1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

HILFE ! Rechner fährt nicht hoch ... ???

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von norton, 17. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. norton

    norton Byte

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    39
    Hallo an alle !

    Folgende Hardware verbaut :
    -ASUS P4C800 Deluxe
    -1 GB Ram Twinmos
    -P4 3,0 Northwood
    -Netzteil Be Quit 400W
    -2 x 80 Gigabite im Raid 0 Verbund
    -2 DVD RAM
    -Sound , Lan , Cardreader usw.

    Nichts übertaktet , alles Standard !

    Folgendes Phänomen :

    Seid einigen Monaten , wenn ich den Rechner vom Netz trennte , lies sich dieser nicht mehr einschalten . Mittlerweile ist es so schlimm das , selbst wenn er mit einer Stromzufuhr versehen ist , am darauf folgenden Morgen , ebenfalls nicht mehr an geht.
    Ich benötige minimum 10 Startversuche . Monitor bleibt schwarz . Alle Lüfter drehen , nur der Kerl macht zunächst keinen Mucks hoch zu fahren . Alle DVD rödeln lautstark herum , nur noch blinken der LED .
    Nach dem 11 - 15 Sartversuch , greift er endlich mal das Bios/DOS , und meint : CPU Overclocking Failed od. so ähnlich .Wie erwähnt wurde nichts übertaktet .
    Er verlangt F1 -> load Bios , oder F2 -> load Bios Default . Dann mit F1 rein und mit F10 ohne etwas verändert zu haben wieder raus.
    Danach startet der Kerl um kurz vor dem Windowsstartbildschirm wieder den Geist aufzugeben , denn er er stürzt ab .
    Wieder Neustart , worauf ich mit " Windows normal starten " prima ins System hinein fahre.
    Der Rechner funktioniert anschliessend einwandfrei !? :aua: :aua:

    Wenn ich den Rechner ausschalte und ihn dann über Nacht auslasse , fange ich von vorn an .
    Ein Neustarten im Betrieb bzw. im " warmen " Zustand ist jederzeit ohne Probleme möglich . Auch ein Ausschalten des PC über Nacht im Standby funktioniert .
    Nur eben richtig ausgeschalten oder vom Stromnetz getrennt , gehts dann wieder los !?

    Es ist immer wieder die selbe Prozedur . Ich habe das Gefühl das es ein thermisches Problem des Netzteiles sein könnte , denn wenn ich , so blöd das klingt das Fenster öffne , und der Raum kühlt aus , steigt der PC auch so ohne Vorankündigung einfach mal aus .

    Ich bin nun vollkommen ratlos , und bitte um Ratschläge .

    Danke Guido
     
  2. schischi22

    schischi22 Kbyte

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    165
    hast du es denn auch schon mal mit der Taste F2 versucht, dann lädt er nämlich die Standard BIOS Einstellungen, damit muss der rechner eigentlich laufen. wenn das nicht hilft, mal alle kabel überprüfen, vielleicht sitzt eins nicht richtig oder hat n wackler...! das mit dem overclocking is allerdings eine kuriose meldung, wie gesagt lade mal die BIOS defaults,falls du es noch nicht getan hast.
     
  3. KRennz

    KRennz Kbyte

    Registriert seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    157
    Hi,

    wie alt ist der REchner? Könnte an der BIOS-Batterie liegen. Sollte mal so alle 3 Jahre ausgetauscht werden. Mein jüngster Sohn hatte das gleiche Problem mit nem Medion. Nach Austausch der Baterie lief er wieder einwandfrei.
     
  4. norton

    norton Byte

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    39
    Das Bios ist ok , also zuerst Clear CMOS , dann Biosupdate und auch die Batterie hab ich getauscht .

    Grüße Guido
     
  5. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Hmmm.

    Vorhandene Konfiguration mit anderem Netzteil testen. BeQuiet 400W sollte zwar für einige Schandtaten reichen, aber die Geschichte mit dem offenen Fenster macht mich stutzig.

    Wie stehts denn mit der Stetigkeit der 230V-Stromversorgung. Ist das gesichert oder ist ggf. eine schwachbrüstige Altbau-Installation? Evtl sogar mit mechanischen Problemen wie lockeren Schraubverbindungen? Dann hilft ggf. eine USV (unabhängige Stromversorgung).

    MfG Raberti
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen