1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

HILFE mein Rechner

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Escamilev, 6. September 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Escamilev

    Escamilev ROM

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4
    BITTE BITTE ich bitte um HILFE! Ist sehr wichtig den muss eine optimale Einstllung haben um auch
    optimal an meinen grafischen Designs zu arbeiten.

    Ich bitte alle die eine Ahnung haben was da sein könnte mir zu helfen!
    Ist SEHR WICHTIG! Ich flehe euch an IHR Kollektiv der ALLwissenden in dem Bereich!

    An alle Leute die sich mit Hard und Software recht jut auskennen,

    denn hier kommt eine Herausforderung an euch alle wenn es um Fehlerfindung und
    Behebung geht!

    Also erstmal möcht ich mich vorstellen mein Name ist Adriano.............ok genug
    der persönlichen Dinge kommen wir nun zum Problem.

    Ich habe mmir neulich einen neuen Rechner zusammgestellt, warum weshalb wieso ist hier
    vorerst total unwichtig.
    Zuerst möcht ich hier auflisten welche Bauteile ich zusammgesetzt habe:

    Prozessor: AMD Athlon K7 XP 2500+ Barton
    Kühler: CoolerMaster HAC-V81 XDream

    Mainboard: MSI K7N2 Delta-L U133/Lan/USB 2.0 Nforce2

    Netzteil: ATX-PFC-Netzteil 550 W (Goldenfield)

    Gehäuse: Chieftec Bigtower Silber ohne Netzteil

    Ar.-Speicher: DDRAM 512 MB 133 CL2,5 Infineon Orig.

    Grafikkarte: MSI (r)MS8894 GF4 Ti4200-TD8x64 ( 8X AGP, 64 MB DDRAM )

    Festplatte: HD Seagate 120 GB Baracuda 7200 ( 2MB Cache, 7200 rpm, 9,4 ms, UDMA100 )

    Laufwerke: DVD Rom von NEC, Brenner von Aopen, Diskettenlaufwerk von Sony

    Wärmeleitpaste: Titan TTG-S101

    IDE Kabel: alles Rundkabel, wollt ja Platz sparen ( genau wie beim Floppy Laufwerk )



    So das sind erstmal die Teile mit denen ich den Rechner zusammgeschraubt hab.

    Und nun komme das Problem das ich habe und die Symptome die auftauchen.

    Zuerst muste ich mal ins Bios rein und den Prozessor von 100 Mhz Takt auf 166 Mhz hochbringen,
    denn sonst wäre er ein normaler 1100 MHz Prozessor geblieben und nicht seine optimale Leistung als
    2500+ Barton. Den Rest im Bios habe ich so gelassen wie es is und nur die optmailen Einstellungen geladen.

    Und da hat eigentlich schon alles angefangen, den Rechner ist entweder eingefroren, Monitor ging einfach aus
    und der Rechner war zwar still aber noch an, es kam zu unkontrollierten restarts und eskam auch zu grafischen
    komischen Gebilden auf dem Monitor vor allem wenn man auch ins Bios wollte.

    Jut das erste was ich da tat war auf dem Mainboard den Prozessor zwangsweise wieder auf 100 MHz per Jumper
    umzustellen, habs gemacht undim Bios umgestellt und dann den Jumper wieder auf normal umgesteckt.

    So da lief der Rechner wieder ich konnt hochbooten und mein Betriebssystem XP raufmachen.
    Alles war ok aber ich war immer noch nicht mit der LEistung des Prozessors zufrieden. Zuerst habe ich mich aber an
    andere Einstllungen im Bios gewagt. An meiner Grafikkarte habe ich mal den 8x AGP Support aufgeschaltet
    und den Prozessortakt auf 166 MHz hochgebracht. Der Rechner lief, habe den 8X AGP Support wieder aktiviert und alles war wieder hin.
    Jut wieder im Bios auf 100 Mhz runter *grrrrrr*.
    Im Bios AGP Fast Write Support habe ich disabled, ich spielte an den Cyclen des Arbeitsspeichers und stelle ihn auf 5;2;2;2 um.
    Den 8x AGP Support habe ich wieder auf enable geschaltet und der Rechner lief wunderbar ohne jegliche Probleme,
    das Problem bestand nur am Prozessor das ich ihn nicht auf 166Mhz hochtakten konnte ohne mal den 8x AGP Support zu aktivieren.
    Zwar leif er manchmal schon auf 2500+ der Prozessor aber keine lange Zeit und eine Überhitzung konnt ich nicht Feststellen,
    den alle Kühlkörper blieben von kalt bis lauwarm, am Prozessor, Northbrige und Grafikkühler und die Sensoren im Bios und in Windows
    ( obwohl sie nicht immer genau sind, zeigten am Prozessor auch nicht mal beim 2500+ Leistung einen Wert von über 50 Grad Celsius,
    es blieb immer darunter sogar manchmal Gute 37 Grad ).

    Also erstmal auch alle neusten Treiber für Mainboard Nforce2, für Grafikkarte den NVidia Detonator 44.03, raufgepackt.
    Den Bios habe ich auch upgedatet über Windows auf 5.04, alles wunderbar, sogar den VGA Bios dachte ich mir update ich auch,
    obwohl ich nicht genau wes was ich da geupdatet hab ob den GPU oder irgendeinen Chip auf dem Mainboard. Egal auch ohne Probleme geschehen,
    sind auch alles neuste Versionen gewesen von dem Hersteller MSI ( hab von denen das Mainboard und die Grafikkarte).

    Dann wagte ich mich den Prozessor auf 166 Mhz hochzutakten, der Arbeitsspeicher war auf 5,2,2,2 eingestellt und hatte seinen 166 Mhz Takt,
    8x AGP Support war eingestellt und der AGP Fast Write Support war disabled und der AGP Aperture Size auf 128 MB. So ich wagte einen neustart.

    Der Rechner lief und ich dachte endlich hat es geklappt doch nach ein paar Arbeiten im Windows kamen wieder die selben Symptome nur eben
    etwas seltener am Anfang, manchmal hing der Rechner aber viel viel seltener bei 100 Mhz Takt des Prozessors.
    Also wieder auf 100 Mhz runtertakten den Prozessor.

    Ich war am Ende ich sah mir mal das Netzteil an und es hatte die Werte die man braucht, stand jedenfalls auf dem Etikett.
    Ich machte einfach mal das Stromkabel vom DVD Laufwerk und Brenner ab, neustart und der REchner kam nicht mal zum erkennen des Primären und
    Sekundären Laufwerke, der hing schon vorher, Kabel wieder ran dann ging wieder, hmmmmmmm.

    Ach ja und ein Symptom kam auch noch vor das nach einem unkontrollierten Neustart auf einem auch dann wenn ich in Wndows reinkam die Anzeige
    der Grafikkarte nur auf 4 Bit Farben und 800 x 600 eingestellt war, ( vorher 32 Bit Farbtiefe, 1024x768 und 85 Hz der Monitor ). Ich muste schon so dreimal
    den Treiber deinstallieren und wieder neustarten und es is egal gewesen ob Windows Xp Treiber oder Orignal von MSI oder der Detonator von NVidia.
    Danach war wieder alles ok.

    So und nun sind folgende Einstellungen im Bios und Treiber auf dem Rechner drauf:
    Bios Version: 5.04
    Grafikkarkte: NVidia Detonator 44.03
    Mainboard: der mitgeliferte von MSI für Nforce2

    Biseinstellungen:
    CPU FSB Clock: 100 Mhz
    FSB/DRAM Ratio: By SPD
    Memory Timings: By SPD ( 7;3;3;2,5 )
    FSB Spreadspectrum: 0,50 %
    AGP Spread Spectrum: disabled
    AGP 8x Support: enabled
    AGP Fast Write Support: disabled
    AGP Aperture Size: 128

    ( den Rest habe ich immer so gelassen wie es ist )

    Der Rechner lief ab dann stabil, nur das er manchmal auch aber nicht so oft einfach neustarts hinlegte.
    Ich machte das Druckerkabel zum Mainbaord ( Parralelanschluss ) ab und ab jetzt läuft der Rechner einwandfrei.
    Und stabil.

    Ich bin jetzt hier am arbeiten und schreiben und im Internet alles funktioniert. Doch wo liegt nun der Fehler?
    Ich habe es bis jetzt nicht feststellen können.

    BITTE BITTE ich bitte um HILFE! Ist sehr wichtig den muss eine optimale Einstllung haben um auch
    optimal an meinen grafischen Designs zu arbeiten.

    Ich bitte alle die eine Ahnung haben was da sein könnte mir zu helfen!
    Ist SEHR WICHTIG! Ich flehe euch an IHR Kollektiv der ALLwissenden in dem Bereich!

    GReez to all

    Adriano
    :bet: :heul: :aua:
     
  2. aramon

    aramon Megabyte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    1.253
    hi escamilev,

    stelle den fsb takt der cpu mal testweise auf 133er fsb, sodass die cpu mit 1467 als eine art 1700+ barton läuft. läuft er dann stabil?

    bist du sicher, dass das netzteil gut arbeitet, obwohl es mit 550 w genug saft haben sollte? evtl ein anderes testen. oder eben moderate ram-timings einstellen.
     
  3. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi Escamilev
    bei 100MHz sind die 48 Grad entschieden zuviel.
    Nur zum Vergleich: Ich habe das gleiche Gehäuse, 4 schnelldrehende SCSI-Platten und eine IDE-Platte drin, einen 1800er XP, der auf einen 2400er hochgetaktet ist, ne Ti-4600 und noch etliche weitere Teile drin. Unter Volllast erreiche ich eine Temperaturdifferenz zum Board von maximal 10 Grad, bei 28 Grad Boardtemperatur also 38 Grad.
    Damit tippe ich auf einen falsch montierten Kühler oder zu niedrige Lüfterdrehzahl.
    Oder liegt Deine Gehäusetemperatur schon bei 35 Grad und höher? Dann brauchst Du zusätzliche Gehäuselüfter. Bei Deinem Gehäuse ist ja genug Platz für die Dinger, hinten oben nen 92er und vorne unten ein oder zwei 80er sollten das Temperaturniveau nach unten drücken. Auch ein Lüfter im 2.PCI-Slot, der die Abwärme der Graka wegschaufelt bringt einiges (und die oberen 2 PCI-Slots kannst Du ja eh nicht für PCI-Karten nutzen).
    Grüße
    Gerd
     
  4. Kokomiko

    Kokomiko Guest

    Hast Du Lüfter am Mobo angeschlossen? Wenn ja, versuche mal, alle Lüfter (per Adapter) direkt am Netzteil anzuschließen. Bei zu langsam laufenden Lüftern "spinnen" nForce2-Boards gerne.

    Wenn das nichts hilft, dann lade die BIOS-Defaults und gehe mal nur mit dem FSB-Takt auf 166 MHz.
     
  5. Escamilev

    Escamilev ROM

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4
    also schon bei extremen arbieten mit grafikprogrammen und gleichzeitg serfen und bei Prozessoreinstllung von 100 Mhz
     
  6. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    hmmm, 48 Grad bei 100MHz FSB? Oder bei 166MHz? Im Leerlauf, bei normalem Surfen oder beim Gamen?
    Grüße
    Gerd
     
  7. Escamilev

    Escamilev ROM

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4
    Sorry nochmal wegen zwei Mesasges ich wes das das falsch is aber hab mich ja verschrieben wegen dem 133 Speicher hab ja 333 Mhz DD ram speicher!

    Und ja ich hab solche Programme und alles ist unter 48 Grad Celsius!
     
  8. Escamilev

    Escamilev ROM

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4
    ganz einfach weil ich mich verschrieben hab! Hab kein DDR Ram Baustein mit 133 Mhz sonder 333 MHz!

    Sorry wenn das mal ein versehen von mir war!

    Nicht aufregen!
     
  9. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi Escamilev,
    Du kannst hier in diesem Thread mit uns diskutieren und Sachen (wie die RAM-Geschichte) richtigstellen, einfach auf "Antworten" drücken. Dafür brauchst du nicht ein neues Thema aufmachen.
    Zu Deinem Thema:
    Wenn Du doch 333er Speicher hast, muß die Ursache wohl anderweitig zu suchen sein. Die Einstellung "by SPD" würd ich erstmal lassen, und keine 5-2-2-2-Experimente machen. Damit beschleunigst Du Dein System, niedrige Werte sind schneller wie hohe. Das dürfte in Deinem Fall erstmal kontraproduktiv sein.
    Läuft er denn bei 133MHz FSB noch stabil?
    Hast Du ein Tool wie z.B. CPU-Cool oder MBM, mit dem Du Deine CPU-Temperaturen unter Windoof auslesen kannst? Wenn ja, wie ist die während dem Betrieb?
    Grüße
    Gerd
     
  10. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    les doch bitte mal die Forumsregeln. Du hast ja schon einen gleichartigen Thread offen, warum nen Neuen?
    Grüße
    gerd
     
  11. Nor

    Nor Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. März 2003
    Beiträge:
    684
    hi
    wie mein vorredner schon sagte musst du dir neuen speicher besorgen und zwar min.PC2700 =333mhz.

    gruss
    nor
     
  12. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    Kein PC-133Mhz/266 Ram fährt bei PC-166Mhz/333, nicht mal Infineon. Der Prozessor kann z.Z. nur mit max. FSB 133Mhz laufen
     
  13. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    ich setz sogar noch eins drauf: Mit PC-266 Ram 166MHz UND scharfe Timings fahren, das kann nicht gut gehen. Wobei es ja anscheinend nicht mal das übliche PC266 CL2 ist, sondern CL2,5.
    Beschaff Dir nen vernünftigen Speicher, wenn Du hochtakten willst, z.B. 2x PC400er von TwinMos mit Winbond-Chips drauf, der läuft gut mit nForce-Boards.
    Grüße
    Gerd
     
  14. compi-biggi

    compi-biggi Kbyte

    Registriert seit:
    14. Juli 2003
    Beiträge:
    204
    Hallo Escamilev,

    ich sehe in deiner Zusammenstellung CL2,5 Infineon RAM, deine
    Timings lauten aber, 5-222, d.h. du betreibst dein RAM mit zu scharfen Timings! Die Probleme sprechen m.E. ebenfalls für einen RAM-Fehler, also stell die RAM-Timings mal runter und schau ob das hilft.

    Gruss
    Biggi
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen