1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Hilfe! Problem mit MB: ASUS A8N-SLI Deluxe

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von LordFruchtzwerg, 12. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. LordFruchtzwerg

    LordFruchtzwerg ROM

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    3
    Hallo Leute,

    vielleicht könnt ihr mir bei meinem Problem ja helfen.
    Bin für einen Freund ein System am fertig machen bestehend aus:

    ASUS A8N-SLI Deluxe (Sockel 939)
    AMD Athlon64 3500+ mit neuem Venice-Kern
    1024 (2*512) MB Dual-Channel DDR Samsung
    Sapphire Radeon X800Pro PCI-Express
    Be quiet 420W Netzteil


    Neuestes BIOS (1011) hab ich schon drauf gemacht, laut ASUS Kompatibilitätsliste sind auch alle Komponenten (RAM, CPU) unterstützt.

    Aber trotzdem, hier mal die Problembeschreibung:

    Das System wurde fachmännisch zusammengebaut.
    Nach dem Zusammenbau ließ sich der Rechner normal starten, man konnte auch normal ins BIOS wechseln, etc..

    Sobald man jedoch den Rechner neu startete, z.B. um Änderungen im BIOS abzuspeichern, bootete der Rechner nicht mehr.
    Man konnte den Rechner zwar noch anschalten und es liefen auch alle Lüfter an, aber es kam kein Bild und auch kein piepsen, der POST-Speech Reporter meldete sich ebenfalls nicht.
    Ein Reset oder Strom ab und an half auch nichts.

    Wenn man aber nun das CMOS löschte (Batterie raus, Jumper CMOS Clear) und somit die Default-Einstellungen des BIOS setzte startete der Rechner auch wieder, wie beim ersten Start.
    Sobald man aber hier den Rechner wieder neu startete passierte dasselbe wie vorher, auch wenn man nichts im BIOS änderte.

    Meine Vermutung ist, dass die CPU evtl. nicht richtig oder noch gar nicht unterstützt wird. Sie steht zwar auf der Kompatibilitätsliste, es ist aber der neue Venice-Kern, im BIOS wird unter "CPU-Konfiguration" zwar Athlon 3500+ angezeigt, bei der Taktrate steht jedoch 5005 MHz, manchmal auch 2735 MHz oder ähnlich, wobei die reelle Taktrate 2200 MHz beträgt.
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.590
  3. Schlemil

    Schlemil Megabyte

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    1.313
    @LordFruchtzwerg

    Lies dir unbedingt mal diese FaQ von ASUS durch, ich hoffe du wirst dein Problem danach lösen können. Halte dich an die Anweisungen, nicht umsonst taucht das Wort "zwingend" darin auf.
    http://www.asus.de/support/FAQ/faq122.htm


    Manfred
     
  4. LordFruchtzwerg

    LordFruchtzwerg ROM

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    3
    ja, das habe ich auch schon mehrmals gelesen, es gibt aber wohl auch mehrere, die mit dem Board Boot/Start-Probleme haben. Mich wundert halt nur wieseo er mir nicht die 2200 MHz anzeigt..

    Der Speicher sollte eigentlich laufen, habe ihn vorher in einem anderen System gehabt und da lief er tadelos, kann ich aber trotzdem mal testen... Hatte aber auch schon anderen Speicher ausprobiert.

    @Schlemil

    Ich werde das BIOS-Update nochmal nach gegebener Anleitung durchführen, mal sehen ob es was bringt. Vielleicht sollte ich auch mal eine andere BIOS-Version ausprobieren? Eine ältere, was meint ihr?
     
  5. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.590
    Mit dem RAM sind es ja immer zwei Faktoren. 1. er ist defekt, 2. er ist nicht 100% kompatibel mit dem Board. Und ich denke, dass Nr. 2 zutreffen kann, obwohl der Hersteller ihn zugelassen hat. Es gibt ja auch "Ausnahmen". ;)
    Also sollte man ihn trotzdem im Board testen, obwohl er in einem anderen (gleiches Modell, BIOS, Konfiguration?) gelaufen ist.
     
  6. LordFruchtzwerg

    LordFruchtzwerg ROM

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    3
    @deoroller
    Also RAM hab ich auf diesem Board mit verschiedenen Speichertests getestet und der ist fehlerfrei, also sollte es daran nicht liegen.

    @ Schlemil
    habe die Anleitung bezüglich BIOS-Update durchgeführt, das dort angegebene Programm "afudos" war jedoch für AMI-Bios, dieses Board hat AWARD-Bios, daher hab ich es mit "awdflash" gemacht. Leider hat das auch nichts genützt, hatte ich ja vorher auch schon gemacht.
    Habe auch mehrere BIOS-Versionen ausprobiert... Unter anderem auch die seit heute neue 1011-002 Beta, aber nix... :heul:

    Ich bin am verzweifeln....

    Aber nochwas, wenn ich CMOS Clear durchgeführt habe um den Rechner dann wieder zum starten zu bringen, kommt immer die Fehlermeldung "CMOS checksum bad"....

    Ich habe den Rechner auch mal mehrmals an und aus gemacht nachdem er nicht mehr angehen wollte und siehe da:
    er ging irgendwann dann doch an mit der Fehlermeldung "CMOS checksum bad" :confused:

    Das Board lädt natürlich dann die default-Einstellungen und ich hab mir gedacht Moment lass mal ganz die Finger vom BIOS und geh da auch nich rein, so dass die default-Einstellungen erhalten bleiben. Ich mach aus, dann wieder an und er startet. hmm...

    Dann hab ich gedacht, wow vielleicht war das ja alles nur en böser Traum, geh ins Bios, ändere nur eine einzige Einstellung, z.B. Boot-Priorität, und was dann? Das gleiche Problem, also sobald man irgendwas an den default-Einstellungen ändert --> Ende im Gelände :confused:

    Ich glaube doch so langsam, dass evtl. das Board en hau wech hat, vielleicht der CMOS-Baustein oder so, oder was meint ihr?
     
  7. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.590
    Hast du noch eine alte PCI-Grafikkarte?
    Es wäre ja mal einen Versuch wert, damit den PC zu starten. Vielleicht kommt dann die Erkenntnis. Das ist aber nur so ein :idee: von mir, bevor du das Board zurückgeben kannst. Du hast ja ansonsten so ziemlich alles Proboert, bis auf die Grafik. ;)
     
  8. brain169

    brain169 ROM

    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    1
    hallo!

    ich habe genau das gleiche Problem bei meinem A8N-E!

    Es liegt aber definitiv am Ram. Benutze ich nur einen Riegel in B1, funktioniert alles wunderbar.

    Alle anderen RAM-Konfigurationen laufen nicht 100%. Spätestens beim nächsten Neustart bleibt der Monitor einfach schwarz :/

    Hier hab ich das mal ausführlicher Ausgeführt, vielleich that ja schon jemand eine Lösung?!?

    http://www.rage3d.de/forum/showthread.php?p=94893
     
  9. BlackRacoon

    BlackRacoon ROM

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1
    Hallo, auch ich habe ein Problem mit meinem Asus A8N SLI deluxe.
    Wollte mir heute mein System zusammenbauen
    Asus A8N SLI deluxe REV. 1.02
    Athlon 64 3200+ (Venice-Kern)

    Alles ist soweit verkabelt. Strom ist auch drauf, das zeigt jedenfalls die grüne LED auf dem MoBo an. Aber wenn man den Einschalter drück passiert rein gar nichts, obwohl ein Impuls ans MoBo gesendet wird.

    Könnt ihr mir helfen???

    Vielen Dank schonmal

    BlackRacoon
     
  10. hair_energizer

    hair_energizer Byte

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    25
    Ja, ich denke, ich kann! Schon mal was vom "Power-Good" - Signal gehört?

    Das MoBo bekommt vom NT eine Hinweismeldung, dass es loslegen kann. Kommt diese zu spät, macht es nix, um die CPU zu schützen. Es kann sein, dass dein NT sogar ein Markenprodukt ist und innerhalb der Spec's liegt und trotzdem passiert NIX.

    Ich habe beide Probs.

    1. Problem mit Coba 400-X NT (dein Problem): Achte mal darauf, ob die Lüfter kurz andrehen und dann aufhören. Wenn ja, probier nen anderes NT.

    Du könntest danach aber trotzdem noch blöd da stehen:

    2. Problem mit anderem NT (jetzt kommt das Problem des Threaderstellers):


    Lüfter laufen, Festplattengeräusche, aber Bildschirm bleibt schwarz.

    Das könnte auch dir passieren, wenn dein BIOS den Venice - Kern nicht erkennt.

    Ich bin nur jetzt gespannt, ob das ein Garantiefall ist, oder nicht. Normal hat ASUS meiner Meinung nach, es versäumt eine Warnmeldung rauszugeben, dass der Venice und San Diego mit altem BIOS nicht kompatibel sind.
    Ich habe mich als Kunde in erster Linie darauf verlassen, dass...

    a) ...ein neu gekauftes ASUS - Board (A8N-E) mit einem halbwegs aktuellen BIOS ausgestattet ist (so neu ist der Venice, ja gar nicht mehr)

    b) ...ich, wenn ich lese Sockel 939, mit einem Sockel 939 Prozessor "Plug & Play" betreiben kann.


    Ich habe alles versucht. Das mit dem "Notfall-Plan" in den FAQ's von ASUS ist für den Winchester Kern und nicht für den Venice. Ich bekomme auch in dem Fall RAM in B1 kein Signal, wie soll ich da mein BIOS konfigurieren.

    Ein ASUS Techniker, dazu:

    "Hallo,
    anhand der OPN (Order Part Number) Nummer die auf der CPU drauf steht kann man rausfinden welcher CPU Kern verwendet wurde. Ansonsten steht es evtl. auf der Rechnung drauf oder der Händler hat diese Information. Ich vermute das es sich um einen Venice Kern handelt und die Bios Version auf dem Board einfach noch zu alt ist. Mit der aktuellen Bios Version werden auch Venice CPUs ohne Probleme erkannt. Im Normalfall hilft es den Speicher in die Bank B1 zu stecken. Dann fährt der Rechner an zeigt aber einen "Unknown CPU Type". In machen Fällen funktioniert das allerdings nicht. Sie können mal auf den Bios Chip gucken ob dort ein Aufkleber drauf ist. Auf diesem Aufkleber steht die Bios Version (z.B. 1007). Die Version 1007 wird mindestens vorausgesetzt! Flashen liese sich das aktuelle Bios dann nur mit hilfe einer CPU die von Ihrer Bios Version unterstützt wird (also Winchester). "
     
  11. hair_energizer

    hair_energizer Byte

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    25
  12. hair_energizer

    hair_energizer Byte

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    25
    http://www.pcwelt.de/forum/thread169186.html

    Alle, die ihr Board ohne Kosten umtauschen wollen, sollten mal hier kurz reinposten, mit kurzer Problemschilderung, damit wir ne gute Grundlage haben, dass als eine Art Garantiefall abzuwickeln.

    Ich hab keinen Bock mir nen "Freund" zu suchen, der ne Winchester CPU hat. Der wird die sicherlich gerne ausbauen! Man ist sich ja für nix zu schade!

    In diesem Sinne, freu mich auf Eure Postings...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen