1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Hilfe!!! Rechner will nicht booten!!!

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von time4all, 14. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. time4all

    time4all Byte

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    13
    Also, ich habe heute einen Rechner zusammengebaut, nur leider bootet er nicht. Wenn ich ihn einschalte laufen zwar die Lüfter, aber der Monitor bleibt schwarz, kriegt kein Signal.
    Das System setzt sich wie folgt zusammen:

    ASUS A7N8X-X nForce2 400 Lan+Sound
    AMD Athlon XP 2500+ Bosed Barton FSB333
    512MB DDR RAM OEM PC400 CL3
    ASUS 128MB V9520 MagicT GeForce FX5200
    400W Netzteil noname

    Den Rest hab ich abgeklemmt, bootet trotzdem nicht.
    Kann das evtl. am OEM Speicher liegen? Habe auch schon PC333 Speicher OEM ausprobiert, keine Besserung. Der PC400 Speicher läuft in meinem anderen Rechner ohne Probleme auf Abit KD7-Raid Board.

    Bin für jede Hilfe dankbar!!!
     
  2. time4all

    time4all Byte

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    13
    Morgen werde ich's hoffentlich wissen!!
     
  3. cybermike2004

    cybermike2004 Byte

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    55
    nach meiner erfahrung ca. 10 jahre das board muss zu 99% mit oem speicher wenigstens anspringen ob er stabil läuft kommt auf den nForce an
     
  4. cybermike2004

    cybermike2004 Byte

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    55
    Liegt eindeutig am Board ich hatte das problém schon ca. 5 mal es war immer das board kann sein das beim einbau ein chip statisch aufgeladen wurde dann isser nämlich durch es liegt 100% nicht an den OEM Rams weiß nicht wie ihr darauf kommt
     
  5. time4all

    time4all Byte

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    13
    Natürlich nicht!!! Dieser Rechner hier hat zur Zeit 1GB OEM und danach 1,5GB OEM. Läuft ohne Probleme!
    Der Rechner mit dem nForce2 Chipsatz bekommt dafür neuen Markenspeicher. Ist Infineon in Ordnung? Oder doch besser Corsair? Sollte aber nicht zu teuer werden!
     
  6. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    Du kannst den OEM Speicher aus eigenem Interesse nicht mit dem MarkenSpeicher zusammen laufen lassen!
     
  7. time4all

    time4all Byte

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    13
    OK. Kauf ich morgen mal Markenspeicher und mein Hauptrechner hat von nun an 1,5GB RAM. Damit kann ich leben. Der hat übrigens ein Abit KD7-Raid Board und keine Probleme mit OEM, läuft einwandfrei.
     
  8. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    Oh no... Also NForce2 400 und OEM-Speicher; Probleme vorprogrammiert! Also sowas darf man dem Chipsatz einfach nicht antun! Auch wenn das Board kein Dual-Channel hat, hast du am falschen Ende gespart!

    Kauf dir anderen Speicher! Mit OEM kommst du auch bei anderes Board nicht weit!
     
  9. time4all

    time4all Byte

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    13
    So. Hab die CPU getestet, funktioniert. Graka und RAM funzen auch. Kann doch eigentlcih nur das Board sein! Oder?!?

    Ich glaub immer noch, dass es an der Unverträglichkeit von ASUS Board und OEM Speicher liegt. Werd mir morgen erstmal Markenspeicher besorgen und wenn das auch nicht hilft, dann kauf ich halt ein anderes Board!!!
    Thx deoroller !!!
     
  10. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.603
    Ich wollte dich nicht veräppeln mit den Abstandshaltern, aber was nützt es die ganze Technik durchzugehen, wenn es an so einer Sache liegt?

    Bei einem neuen Rechner, der vorher nie lief, kann man den Fehler nur rausfinden, indem man ein Bauteil nach dem anderen austauscht, um somit den Fehler einzugrenzen.

    Wenns Board nicht ist, kann die CPU defekt sein.
    Ich würde die CPU aber vor dem Boardtausch noch in einem anderen Rechner testen.
     
  11. time4all

    time4all Byte

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    13
    Natürlich hab ich Abstandshalter verwendet, ist nicht mein erster Rechner und bisher hab ich noch alle zum Laufen gebracht. Ich werde morgen mal ein anderes Board kaufen und wenn das funktioniert, dann schick ich das ASUS Board zurück.
    Ich glaub immer noch, dass sich Board und CPU nicht verstehen, allerdings gibt der Speaker keinen Ton von sich?!?
    Trotzdem danke!!!
     
  12. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.603
    Am Speicher liegts nicht, sonst würde das BIOS eine akustische Meldung ausgeben.

    Hast das Motherboard mit Abstandshaltern versehen, bevor du es mit dem Gehäuse verschraubt hast? Die sind aus Plastik und werden ins Board gesteckt und mit ihm in Schlitze des Gehäuses geschoben, bevor es damit verschraubt wird.

    Ich hab da schon die komischsten Sachen gesehen, dass das Board direkt ins Gehäuse geschraubt und damit ein Kurzschluss verursacht wurde. :D
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen