1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Hilfe!mein Prozessor wird zu heiß

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von DETWE, 20. Juni 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DETWE

    DETWE Byte

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    79
    Habe mir im Nov.02 einen Packard Bell mit Athlon XP 2400+ gekauft.Board ist MSI, MS-6367.Im Januar 03 verkochte der Athlon.Der Servicemann baute einen neuen ein.Ein Monat später verkochte auch der.Ich schickte den Computer an das angegebene Servicecenter.Mit neuem Prozessor kam er zurück.Nun habe ich bei Systemstart im Bios immer noch 69-70 Grad und im Betrieb gemessen mit Speedfan 73-76 Grad.Wenn ich Zwischendurch einen Neustart mache zeigt das Bios auch eine Temperatur von 73-75 Grad.Was tun?
     
  2. motorboy

    motorboy Megabyte

    Registriert seit:
    16. April 2001
    Beiträge:
    1.707
    dann nimm doch ein (oder 2) 60er - möglichst nen leisen - das sollte doch gut reichen - die notebooks haben meist noch wesentlih kleinere lüfter drin - und oft sogar nen normalen prozessor (also keinen speziellen notebook proz. der nicht so heis wird)
     
  3. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Das ist der Fluch der die Desktopgehäuse umgibt, zu 95% mehr oder weniger sehr beschränkte Belüftungsmöglichkeiten.
    Da bleibt wirklich nur noch der Dremel-Einsatz bei entsprechendem handwerklichen Geschick.
     
  4. kruemelbaer

    kruemelbaer Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.016
    leider nur für jeweils einen maximal 60er lüfter, sprich nen paar miefquirl. und die löcher sind auch eher nen witz.

    also keine grössere chance, ohne dremel und ähnliches zu schwingen?

    UWE
     
  5. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    ist denn auf der Vorder- und/ oder Rückseite (an den Seiten würd}s auch gehen, ist jedoch nicht gerade die optimale Lösung was die Belüftung angeht) Platz für ein Gehäuselüfter, wenn ja mit Bohrmaschine bzw. Dremel entsprechende Löcher bzw. Ausschnitte reinschneiden und ggfs. die Ausschnitte sofern sie komplett freiliegen sollten mit Schutzgittern versehen.
    Sollte kein Platz für 80 mm Lüfter vorhanden sein, würden auch schon 60 mm Lüfter ausreichend sein um das "Klima" etwas zu verbessern. Wobei beim Einsatz mit 60 mm Lüftern sicher der Lärmpegel ziemlich ansteigen wird.

    Andreas
    [Diese Nachricht wurde von AMDUser am 20.06.2003 | 09:30 geändert.]
     
  6. kruemelbaer

    kruemelbaer Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.016
    frage an den kenner.

    wie kühlt man effektiv nen desktopcase? hab einen für nen bekannten zusammengezimmert. aber der wird innen drin ziemlich kuschelig (board ca 40°, cpu im leerlauf 50-55). so richtig halterungen für 80er case-fans gibts zwecks platzmangel nicht, nur ne paar belüftungslöcher und schlitze.

    hast du da noch ne idee?

    UWE
    [Diese Nachricht wurde von kruemelbaer am 20.06.2003 | 09:23 geändert.]
     
  7. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    du hast doch sicherlich irgendwelche Dokumente bzgl. der diversen Servicefälle.
    Schreibe dem Support der dortigen Firma, schildere denen dein Fall bzgl. des 2maligen Prozessoraustausches und bitte um entsprechende Klärung/ Abhilfe.
    Es sollte für die Firma dort kein Problem sein, einen entsprechend leistungsfähigen Kühler einzusetzen.

    Sollte alles nicht fruchten, wende dich an die für dich zuständige Verbraucherzentrale - die helfen dir sicherlich weiter. Alternative wäre, einen Anwalt dann ein zu schalten.

    Andreas

    P.S. Oder du investierst selbst ca. 25 ? für einen leistungsfähigen Kühler, ggfs. sind noch einmal ca. ~ 20-30 ? fällig für Gehäuselüfter, sofern sich diese einbauen lassen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen