doch nix hilft, zusätzlich die Farbpatronen rausnehmen und den Alkohol in das leere Patronenfach träufeln auf die Druckköpfe, ebenfalls eine Weile einwirken lassen.
    Zum Reinigen anschließend die Farbpatronen einsetzen, aber dann
    (leider) frische, unbenutzte einlegen.
    Bei mir hat diese Prozedur, wie gesagt, etwas geholfen, aber ganz
    frei hab ich auch nicht alle Düsen bekommen.
    Seitdem bin ich bekehrt und spare mir die teuren Originalpatronen,
    die ich bisher jahrelang verwendet habe, und kaufe nur noch die billigsten Fremdpatronen, denn, wie gesagt- der Drucker hat sich
    zugesetzt MIT den Originalpatronen. Viel Glück!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen